MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

Finale in der PENNY DEL – 3. Spiel: EHC Red Bull München - ERC Ingolstadt 3:4 – Serienstand: 2:1

„Ich bin so alle“ - Der 21jährige dritte Torwart Stettmer verhilft Ingolstadt zum 1. Sieg gegen München

Bonn, 18.04.2023

Die Finalrunde um die Deutsche Meisterschaft gewinnt richtig an Dramatik, denn Ingolstadt gewinnt die 3. Partie mit 4:3 beim EHC Red Bull München, verkürzt auf 1:2 in der Serie. Der 1. Sieg überhaupt in dieser Saison gegen München. Binnen 42 Sekunden geben die Münchner die 3:2-Führung im letzten Drittel her. Und die Serie hat einen Helden, zumindest aus Ingolstädter Sicht: Jonas Stettmer, den 21jährigen Goalie, eigentlich 3. Torwart, der hatte noch am Sonntag beim 1:7 ein bescheidenes Debüt. Diesmal passte alles: „Das Selbstbewusstsein stieg von Mal zu Mal immer mehr. Die Brust wurde immer größer“ so Stettmer, der zugab: „Ich bin erstmal so alle!“ Ingolstadts Trainer Mark French setzt ohnehin großes Vertrauen in sein Team, denn diesmal habe es der ERC geschafft, nach 2 Rückschlägen zurückzukommen. Das Momentum liege nun bei Ingolstadt: „Ich denke, die Antwort ist ja! Auch wenn wir in Spiel 2 die Führung schnell aufgegeben haben, haben wir gut gespielt. Und auch wenn wir diesmal gewonnen haben, müssen wir uns das Momentum im nächsten Spiel wieder verdienen“, glaubt French. „Wir sind am Ende in die Konter reingelaufen und die haben das eiskalt ausgenutzt. Wir wollen jetzt am Freitag sofort zurückschlagen“, sagt Münchens Maxi Daubner zuversichtlich. Nach dem Ingolstädter Erfolg ist klar: es gibt ein 5. Finalspiel, am Sonntag ab 13.30 Uhr live bei MagentaSport.


Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des 3. Final-Spiels – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Freitag mit Spiel 4 im Finale Ingolstadt gegen München – live ab 19.15 Uhr bei MagentaSport. Gespielt wird im Best of 7-Modus. Für die Nationalmannschaft beginnt am Donnerstag die 2. Vorbereitungsphase auf die WM: Deutschland testet gegen Österreich, ab 19.15 Uhr live und kostenlos. Der deutsche U18-Nachwuchs startet am Freitag ins WM-Abenteuer: ab 14.30 Uhr gegen Kanada live und kostenlos bei MagentaSport. 

 

EHC Red Bull München - ERC Ingolstadt 3:4 (Serienstand 2:1)

Ingolstadt beweist große Moral, viel Herz und Können - und verkürzt deshalb hochverdient in dieser Final-Serie auf 1:2. Die Geschichte des Spiels schreibt der 3. Keeper der Ingolstädter, Jonas Stettmer. Mit einigen Paraden hielt er den ERC im Spiel und vertrat seine verletzten Keeper-Kollegen exzellent. 

Jonas Stettmer strahlte übers ganze Gesicht im Interview: „Ich bin erstmal so alle. Ich brauche erstmal 1, 2 Tage, dass ich das realisieren kann… Das 1. Drittel war nicht optimal von mir. Da war die Nervosität noch etwas da. Das 2. Drittel lief das dann viel besser. Das 3. Drittel war auch gut. Die Jungs haben ein super Spiel für mich gemacht. Ich bin einfach nur glücklich, dass wir den ersten Sieg in der Serie holen… Das Selbstbewusstsein stieg von Mal zu Mal immer mehr. Die Brust wurde immer größer. Dann klappt alles.“ Und der Ausgang der Serie? „Ich hoffe Doppel-Meister. Mit Ravensburg auch noch!“ 

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=akF5d3FHQi9WM2syc3VMZTdQTytxckJyT3l2NlBDeU9IVHhlYkd3bG1Gcz0=

 

Mark French, Trainer Ingolstadt, der bis zum Schluss sehr ruhig blieb: „Ich war in meinem Inneren sicherlich nicht ruhig. Wir waren in der ganzen Saison ein gutes Team im 3. Drittel. Wir hatten ein paar unruhige Momente, aber wir haben uns immer wieder zurückgekämpft. Meine Mannschaft glaubt fest an sich.“ 

Dreht sich jetzt das Momentum zugunsten Ingolstadt? „Ich denke, die Antwort ist ja! Das kann sich schnell von Spiel zu Spiel ändern. Auch wenn wir in Spiel 2 die Führung schnell aufgegeben haben, haben wir gut gespielt. Auch wenn wir diesmal gewonnen haben, müssen wir uns das Momentum im nächsten Spiel wieder verdienen.“ 

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=S0dVaERGbmg4ZjUrcElyRExIY1U0TzBHeWVvb29aZWYreWx3ZmpYWEMybz0=

 

Maximilian Daubner, München: „Wir sind am Ende in die Konter reingelaufen und die haben das eiskalt ausgenutzt. Wir wollen jetzt am Freitag sofort zurückschlagen und uns das Heimrecht wieder holen. Dann müssen wir die Scheiben tief bringen und schnell von hinten raus spielen.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=TGxzWDV6OVpvMHhId3doQm5ITHpua2cvaGRpN1hVTGgwTS9aNnFXczVKRT0=

 

MagentaSport-Experte Christoph Ullmann mit der abschließenden Analyse zu Jonas Stettmer: „Den Tag soll er nicht vergessen. Das hat er sich auch absolut verdient. Das war eine klasse Leistung und keine einfache Situation. Auswärts in München. Er hat es aber klasse gemacht. Hut ab. Riesenkompliment… Mich hat es auch beeindruckt, was er für eine Ruhe ausgestrahlt hat. Er hat sich auf das verlassen, was er kann.“

Die ganze Analyse: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=b3NPbFMwanV1c1hYcUhBQ05JQVA3NXFBMHFIZkNBSG1JL3AyT1Vsb2gxRT0=

 

Der entscheidende Treffer von Wojciech Stachowiak zum 4:3 Endstand: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=L0prNDhsL2lxSjBBNERDaDAwUWdPa2d1SGlWcFFmbmZjZGxaREViSG1JRT0=

 

Münchens Oberbürgermeister und bekennender EHC-Fan Dieter Reiter sprach in der Drittelpause u.a. über den nicht berücksichtigen Standort München bei der WM-Bewerbung: „Es ist für München eher ungewöhnlich, dass man sich bewirbt und auch noch dazu eine nagelneue Sportstätte anbieten kann. Im Eishockey ist Bayern ganz vorne. Daher frage ich mich schon ein bisschen, aber solche Entscheidungen muss man einfach akzeptieren. Viele dieser Entscheidungen versteht man seit Jahren nicht. Ich muss das auch nicht zwangsläufig verstehen. Dann bewerben wir uns halt nächstes Jahr wieder. Ich habe mich aber schon gewundert, dass wir nicht mal für Deutschland genommen wurden. Ein bisschen enttäuscht ist man da schon.“

Der Link zur Aussage: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Z3NTZkkzcjFmMWQxNmtubmlhN0FvMzJKRTl0VWJMNlZiWFc3aE9SRktCUT0=

 

„Wir denken in Richtung Viertelfinale“

Live und kostenlos bei MagentaSport – am Freitag startet die U18 WM in der Schweiz mit Deutschland gegen Kanada. Alexander Dück, U18-Bundestrainer, hat mit MagentaSport über die sportlichen Themen zu U18 WM in der Schweiz gesprochen. Ist der Einzug der Frauen ins Viertelfinale als ein mögliches Vorbild für das Turnier seiner Mannschaft: „Definitiv! Sie haben das sehr gut gemacht. Sie haben ihr Mindestziel erreicht. Wir werden uns ein Beispiel an ihnen nehmen.“

 

Dück über die Baustellen seiner Mannschaft: „Erstmal müssen sich alle zusammenfinden. Die kommen alle aus verschiedenen Mannschaften. Es sind auch 16, 17-jährige Spieler, die noch nicht so lange im Geschäft dabei sind. Da wird die ein oder andere Sache schwerfallen. Das wird die größte Baustelle: direkt eine Einheit aufs Eis zu bringen, die gleich denken und dasselbe Ziel haben. Das gilt es zu richten.“

 

Über die Zielsetzung der deutschen U18-Nationalmannschaft für die WM: „Unser Ziel ist es, in Richtung Viertelfinale zu denken. Egal, in welcher Sportart oder im Leben, wenn man sich mit dem Minimum zufriedengibt und nur Minimalziele setzt, ist man nicht in der Lage, etwas Großes zu erreichen.“

 

Über den Vergleich des Niveaus zum letzten U18-Jahrgang: „Man kann das nicht direkt vergleichen, aber global kann man ein paar Sachen sehen. Wir hatten letztes Jahr in der Spitze sehr gute Spieler. Julian Lutz ist zum Beispiel in der 2. Runde gedrafted worden. Das haben wir dieses Jahr nicht. Meiner Meinung sind wir aber dieses Jahr in der Breite besser aufgestellt als in der Spitze. Das sollte man auch nicht unterschätzten. Wir sind schließlich im Mannschaftssport.“

 

Ob eine geschlossene Mannschaftsleistung die größte Stärke sein muss, um in der Gruppe zu bestehen: „Definitiv! Das sind Tugenden, die uns als Deutschland ausmachen. Kampfgeist, mit Herz jeden Schuss blocken, bis zum Schluss jeden Check nehmen. Wir müssen über 60 Minuten arbeiten, um zum Erfolg zu kommen. Das ist auch unser Ziel, dass wir durch die Bank bis zum letzten Spieler brennt und mit dem Herz dabei ist.“

Der Link zum kompletten Interview: https://cloud.thinxpool.de/s/qr4Yfjo4iRbWQYR

 

Die PENNY-DEL live bei MagentaSport: 


Freitag, 21.04.2023 Spiel 4

Ab 19.30 Uhr: ERC Ingolstadt – EHC Red Bull München 

Sonntag, 23.04.2023 Spiel 5

Ab 19.30 Uhr: EHC Red Bull München – ERC Ingolstadt

Dienstag, 25.04.2023 Spiel 6 - optional

Ab 19.30 Uhr: ERC Ingolstadt – EHC Red Bull München 

Donnerstag, 27.04.2023 Spiel 7 - optional

Ab 19.30 Uhr: EHC Red Bull München – ERC Ingolstadt

 

 

Weiteres Eishockey live und kostenlos bei MagentaSport 

WM-Vorbereitung der deutschen Männer-Nationalmannschaft:

Donnerstag, 20.04.2023

Ab 19.15 Uhr: Deutschland – Österreich

U18 WM

Freitag, 21.04.2023

Ab 14.30 Uhr: Deutschland - Kanada

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» DEL (Deutsche Eishockey-Liga)
» Eishockey
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

EURO

EURO 2024 nur bei MagentaTV komplett live – Montag ab 19.30 Uhr: Kroatien – Italien + Albanien – Spanien

„Dass ich im Kopfball gut bin, das wissen wir glaube ich. Ich mache das aber auch echt ganz gut“, sagt Superjoker Niklas Füllkrug selbstbewusst, nachdem er den deutschen Gruppensieg in der 92. Minute mit seinem 1:1 gegen die Schweizer rettet. Ein Spiel mit vielen Tücken. „Manchmal braucht´s die letzte Minute. Wir waren geduldig, wir haben nie aufgehört, daran zu glauben, das war heute der Schlüssel“, sagt MagentaTV-Experte Michael Ballack, der das schwierige Spiel als „Wachmacher...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

EURO 2024 nur bei MagentaTV komplett live – Sonntag ab 19.30 Uhr: Deutschland vs Schweiz + Schottland vs Ungarn exklusiv

Supersonntag bei MagentaTV: Heute läuft zum abschließenden 3. Spieltag in der deutschen Gruppe A das dritte Exklusivspiel bei MagentaTV: Schottland gegen Ungarn – live schon ab 19.30 Uhr mit dem Countdown plus Parallelspiel Deutschland gegen Schweiz. Erstmals in der Konferenz und einzeln abrufbar. Das vierte von 5 Exklusivspielen bei MagentaTV steht nun auch fest: Dänemark (Zweiter, 2 Punkte) gegen Serbien (Vierter, 1 Punkt), am Dienstag, 25. Juni – beide mit Chancen, das Achtelfinale ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

EURO 2024 nur bei MagentaTV komplett live – Samstag top ab 17.15 Uhr: Türkei gegen Portugal

Auch der Motor von Titelaspirant Frankreich stottert noch: ohne Mbappe (Nase gebrochen) langt´s gegen Niederlande nur zu einem 0:0 – dem 1. torlosen Remis dieser EM. Die Franzosen haben jetzt 4 Punkte, aber noch kein eigenes Tor geschossen. „Es war kein brillantes Spiel. Aber das ist extreme Topqualität auf dem Platz und dann sieht´s manchmal zäh aus. Ein Spiel auf hohem taktischem Niveau“, sagt MagentaTV-Experte Michael Ballack. Der Aufreger des Spiels: Xavi erzielt das 1:0 (69.) für...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

EURO 2024 nur bei MagentaTV komplett live – Sonntag ab 19.30 Uhr: Konferenz mit Deutschland vs Schweiz+ Schottland vs Ungarn exklusiv

Vier Flitzer, 3 Tore und den Gruppensieg sicher in der Tasche. Portugal schlägt die Türkei mit 3:0 und kann das Achtelfinale (Montag, 1. Juli, um 21 Uhr – in der Konferenz und als Einzelspiel bei MagentaTV) planen. Kurios: Gleich 4 Flitzer versuchten ihr Glück, um Superstar Cristiano Ronaldo einmal ganz nah zu sein. Dem gelang im Spiel zwar kein Treffer, aber immerhin die Vorlage zum 3:0-Endstand. Doppelt bitter für die Türkei: Das zwischenzeitliche 0:2 resultiert aus einem kuriosen ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH