Fußball

Köln verliert im Kellerduell gegen Union Berlin - Baumgart: „Es geht darum, was das Beste für den Verein ist“

Augsburg-Kapitän Demirovic staunt über den VfB Stuttgart: „In meiner Karriere wurde ich noch nie so hergespielt“ - Schick schießt Leverkusen zum Sieg und zur Wintermeisterschaft: „Ein Traum für jeden Stürmer“

Unterföhring, 20.12.2023

• FCB-Coach Tuchel froh über den knappen Sieg gegen Wolfsburg: „Das war am Ende ein Kraftakt“

• Sky Experte Matthäus beeindruckt vom VfB Stuttgart: „In dieser Form ein Kandidat für die Champions League“


Die wichtigsten Stimmen zu den Mittwochabendpartien des 16. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

 

Thomas Tuchel (Trainer FC Bayern München) ...

... zum Sieg: „Ein paar Spieler waren im roten Bereich. Mein größtes Kompliment an die Mannschaft. Dayot Upamecano war vor dem Stuttgart-Spiel mit Magen-Darm im Krankenhaus. Raphael Guerreiro hat letzte Nacht komplett auf der Toilette verbracht und gar nicht geschlafen. Heute reißt er dann 90 Minuten auf der Doppelsechs ab. Konrad Laimer spielt mit Knieschmerzen. Das war am Ende ein Kraftakt, weil wir die Kontrolle verloren haben. Wolfsburg hat viel Risiko genommen im Anlaufen, wir waren nicht mehr so konzentriert im Rausspielen. Wir mussten es sauber zu Ende verteidigen und das haben wir geschafft. “

... zur Stimmung in der Mannschaft: „Nach der Niederlage in Frankfurt haben wir drei Siege hinterher geschoben. Das ist eine tolle Reaktion, vor allem mit der Krankheits- und Verletzungssituation.“

... zu einem möglichen Titelkampf mit Leverkusen: „Wir spielen an unserem eigenen Limit. Unser Punkteschnitt ist sehr gut. Die Moral und die Einstellung der Mannschaft war über viele Wochen sehr gut. Daran müssen wir anknüpfen. Leverkusen ist in einer außergewöhnlichen Form, haben viele Punkte und sich davon alle verdient.“

... zu möglichen Transfers im Winter: „Es ist wichtig, dass alle zurückkommen. Es ist Asien- und Afrika-Cup. In jedem Spiel sind ein bisschen zu viel Plätze frei. Es muss nichts passieren, aber es darf was passieren. Der Transfermarkt im Winter ist nicht einfach.“


Manuel Neuer (Torhüter und Kapitän FC Bayern München) ...

... zur Kadersituation beim FC Bayern München: „Nicht nur heute, sondern dadurch, dass wir eh Probleme im Kader hatten und wir viele Spiele in den Knochen hatten - deshalb war es sowieso auf der letzten Rille. Viele Spieler sind froh, dass jetzt ein Break ist.“


Christoph Freund (Sportdirektor FC Bayern München) zur Auswechslung von Thomas Müller: „Thomas Müller hat ein super Spiel gemacht mit zwei super Vorlagen. Vor drei oder zwei Tagen hat er lange gespielt, aber er war heute mitentscheidend, dass wir gewonnen haben.“


Maximilian Arnold (Kapitän und Torschütze VfL Wolfsburg) zu den Gründen für die Niederlage: „So kurz nach dem Abpfiff weiß ich nicht, woran es gelegen hat. Gegen Bayern braucht man immer Mut. Man kann dann viel reden, auf dem Platz muss man es aber umsetzen. In der zweiten Halbzeit haben wir den Respekt, die Angst, abgelegt und dann besser gespielt. Nut so geht es.“


Ermedin Demirovic (Kapitän FC Augsburg) zum VfB Stuttgart: „Es ist Wahnsinn. Sie haben sich das komplett verdient. In meiner Karriere wurde ich noch nie so hergespielt, nicht mal von den Bayern. Respekt an die – Chapeau. Ich hoffe sie gehen ihren Weg so weiter.“


Niklas Dorsch (FC Augsburg) zum VfB Stuttgart: „Nicht nur die Art und Weise, wie sie sich rausgekämpft haben - dieses Selbstbewusstsein, mit dem Ball Fußball spielen zu wollen, den Gegner laufen zu lassen. Da wollen wir irgendwann auch mal hinkommen, sind davon aber noch sehr weit entfernt.“


Deniz Undav (Torschütze VfB Stuttgart) zu seinem Treffer nach einer Ecke: „Es war nicht einstudiert. Ich habe gesehen, dass mir keiner hinterherkommt, als ich rausgegangen bin, und habe Augenkontakt mit Angelo Stiller gesucht. Er spielt mir eigentlichen einen schlechten Ball, aber ich mache es dann besser.“


Alexander Nübel (Torhüter VfB Stuttgart) ...

... zum Lauf der Stuttgarter: „Wenn wir so weitermachen, werden wir viele spiele gewinnen. Wir bleiben aber demütig, haben noch ein Hinrundenspiel gegen Gladbach vor uns. Wir freuen uns auf jedes Spiel, das ist das Schöne im Moment und genießen es.“

... zur Hinrunde: „Die Hinrunde hat gezeigt, wie schön und erfolgreich wir Fußball spielen. Leider war es letzte Woche nicht so, aber wir sind auch sehr effizient. Heute hätten wir ein, zwei Tore mehr schießen können, aber trotzdem machen wir es brutal gut. Ich genieße es im Moment, mit den Jungs zu spielen.“


Sebastian Hoeneß (Trainer VfB Stuttgart) ...

... zu einem möglichen Transfer von Serhou Guirassy: „Aktuell gibt es keinen Grund zur Sorge. Warten wir es einfach ab.“

... zu den Feierlichkeiten mit den Stuttgarter Fans: „Heute war ich einfach ein glücklicher Mensch, ein glücklicher Trainer und habe mich treiben lassen. Das gehört auch mal dazu. Es gibt dann richtig was zu feiern, wenn wir was erreicht haben. Das Jahr geht jetzt zu Ende, wir haben ein großartiges spiel gemacht – ich war glücklich und wollte mich bedanken für den support. die Unterstützung der Fans ist grandios und es macht riesigen Spaß. Dann gehört es auch mal dazu, dass auszudrücken, indem man in der Kurve steht.“


Fabian Wohlgemuth (Sportdirektor VfB Stuttgart) zu einem möglichen Transfer von Serhou Guirassy: „Wir haben oft genug betont, wie wichtig und welche Rolle Serhou Guirassy für den Verein spielt. Der VfB ist mehr als die Summe der Einzelspieler. Er fährt zum Afrika-cup und dann werden wir sehen was passiert – die ein oder andere Frage wird immer offenbleiben. Erstmal freuen wir uns auf Weihnachten, ab dem 1. Januar beschäftigen wir uns mit dem Transferfenster.“


Kevin Trapp (Torhüter und Kapitän Eintracht Frankfurt) zum Last-Minute-Sieg: „In der letzten Sekunde das Siegtor zu schießen vor der eigenen kurve – das ist Eintracht Frankfurt, so muss man das ehrlicherweise sagen. Am Ende geht es nicht besser als so das letzte Heimspiel zu gewinnen. Die letzten Wochen und Monate waren sehr intensiv für uns und für die Fans. Von daher ist das heute der absolut passende Abschluss.“


Markus Krösche (Vorstand Sport Eintracht Frankfurt) zu einem möglichen Transfer von Donny van de Beek: „Wir brauchen noch Qualität in der Breite und auch Erfahrung. Wir sind eine sehr junge Mannschaft. Da kann ein Spieler wie Donny van de Beek uns helfen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Donny im nächsten halben Jahr bei uns ist.“


Robin Hack (Borussia Mönchengladbach) zur Niederlage: „Wir standen gut, haben wenig zugelassen, machen durch ein Standard die Führung. In der ersten Halbzeit haben wir wenig bis gar nichts zugelassen, in der zweiten Halbzeit ein bisschen mehr. Wir hätten besser mit Ball spielen müssen, dass wir auch in Phasen kommen, wo wir uns erholen können. Die Verteidigung war eigentlich gut, bis auf die Endphase. Da ist es aber natürlich schwierig mit einem Mann weniger.“


Lucas Höler (Doppel-Torschütze SC Freiburg) zu den Gegentoren: „Wir kriegen einfach zu billige Gegentore. Sie spielen dreimal den Ball tief und machen dann irgendwie das Ding rein. Das ist zu einfach, das haben wir schlecht verteidigt und das darf so nicht passieren.“


Christian Streich (Trainer SC Freiburg) zur Niederlage: „Heidenheim hat wahnsinnig viel Power und wir hatten viele Spiele. In den entscheidenden Momenten müssen wir klarer handeln, dass haben wir in der zweiten Halbzeit aber nicht mehr geschafft. Deswegen haben wir das Spiel verloren.“


Frank Schmidt (Trainer 1. FC Heidenheim) zum Sieg: „Was diese Mannschaft für eine Moral, Leidenschaft und auch Widerstandsfähigkeit hat - nach zweimal Rückstand nochmal zurückzukommen und dann das Spiel zu gewinnen. Ich finde am Ende war es auch verdient, weil wir viel mehr Chancen hatten.“


Patrik Schick (Dreifach-Torschütze Bayer 04 Leverkusen) ...

... zu seinem Hattrick: „Ich bin sehr glücklich. Ich hätte es mir nicht besser vorstellen können. Ich muss sagen mit dieser Qualität hinter mir ist es für Stürmer relativ einfach Tore zu schießen. So viele Chancen, so viele Möglichkeiten- das ist ein Traum für jeden Stürmer.“

... zur Tabellenführung: „Wer Erster ist, hat es immer schwer. Alle wollen Erster sein, aber wir wollen genauso weiter machen. Wir sind sehr fokussiert und motiviert, haben eine große Konkurrenz innerhalb der Mannschaft. Deswegen sind wir Erster und müssen im neuen Jahr genauso weitermachen.“


Simon Rolfes (Geschäftsführer Bayer 04 Leverkusen) ...

... zur Winterpause: „Es tut allen gut mal durchzuatmen - Weihnachten mit der Form und den Ergebnissen ist natürlich entspannter. Auftanken tue ich auch, aber im Fußball geht es immer weiter, man kann sich immer Gedanken machen, was besser gemacht werden kann. Aber klar - ein paar Tage wird es ruhiger werden.“

... zu der Startaufstellung: „Es ist wichtig, dass die Jungs sich finden und zusammenspielen. Wir glauben an die Qualität der Spieler. Das beim Afrika-Cup ein paar Spieler nicht dabei werden ist so, aber wir haben sehr gute Spieler im Kader, denen wir es absolut zutrauen. Deswegen haben sie heute gespielt und es sehr gut gemacht. Wir sind präpariert für den Afrika-Cup.“

... zu möglichen Wintertransfers wegen des Afrika-Cups: „Definitiv ist nichts, in keine Richtung. Wir beobachten die Situation und warten auch ab, ob es dann wirklich fünf Spieler sind, die abgestellt werden. Es werden mit Sicherheit nicht alle fünf ins Halbfinale oder Finale kommen. Grundsätzlich haben wir einen breiten Kader und viel Qualität. Das der Afrika-Cup eine Sondersituation ist, ist keine Frage. Deswegen halten wir die Augen offen. Es ist nicht ausgeschlossen in beide Richtungen.“


Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln) ...

... zu seiner Zukunft: „Kann ich der Mannschaft helfen oder auch nicht? Das ist die Frage, die sich stellt. Im Moment geht es nicht darum eine Antwort zu haben, sondern runterzufahren und zu gucken und dann klare Sachen nach vorne zu bringen. Heute werden wir uns hinsetzen und werden alles einfach Revue passieren lassen. Dann gucke ich die nächsten Tage, wie es vielleicht funktioniert runterzufahren.“

... zur Frage nach Rücktrittsgedanken: „Es geht nicht darum, die Flinte ins Korn zu werfen, es geht um den Verein. Köln ist mein Verein. Wenn man zweieinhalb Jahre hier arbeitet, geht es darum, was das Beste für den Verein ist, was für diesen Verein geht. Das heißt nicht ja, nicht nein. Wir haben alle eine Verantwortung und der müssen wir uns stellen.“

... zu dem fehlenden Bekenntnis von FC-Geschäftsführer Christian Keller (vor dem Spiel): „Wir haben ein sehr klares und offenes Verhältnis. Wir reden über alles und gehen klar mit der Situation um. Ich wiederhole mich: Wenn man nach fünfzehn Spielen zehn Punkte hat, ist für mich klar, dass über den Trainer diskutiert wird.“

... zu möglichen Diskussionen im Team über den Trainer (vor dem Spiel): „Die Jungs sind lang genug dabei. Sie wissen, dass viel von außen kommt, viel diskutiert wird. Es gibt immer Themen, die man in der Mannschaft hat, aber ich bin das Geringste.“


Christan Keller (Geschäftsführer 1. FC Köln) zu Steffen Baumgart: „Steffen ist ein sehr, sehr guter Trainer. Für mich ist nicht die Frage entscheidend, ob die Arbeit gut ist – die ist gut. Entscheidend ist, ob alle überzeugt, dass wir es in die richtige Richtung drehen. Ich bin überzeugt, dass wir es am Schluss hinkriegen können.“


Christopher Trimmel (1. FC Union Berlin) zum Spiel: „Wir haben den Abstiegskampf endlich kapiert und angenommen. Das hat viel zu lagen gedauert. Mit der Doppelbelastung ist es nicht so einfach. Voller Fokus auf die Bundesliga und ich bin guter Dinge, dass wir das Ziel Klassenerhalt schaffen.“


Nenad Bjelica (Trainer 1. FC Union Berlin) ...

... zur Niederlage gegen Bochum (vor dem Spiel): „Wir waren auf keinem guten Niveau. Sicherlich hat das Spiel gegen Real Madrid viel Energie gekostet, auch mentale Energie, weil viele Emotionen dabei waren. In Bochum haben wir nicht unser wahres Gesicht gezeigt.“

... zu den Gründen, warum Sheraldo Becker nicht im Kader ist (vor dem Spiel): „David Fofana ist einfach heute im Kader. Wir mussten uns zwischen zwei entscheiden und dann haben wir uns für Fofana entschieden.“

... zu Leonardo Bonucci (vor dem Spiel): „Leonardo Bonucci ist ein herausragender Innenverteidiger. In Italien hat er viel in der Fünfer- oder Viererkette gespielt. Aktuell spielen wir mit Viererkette und fangen mit Robin Knoche und Diogo Leite an. Sie haben es nicht schlecht gemacht und deswegen machen wir so weiter. Wenn Leonardo bei uns bleibt, wird er sicherlich seine Chancen in der Rückrunde kriegen.“


Sky Experte Lothar Matthäus ...

... zur Gladbacher Niederlage gegen Frankfurt: „Es fehlt die Erfahrung. Sie haben viele junges Spieler – diesen Weg wollten sie gehen. In so einem spiel muss man eigentlich durchziehen, aber dann passiert die Gel-Rote Karte, dann die Unaufmerksamkeit zum Gegentor. in Frankfurt, in diesem Stadion, mit diesen Fans, kann das alles mal passieren. Die Frankfurter können irgendwie das Unmögliche möglich machen, das haben sie heute mal wieder gezeigt. Das Frankfurter Stadion ist sehr gefährlich für alle Mannschaften.“

... zum VfB Stuttgart: „Ganz wichtig ist auch, dass Ruhe reingekommen ist in diesen Verein. Grabenkämpfe schaden jedem Klub. Die jetzige Ruhe im Verein strahlt auch auf die Mannschaft. Wenn sie solche Leistungen bringen ist das eine wunderschöne Sache für den VfB. In dieser Form, wie in den ersten 16 Spielen gespielt haben, ist der VfB Stuttgart ein Kandidat für die Champions League.“

... zu den Aussagen von Steffen Baumgart nach der Niederlage: „Solche Sätze sagt man als Trainer normalerweise nicht nach einem Spiel. Er will für Köln das Beste, stellt sich also selbst in Frage. So ist es für mich rübergekommen. Er ist ein Mann für klare Worte und das hört sich danach schon danach an, als wenn er sagen will, dass er es mit der Mannschaft nicht schafft.“

... zu Leonardo Bonucci (vor dem Spiel): „Ich glaube es ist ein Missverständnis gewesen. Leonardo Bonucci, als Europameister, kommt zu Union Berlin – wenn sich die Wege im Winter trennen würden, wäre es für beide Seiten das Beste. Solange er da ist, wird nach seinem Namen gefragt werden. Man sollte sich nach dem Spiel zusammen setzen, und eine Lösung finden, damit Bonucci in Italien wieder Fußball spielt und Union Berlin nicht jede Woche gefragt wird, warum Bonucci auf der Bank sitzt.“

... zur Vertragsverlängerung von Thomas Müller (vor dem Spiel): „Ich freue mich für Thomas Müller und die Fans, die auf die Vertragsverlängerung hingefiebert haben. Das wissen auch die Verantwortlichen. Er ist einer, der den Verein vereint, wenn es mal Probleme und Diskussionen gibt. Dann ist Müller gefragt, er hält die Mannschaft nicht nur auf dem Platz zusammen, sondern auch daneben. Mit seiner Kommunikation findet er eigentlich immer die richtigen Worte.“

...zu Bayer Leverkusen (vor dem Spiel): „Diese Mannschaft hat die DNA, die Xabi Alonso aus seiner eigenen Karriere mitbringt. Sie verstehen, was er ihnen sagt. Es hat alles Sinn. Er hat die Mannschaft so zusammen gestellt mit den Verantwortlichen, das sie nicht nur auf dem Platz stark besetzt sind, sondern immer rotieren können. Das ist immer ein großes Plus.“

 

Für Rückfragen:

O-Ton-Service Sky/xts

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

© Sky
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Formel 1

Piastri feiert in Ungarn seinen ersten F1-Sieg: „Der Tag, von dem ich als Kind geträumt habe“

Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Ungarn – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Oscar Piastri (Rennsieger McLaren) ... ... zu seinem ersten Sieg in der F1: „Es ist sehr besonders. Es ist der Tag, von dem ich als Kind geträumt habe, ganz oben auf dem Formel-1-Treppchen zu stehen. Es war etwas kompliziert am Ende, aber ich habe mich am Start in diese Position gebracht. Vielen Dank ans Team für diese unglaubliche Leistung und dieses unglaubliche Auto. Es macht mir so viel...

Sky Sport-PR
Formel 1

Hamilton beendet Durststrecke beim Heimrennen: „Gibt kein schöneres Gefühl“

Hülkenberg fährt erneut auf P6: „Acht Punkte sind mega“ McLaren-Pilot Norris gesteht Fehler: „Haben nicht die richtigen Entscheidungen getroffen“ Red Bull-Motorsportchef Marko kritisiert Perez: „Kein tolles Wochenende“Sky Experte Schumacher spekuliert über Sainz-Zukunft: „Große Chance bei Mercedes“   Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Großbritannien – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Lewis Hamilton (Rennsieger Mercedes) … ... zum Sieg: „Seit...

Sky Sport-PR
Formel 1

Norris nach Crash mit Verstappen angefressen: „Hatte etwas mehr von Max erwartet“

Mercedes feiert ersten Sieg seit 2022 – Teamchef Wolff: „Stein vom Herzen gefallen“ Red Bull Motorsportchef Marko kritisiert Norris und Verstappen: „Von beiden Fahrern unnötig hart“Hülkenberg hochzufrieden mit dem Team: „Zwölf Punkte sind gigantisch“Sky Experte Glock sieht die Schuld bei Verstappen: „Über dem Limit“   Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Österreich – die komplette Formel 1 live bei Sky.    George Russell (Rennsieger Mercedes) … ... zum ...

Sky Sport-PR
Formel 1

Red Bull-Teamchef Horner reagiert auf Mercedes-Gerüchte um Verstappen: „Sollten sich lieber auf ihre eigenen Fahrer konzentrieren“

Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Spanien – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Max Verstappen (Rennsieger Red Bull) …  ... zum Rennen: „Das Rennen hat sich im Grunde schon am Anfang entschieden. Ich konnte die Lücke im ersten Stint rausfahren und habe danach versucht, defensiv zu fahren. Lando und McLaren waren heute sehr schnell, speziell mit den abbauenden Reifen. Wir haben alles gut gemacht und sind eine aggressive Strategie gefahren, das hat sich glü...

Sky Sport-PR