07.05.2022
Fußball

Magath ärgert sich über Niederlage: „Es ist so ein typisches Spiel“

Schiedsrichter Ittrich verteidigt seine Entscheidung: „Für mich war das eine klare Entscheidung“ - Bobic zum aberkannten Tor von Selke: „Dann kannst du auch Freistoß pfeifen.“

Unterföhring, 07.05.2022

• Schiedsrichter Ittrich verteidigt seine Entscheidung: „Für mich war das eine klare Entscheidung“

• Mainzer Bell freut sich über eigenes Tor: „Es tut wirklich gut“

• Bobic zum aberkannten Tor von Selke: „Dann kannst du auch Freistoß pfeifen.“

• Sky Experte Matthäus kritisiert Berlin: „Die Mannschaft hat heute wenig Qualität gezeigt und verdient verloren“


Unterföhring, 07. Mai 2022 - Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 33. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Hertha BSC und dem 1. FSV Mainz 05 (1:2) bei Sky.


Felix Magath (Trainer Hertha BSC) ... 

... zum Spiel: „Es ist so ein typisches Spiel. Alles war angerichtet, alles deutete auf ein Spiel hin, in dem wir den Klassenerhalt schaffen, und dann haben wir, zwar gegen eine bessere Mannschaft, aber doch etwas unnötig verloren. Wir haben sehr gut angefangen, aber wir haben nach einer Viertelstunde langsam das Spielen eingestellt, was uns unnötigerweise das Spiel gekostet hat.“   

... zu Planung Sonntag: „Wir bereiten uns jetzt erstmal auf die Relegation vor und anstatt das wir am Sonntag frei haben, werden wir am Sonntag trainieren und alles tun, dass wir gegen den Dritten der Zweiten Liga gut vorbereitet sind. Nach dem Training gehen dann alle nach Hause, wir haben diese Woche schon mittwochs zusammen gegessen und uns über das schöne Spiel in Madrid gefreut.“ 

... zu seinem Job (vor dem Spiel): „Ich habe den Job in dem Bewusstsein übernommen, dass am Saisonende auch Ende ist. Mir hat das jetzt alles viel Spaß gemacht, dass ich mir nach der Saison dann mal in Ruhe Gedanken machen muss und alles sacken lassen will und mich dann entscheide, wie es denn bei mir weitergeht.“   

 

Kevin-Prince Boateng (Hertha BSC) ... 

... zum Spiel: „Wir waren von der ersten Minute bis zum Ende nicht im Spiel und nicht frisch im Kopf. Es hat viel gefehlt. Aber ich habe Matthäus eben gehört, er weiß ja alles. Es ist wieder alles schlecht bei uns. Aber bei einer Sache muss ich ihm recht geben, wir haben von hinten nicht gut rausgespielt, den Rest würde ich nicht so schlecht reden. Wir haben in vier Spielen alles gegeben und alle Türen offengelassen. Wir haben immer noch die große Chance – das müssen wir probieren, positiv zu sehen. “   

... zum Druck im Matchballspiel: „Keine Ahnung, wir haben viele junge Spieler drin. Aber das weiß ich nicht. Wir haben vor dem Spiel probiert, die Fans mitzunehmen und auch im Spiel und wir haben probiert, zu fighten. Aber es hat viel gefehlt, was uns die letzten Wochen ausgezeichnet hat – die Spritzigkeit, die Ruhe am Ball, clever zu sein. Aber es ist das vierte Spiel in Folge, in dem wir Vollgas geben. Natürlich ist es traurig, dass das gerade zuhause passiert vor fast voller Hütte. Aber trotzdem sind wir dankbar, dass alle gekommen sind.“   

… zum Spiel Bayern gegen Stuttgart am Sonntag: „Ich bin nicht so der Typ, der da so draufschaut, aber ich werde sicherlich viele Nachrichten bekommen, die mich informieren. Es interessiert mich schon, aber ich bin nicht so jemand, der gerne auf andere hofft. Ich probiere das immer selbst zu machen. Aber klar schaut man darauf.“ 

 

Fredi Bobic (Hertha BSC) … 

... zum Spiel: „Es war ein kurioses Spiel mit vielen komischen Szenen. Es war jetzt kein Gassenhauer, aber es war sehr umkämpft mit vielen Zweikämpfen und vielen – man könnte sagen strittigen – Szenen, aber ich war eben bei Ittrich drin und habe ihn, weil ich auch ein Sportsmann bin, für ein hervorragendes Spiel gelobt. Die Jungs haben alles rausgehauen, aber es fußballerisch jetzt nicht so, dass wir die Mainzer erschrocken oder an die Wand gespielt hätten. Trotzdem war die Mannschaft immer im Spiel irgendwo, weil auch die Mainzer in der ersten Hälfte bis auf das Tor sehr ungefährlich waren. Dass das Tor ein individueller Fehler ist, darüber brauchen wir nicht sprechen. Aber in der zweiten Hälfte waren die Mainzer dann aktiver und haben dann auch verdient gewonnen leider.“ 

... zum zurückgenommenen Tor von Selke: „Man kann darüber diskutieren. Das Problem ist, dass du nicht mit beiden Händen drangehen darfst. Dann kannst du auch Freistoß pfeifen.“  

… zur ersten Chance von Selke: „Wir haben einige Situationen gehabt, auch in der zweiten Halbzeit, in denen wir einfach viel zu schnell und viel zu hektisch den Ball spielen. Er muss auch weiterlaufen, weil was soll der Abwehrspieler dann noch machen, er kann dich nur legen, wenn du ihn gut kontrollierst.“ 

… zur Planung für die kommende Saison: „Das Wichtigste ist, dass man jetzt den Verein und die Spieler auswendig kennt nach nicht mal ganz einem Jahr. Jetzt kann man die Situation auch besser analysieren und muss dann dementsprechend auch handeln, egal was kommt. Es wird einen größeren Umbruch geben, das ist klar.“ 

… zur Zukunft von Torhüter Lotka: „Zunächst haben wir die Option gezogen, die in dem Vertrag war. Es wird jetzt auch ein juristisches Ding werden, aber ich habe auch mit meinem Kollegen Sebastian Kehl und Ingo Preuß, der für die zweite Mannschaft vom BVB zuständig ist, gesprochen und wir wollen das auch mal in Ruhe besprechen, wenn dann auch alles vorbei ist und wir wissen, ob wir die Klasse gehalten haben.“ 

… zu Sonntag: „Das werden wir sehen. Jetzt ist die Enttäuschung nach dem Spiel erstmal groß. Wir wollten es heute klar machen und wir waren nicht an den 100 Prozent, die wir brauchen, um das Spiel zu gewinnen. Mainz hat dann verdient gewonnen. Aber natürlich werden wir am Sonntag schauen und den Bayern die Daumen drücken. Das ist ganz normal. Aber es ist Bundesliga, es ist Endphase, da passieren die verrücktesten Dinge.“ 

… zur Zukunft von Magath: „Ich habe ja mit Felix ein ganz offenes und klares Verhältnis. Wir haben das angefangen und es war ja auch klar, es geht bis zum 30.6. Er bekommt auch die komplette Rückendeckung. Aber nochmal wir wissen nicht, von was wir reden, wir sind noch nicht durch und wenn wir durch sind, werden wir uns nochmal zusammensetzen.“ 

 

David Selke (Torschütze Hertha BSC) ... 

... zum Spiel: „Stimmt, das war kein gutes Spiel. Das kann man nicht immer erklären. Aber wir haben es nicht hinbekommen, die Leistung zu zeigen, die wir in den letzten Wochen gezeigt haben. Deswegen war es dann wahrscheinlich auch verdient.“   

... zur Diskussion mit Schiedsrichter: „Ich mag Patrick sehr, das habe ich ihm auch gesagt. Aber ich habe da wohl eine andere Meinung und habe ihm gesagt, wenn das ein Foul ist, dann machen Mittelstürmer acht Tore weniger im Jahr. Aber ich muss mir ja Freiraum verschaffen, aber ich habe es noch nicht gesehen. Das ist kein Foul.“   

... zu den Fans: „Ich glaube die Fans waren nicht einverstanden mit den Leistungen, die wir vor ein paar Wochen gezeigt haben. Wir waren nicht mit der Aktion einverstanden, die sie gebracht haben. Am Ende haben wir ein Zeichen geschickt, dass es nur zusammen geht. Es war ein toller Support. Damit können wir das Thema abschließen.“   

 ... zum Ziel Klassenerhalt: „Das weiß ich nicht, das wäre auch eine billige Ausrede. Mainz ist auch eine tolle Mannschaft, sie spielen eine tolle Saison. Wir konnten nicht an die Leistung anknüpfen, die wir brauchen und dann geht so ein Spiel so aus.“   

… zu den Plänen für Sonntag: „Training und dann Fußball schauen. Ob zusammen, weiß ich noch nicht, aber das kann sein. Wir haben es jetzt für diesen Spieltag leider nicht mehr in der eigenen Hand und hoffen, dass Bayern seine Hausaufgaben macht.“ 

 

Bo Svensson (Trainer 1. FSV Mainz 05) ... 

... zum Elfmeter für Berlin: „Ich weiß nicht, ob ich als Trainer emotionaler bin als als Spieler, keine Ahnung. Die Szene hat mich aufgeregt, ich war nicht ganz damit zufrieden.“   

Stefan Bell (Torschütze 1. FSV Mainz 05) … 

… zum Spiel: „Es tut wirklich gut. Für mich persönlich das erste Tor seit sechs Monaten und für uns als Mannschaft der erste Auswärtssieg seit gefühlt einer Ewigkeit. Es war ein schönes Tor, es hat mich gefreut, das habe ich auch mal wieder gebraucht, weil ich bei den Standards irgendwie dabei war, aber selten getroffen habe.“ 

… zum Auswärtssieg: „Der tut uns wirklich gut. Man hat auch gesehen, wie wir danach mit den Fans gefeiert haben. Es hat alle irgendwie genervt, dass wir in der Saison auswärts so wenig gewonnen haben. Aber ich denke, dass wir zuhause ein bisschen über dem Niveau und auswärts etwas darunter gepunktet haben. Unter dem Strich stehen wir mit unseren Punkten gut in der Tabelle.“

Patrick Ittrich (Schiedsrichter): 

zur Entscheidung bei Selke: „Ich bin mir sehr sicher mit meiner Entscheidung, weil ich es auf dem Platz erkannt habe, dass mit beiden Händen gestoßen oder gedrückt wird. Damit hat er sich einfach einen Vorteil verschafft und deshalb ist es für mich klar Foul. Man muss dazu wissen, Dass Stoßen, Halten, Ziehen und Zerren im Originalbild immer etwas schwieriger und heftiger aussieht, als nachher in der Zeitlupe, aber auf dem Platz war das für mich eine 100 Prozent klare Entscheidung.“ 

 

Sky Experte Lothar Matthäus ... 

... zur Hertha: „Das war wie gegen Union ein schlechtes Spiel. Sie haben keine Bindung gehabt zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen, die Geschwindigkeit hat mir gefehlt, das Aufbauspiel hat mir gefehlt. Man kann ihnen kämpferisch wahrscheinlich nicht viel vorwerfen, aber die Mannschaft hat heute wenig Qualität gezeigt und verdient verloren.“   

... zum Spiel: „Es war kein hochklassiges Bundesligaspiel, es war kampfbetont und mit Stefan Bell haben wir den Spieler, der die Mainzer zu drei Punkten geköpft hat und ist mein Spieler des Spiels.“  

 

Für Rückfragen:

O-Ton-Service Sky/bh

Mehr Informationen unter www.sky.de

© sky
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

13.08.2022 Fußball

Mintzlaff und RB wollen Sportdirektor verpflichten: „Werden zeitnah den richtigen Mann präsentieren“

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 2. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.  Simon Rolfes (Geschäftsführer Sport Bayer 04 Leverkusen) ... ... zu Andrei Lunev: „Er ist ein erfahrener Torwart, der es letztes Jahr schon gut gemacht hat, wenn er gebraucht wurde. Man merkt ihm seine Routine im Training an. Das ist bei uns kein Thema. Wir haben volles Vertrauen in ihn.“ ... zum Saisonstart: „Es ist eine schwierige Situation und die gehören zum Fu...

Sky Sport-PR
13.08.2022 Fußball

Werner trifft bei Comeback für RB: „Ein erfolgreicher Tag“

• Sky Experte Hamann zu Werners Einstand: „Ordentlich, aber er wird besser werden“ Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 2. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig) ...  ... zum Spiel: „Wenn man auf das nackte Ergebnis guckt, ist es enttäuschend. Wir haben, wie gegen Stuttgart, ordentlich gespielt – gegen Köln im zehn gegen elf – und haben vier Punkte verloren. Viele Mannschaften würden an unserer Stelle das ...

Sky Sport-PR
13.08.2022 Fußball

Emotionaler Kramer nach Last-Minute-Punktgewinn: „Unsere Pflicht: Das Herz auf den Platz schmeißen“

Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 2. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach (2:2) bei Sky.     Frank Kramer (Trainer FC Schalke 04) ...  ... zur Entscheidung, wer den Elfmeter schießt: „Der Bülti nimmt sich den Ball, hat das Selbstvertrauen, und macht ihn rein. So muss das geregelt werden.“  ... zum Spiel: „Wir haben es in der ersten Halbzeit gut gemacht, haben immer wieder Nadelstiche gesetzt. Es war klar, ...

Sky Sport-PR
06.08.2022 Fußball

Schlotterbeck nach Sieg bei Heimpremiere: „Werde die nächsten Jahre hier alles geben“

Kuriose Rote Karte für Bayer-Keeper Hradecky: „Hätte bei der Schiri-Schulung besser aufpassen sollen“Sky Expertin Simic kritisiert Torjäger Schick: „Unter seinen Erwartungen geblieben“ Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 1. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen (1:0) bei Sky.  Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) ... ... zum Spiel: „Es war ein intensives Spiel. Die Zuschauer haben uns in einigen Situationen ...

Sky Sport-PR