MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

Eishockey-WM bei MagentaSport live - Finale: Deutschland unterliegt Kanada spät mit 2:5

„Eine richtig geile Familie“ gewinnt Silber und die deutsche Zuversicht ist sofort zurück: „Wir kommen wieder!“

Bonn, 29.05.2023

Es ist WM-Silber geworden, aber die Leistung und der Auftritt des Vize-Weltmeisters Deutschland werden nachwirken. Kanada ist im letzten Drittel gnadenlos effektiv, entscheidet die WM-Finale 2023 gegen eine lange Zeit ebenbürtige deutsche Mannschaft. „Wir wollten am Ende sagen, der Tank ist leer. Wir haben alles gegeben und ich kann mit großer Gewissheit sagen: der Tank ist leer. Die Jungs haben wirklich alles gegeben“, bilanziert ein stolzer Bundestrainer Harold Kreis, der die Bedeutung dieser WM-Medaille für das Eishockey in Deutschland als „sehr groß“ einordnet. „Wir kommen wieder“, rief ein sehr selbstbewusster WM-Debütant Nico Sturm und findet: „Ich glaube, dass es möglich war, zu gewinnen.“ Kapitän Moritz Müllers WM-Fazit: „Gefühlt ist der Glaube in der Heimat nicht immer so groß an die deutschen Spieler. Wir haben wieder mal gezeigt, dass man den Jungs vertrauen kann. Da sind richtig gute Spieler dabei, die auch in Weltklassesituationen Weltklasse spielen können.“ Der 36jährige Müller über seine Zukunft im Nationaltrikot: „Ich von mir aus freien Stücken werde nie sagen, dass ich nicht komme.“ Relativ am Anfang seiner Karriere steht Moritz Seider, noch so ein Shootingstar dieser WM: Ich glaube nicht, dass die Kanadier besser waren. Wir haben leichtsinnige Fehler gemacht und die werden irgendwann bestraft auf dem Niveau. Deswegen: wir können viel Positives hieraus mitnehmen und ich bin mir sehr, sehr sicher, dass wir nicht das letzte Mal in so einer Position sind.“ Seider schwärmt vom Team: „Wir waren einfach eine richtig geile Familie!“

 

Nachfolgend Stimmen und Clips zum Finale Deutschland gegen Kanada – bei Verwendung bitte Hinweis auf MagentaSport. Der Link der Sieger Zeremonie, das 2:5 tat noch ein wenig weh: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VWFaR2hsMStWWGNJQWdvN09tVGZNeTJaYS91QVptV0dmaEhKM0ZKdXQvMD0=

 

WM-FINALE Stimmen und Clips: Deutschland – Kanada 2:5


Großer Kampf der Deutschen und bis zum letzten Drittel ebenbürtig – dann entscheidet Kanada das Finale mit Effektivität und Cleverness. Es dauerte fast 10 Minuten, dann merkten die Spieler, was sie bis einschließlich Finale eigentlich geleistet haben. Deutschland Vize-Weltmeister – das erste Lächeln: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bjBjeHA3c2dsd0ZxcnBaVktUS0krMzc5YWFndjZpZnFaRy9GcmtUa2RrWT0=


Bundestrainer Harold Kreis: „Es ist jetzt schwierig vielleicht, das objektiv zu beurteilen. Aber wenn wir morgen zurückschauen, was die Mannschaft alles erreicht hat – die Zielvorgaben, die wir bekommen haben, mehr als erfüllt haben, dann können sie sich auf die Schulter klopfen und sehr stolz sein.

Kreis zur WM-Leistung: „Ich habe der Mannschaft gesagt: vielen Dank für die Zeit mit euch. Es war eine schöne Zeit, wir haben hart gearbeitet. Wir wollten am Ende sagen, der Tank ist leer. Wir haben alles gegeben und ich kann mit großer Gewissheit sagen, der Tank ist leer. Die Jungs haben alles gegeben.

Kreis zur Bedeutung dieser WM-Medaille: „Sehr groß, glaube ich.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MVhDNE82S29UYnMybURlZ0p5dUYzc2ExQkF2ODllK1lVNW1ocDdDTCt1dz0=

 

Da sind richtig gute Spieler dabei, die auch in Weltklassesituationen Weltklasse spielen können.“


Kapitän Moritz Müllers Analyse: Ich fand, dass wir schon alle Mittel hatten, um die Kanadier zu schlagen. Das haben wir auch gespürt. Da sind Mini-Nuancen auf diesem Level, die den Unterschied ausmachen, ob man gewinnt oder verliert. Die Kanadier sind einfach eine extrem clevere, erfahrene Mannschaft. Wenn die einmal führen, ist es sehr schwer, sich noch Chancen zu erarbeiten, weil auch wenn man vielleicht Scheiben besitzt und gute Pässe spielt sie halt doch sehr gut von eigenen Tor weg und sind eiskalt, wenn sie selber eine Chance haben. Das zeichnet die aus.

 

Moritz Müller über den Mannschaftsgeist und Team-Niveau: Vom Gefühl her ist es eine ähnliche Mannschaft wie 2018 und das ist das Fundament, das wir immer brauchen. Was diese Mannschaft noch mal einzigartiger gemacht hat, fand ich, dass wir nicht nur über Kampf und Leidenschaft gekommen sind, sondern auch spielerisch auf einem absoluten Weltklasse-Niveau gespielt haben. Es gibt ja jede Statistik bei der WM, die Passgenauigkeit oder Scheibenbesitz. Wer mehr Scheiben besitzt hat und wer mehr Pässe gespielt hat im Spiel. Wir haben fast in jedem Spiel diese Statistik gewonnen und das muss man sich mal überlegen, selbst gegen die Topnationen mehr Pässe und mehr Scheibenbesitz zu haben. Das ist ein Weg, den wir vor Jahren begonnen haben und der hoffentlich auch in der Heimat realisiert wird…. Gefühlt ist der Glaube in der Heimat nicht immer so groß an die deutschen Spieler. Ich denke, wir haben wieder mal gezeigt, dass man den Jungs vertrauen kann. Da sind richtig gute Spieler dabei, die auch in Weltklassesituationen Weltklasse spielen können.“

 

Müller als mit 36 Jahren Veteran, aber auch als Kapitän einer der wichtigsten Führungsspieler, immer noch: wird´s Mo Müller auch bei der nächsten WM noch geben? „Ach, es geht ja gar nicht um mich. Aber ich habe gesagt, ich empfinde es immer als großes Privileg, für Deutschland zu spielen. Es erfüllt mich mit Ehre und Stolz, hier dabei sein zu dürfen. Und solange man mich hier wünscht, komme ich gerne. Natürlich bringe nicht nur ich Opfer, um hierhin zu kommen. Sondern vor allem meine Frau, die das Ganze mittragen muss. Deswegen gehören immer mehr dazu als nur ich. Aber ich von mir aus freien Stücken, werde nie sagen, dass ich nicht komme.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UGNiWis2cThGZmZFaVl2MlhoSTRYdlJIZFBmVlBlcFgrRzZEUVdvcGZWZz0=

 

„Wir kommen wieder!“


Der Mann darf und muss wiederkommen: Nico Sturm, der seine erste WM für Deutschland spielte und dann gleich so: „Das ist schwierige Gefühlslage gerade. Es braucht sicherlich. Vielleicht bis morgen, bis man realisiert, was wir hier erreicht haben. Ich glaube, dass es möglich war, zu gewinnen. Wir haben am Ende in den entscheidenden Situationen, glaube ich, einfach ein paar individuelle Fehler gemacht, sind nicht so ganz in unserer Struktur geblieben, haben Probleme gehabt, die Scheibe tiefzubekommen.“


Sturm und was man aus dem Turnier mitnehmen kann: „Ich glaube, da kann man auch durchaus lernen aus diesen großen Spielen gegen die ganz großen Nationen, dass man einfach abgezockter werden muss. Wie kommen wir dahin, dass es nicht immer das Wunder sein muss, um gegen solche Mannschaften zu gewinnen, sondern dass man einfach sagen kann: Wir sind gut genug und wir haben einfach die bessere Mannschaft. Da wollen wir hinkommen und da ist sicher noch eine Lernkurve da, Aber ich glaube, es ist möglich.


Sturm über den besonderen Team-Geist der Nationalmannschaft: „Was man immer so gehört hat, war, dass alle einen brutalen Spaß hatten und jeder immer gerne hinkam. Ich verstehe warum. Also es ist wirklich so. Es ist sehr speziell Und dieses spezielle Gefühl, das hat man nur ganz selten bei Mannschaften. Es ist was ganz Besonderes und da bin ich schon stolz darauf.

Sturm ruft noch schnell rein: „Wir kommen wieder.“

 

 „Wir haben Geschichte geschrieben, wir nehmen das mit ins Grab“


Moritz Seider, als bester Verteidiger ins Allstar-Team berufen worden, zum Spiel: Ich glaube nicht, dass die Kanadier besser waren. Wir haben leichtsinnige Fehler gemacht und die werden irgendwann bestraft auf dem Niveau. Deswegen: wir können viel Positives hieraus mitnehmen und ich bin mir sehr, sehr sicher, dass wir nicht das letzte Mal in so einer Position sind.“


Seider über den Gewinn der Silbermedaille: „Wir haben Geschichte geschrieben, wir nehmen das mit ins Grab und das kann uns keiner mehr nehmen.“


Seider über den Teamzusammenhalt: „Wir waren einfach eine richtig geile Familie. Diese coole Gang, die wir da hatten, die alle ins Eis gegangen sind.“ (Hinweis: Die Mannschaft hat zu einem großen Teil in einem nahen See gebadet, der sehr frostig war.)


Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=L2hTNG9EZVBKN3FWbURDMHhsWGd3MFRTWWVmcnZWMi8zZlFNRTFKTlR3MD0=


Für weitere Rückfragen / MagentaSport

Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH

Mob.: +49 170 2268024

Mail: joerg.krause@thinxpool.de

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Eishockey
» Medien / TV
» WM

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

EM komplett live bei MagentaTV – das Finale: Spanien nach 2:1 gegen England zum 4. Mal Europameister

Spanien ist Europameister 2024 nach einem 2:1, England wartet nach 58 Jahren und 2 EM-Endspielen auch weiterhin auf einen Titel. „Spanien ist verdient Europameister. Das ist eine tolle Mannschaft, die auch wichtige Spieler immer ersetzen kann. Das ist vielleicht der Beginn einer neuen Epoche“, lobt MagentaTV-Experte Lothar Matthäus. Spaniens Trainer Luis de la Fuente droht schon mit einer neuen Domäne: „Das sind absolut die Besten. Wir möchten immer besser werden und weitere Titel holen...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Basketball

Basketball live und kostenlos bei MagentaSport: Deutschland – Niederlande 95:50

Der Weltmeister kommt allmählich in Olympiaform. Erstmals spielt Coach Gordon Herbert mit seinem Kader für die Olympischen Spiele. Deutschland dominiert den Test gegen Niederlande in jeder Sekunde, landen einen 95:50-Sieg. Andi Obst versenkte zu seinem 28. Geburtstag in der 1. Halbzeit gleich 6 Dreier: „Ja, war eine Frage der Zeit. Ich musste auch erst mal Rhythmus, meinen Körper, meine Beine finden.“ Johannes Voigtmann hängt diesen Erfolg geeb international eher zweitklassige Niederlä...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

EM komplett live bei MagentaTV: Finale Spanien gegen England am Sonntag ab 19 Uhr

Englands Trainer Southgate wechselt spät das Glück für das EM-Finale gegen Spanien ein: Ollie Watkins trifft 10 Minuten nach seiner Einwechslung in der 90 Minute zum 2:1 gegen die Niederlande. „Ich schwöre bei meinem Leben, beim Leben meiner Kinder: Ich habe zu Cole Palmer bei unserer Einwechslung gesagt: Wir kommen rein und du spielst mir den Pass und ich mache das Tor“, erklärt ein glücklicher Watkins. „Alles in allem verdient. Wir haben Geschichte geschrieben. Alle haben so hart ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

Erwartungen weit übertroffen: Telekom bewertet Engagement bei der UEFA EURO 2024™ auf allen Ebenen als großen Erfolg

§  Neuer Rekord: Mehr als 70 Millionen Zuschauer*innen sahen die Spiele bei MagentaTV, mehr als 4,5 Millionen Zuschauer*innen beim exklusiven Top-Spiel §  Mehr als 6 Mio. Besucher*innen in UEFA Fan Zones: Telekom begeistert mit Fan World und Kick it like Alex in Berlin §  Spitzenwerte im Mobilfunknetz: 2.047 Gbit/s beim Deutschlandspiel gegen Spanien   Die Telekom blickt sehr zufrieden auf den Verlauf der UEFA EURO 2024™ in Deutschland. Michael Hagspihl, Senior Vice President ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH