11.09.2021
Fußball

„Wilde 90 Minuten“ – Leverkusen und Dortmund liefern erneut einen Klassiker

Wolfsburgs Serie bleibt bestehen - Arnold warnt: „Sollten bescheiden bleiben“ - TSG-Coach Hoeneß nach Heimpleite: „Kotzt mich an“ - Freiburgs Trainer Streich nach spätem Ausgleich: „Haben den Mund abgeputzt und alles reingeworfen“

Unterföhring, 11.09.2021

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 4. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky

 

Sebastian Kehl (Leiter Lizenzspielerabteilung Borussia Dortmund) …

… zum Spiel: „Es war bis zum Schluss spannend – wir haben es allerdings spannend gemacht, wir waren die bessere Mannschaft. Wir hatten die größeren Torchancen, mussten aber immer zurückkommen. Daher war es ein emotionales Spiel.“  

… zur Elfmeterentscheidung: „Es ist unnötig von ihm, da so einen Schlag mitzugeben. In dem Fall würde ich sagen, dass man den Elfmeter geben kann.“

… zu den provokanten Gesten von Haaland und Bellingham: „Ich habe mir ihn gleich genommen und gesagt, er soll das unterlassen. Die Jungs sind aufgeladen, es war eine hitzige Atmosphäre – schön, dass wieder Zuschauer da sind. Es war hitzig und viele Entscheidungen waren gegen uns. Wir haben dennoch verdient gewonnen.“

 

Robert Andrich (Bayer Leverkusen) zum Spiel: „Insgesamt war es ein brutal intensives Spiel. Man hat gesehen, was beide Mannschaften offensiv für Qualitäten haben. Dementsprechend war die Defensivarbeit sehr schwer. Insgesamt wäre ein 3:3 in Ordnung gewesen.“

 

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund) …

… zur Frage, wie er mit der harschen Kritik der Bayer-Fans zurechtkommt: „Das juckt mich nicht, das gehört zum Sport dazu, auch wenn es nicht schön ist. Weiter geht´s.“

… zur Elfmeterentscheidung: „Ich wollte noch an den Ball kommen und mein Gegenspieler probiert den Ball abzuschirmen. Dann trifft er mich mit dem Ellenbogen, das tat weh – tut es weiterhin. Der Schiedsrichter hat es sich dann angeguckt und auf Elfmeter entschieden.“

… zum Spiel: „Es waren wilde 90 Minuten, die wir uns so nicht vorgestellt haben. Wir standen nicht kompakt genug, kriegen einfache Gegentore. Wir können nicht immer so viele Tore schießen – das betrifft allerdings nicht nur unsere Defensive, sondern unsere gesamte Mannschaft. Leverkusen ist bekannt dafür, dass sie auf Konter spielen und haben sich so in der ersten Halbzeit viele Chancen erspielt. Am Ende haben wir gewonnen, aber es hat sehr viel Kraft gekostet und das wollen wir nicht.“

 

Marco Rose (Trainer Borussia Dortmund) zum Spiel: „Wir haben wieder drei Tore kassiert, das ist zu viel. Trotzdem sieht man immer wieder, was für Torchancen wir hatten. Allerdings müssen wir daran arbeiten, besser zu verteidigen. Ich freue mich riesig über den Sieg und es ist für alle Zuschauer ein tolles Spiel gewesen.“

 

Gerardo Seoane (Trainer Bayer Leverkusen) zur Elfmeterentscheidung: „Er setzt zwar den Körper ein und hilft mit dem Arm mit, ob das ein Elfmeter ist, kann der Schiedsrichter interpretieren. Es gehört dazu, dass es einen Interpretationsspielraum gibt.“

 

Mark van Bommel (Trainer VfL Wolfsburg) zum Spiel: „Das war ein fußballerisch gutes Spiel von uns, viele Chancen haben wir uns allerdings nicht herausgespielt. Das ist das Einzige, woran es uns gefehlt hat. Wir hatten die Kontrolle über das Spiel, haben nur eine Chance zugelassen. Die Mannschaft ist nicht in Panik geraten und weiß, was sie auf dem Platz zu tun hat.“

 

Sebastian Griesbeck (SpVgg Greuther Fürth) zum Spiel: „Wir waren relativ gut im Spiel, haben Wolfsburg – dem Tabellenführer – Paroli geboten. Wir haben gut verteidigt und immer wieder Akzente nach vorne gesetzt. Es ist blöd, wenn wir dann in Rückstand geraten und aufmachen müssen. Auf der Leistung können wir aufbauen, auch wenn wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind.“ 

 

Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg) …

… zum Spiel: „Greuther Fürth hat mit allen Mitteln versucht uns zu brechen. Es ist völlig verständlich, dass sie mit solchen Mitteln agieren. Wir haben uns gewehrt, haben schöne Tore erspielt und den Kampf angenommen. Am Ende haben wir verdient gewonnen.“

… zum starken Saisonstart: „Es ist etwas Schönes, wir genießen das natürlich. Wir haben vier Spiele absolviert, da kommt noch eine Menge auf uns zu. Wir sollten uns auf das Hier und Jetzt konzentrieren und bescheiden bleiben.“

 

Martin Schmidt (Sportdirektor FSV Mainz 05) zum Spiel: „Wir haben mit sehr viel Leidenschaft, Einsatz und Leistungsbereitschaft gespielt. Das Spiel in Bochum war nicht so glorreich, daher hatten wir einiges gutzumachen. Das war der Schlüssel zu diesem Sieg.“

 

Sebastian Hoeneß (Trainer TSG Hoffenheim) zum Spiel: „Gegen diese Teams geht es darum, die Basis auf den Platz zu bringen und sich durchzusetzen. Es kotzt mich an, dass wir das heute nicht getan haben.“

 

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg) zum Spiel: „Wir haben unser Spiel verbessert und zu null gespielt. Das Spiel hätte auch 2:2 ausgehen können, es gab Chancen auf beiden Seiten. Den Punkt nehmen wir mit und machen weiter.“

 

Urs Fischer (Trainer 1. FC Union Berlin) zum Spiel: „Es war ein tolles, intensives Spiel mit vielen Möglichkeiten. Beide Torhüter haben eine Topleistung gezeigt, daher hat es keine Tore gegeben.“

 

Christian Streich (Trainer SC Freiburg) zum Spiel: „In der zweiten Halbzeit haben wir den Mund abgeputzt und alles reingeworfen. Es ist uns nicht alles gelungen, allerdings hatten wir einige Torchancen. Daher haben wir am Ende hochverdient nicht verloren.“

 

Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln) …

… zum Spiel: „Beide Mannschaften haben ein gutes Spiel gemacht. Es gibt immer Dinge, die nicht richtig laufen, daher ist Fußball ein Fehlersport.“ 

… zur Gelb-Roten Karte von Kainz: „Er hatte bereits die gelbe Karte und der Schiedsrichter hat das korrekt bewertet. Allerdings war es vorher bereits eine klare Tätlichkeit, da er umgeschubst wurde. Da waren einige Sachen, mit deren Bewertung ich nicht einverstanden war. Deswegen haben wir heute allerdings nicht Unentschieden gespielt.“


Leverkusen-Dortmund begeistert Sky Experte Hamann: „Bereits eines der Spiele der Saison“

 

Sky Experte Dietmar Hamann ...

... zum Spiel Leverkusen gegen Dortmund: „Bereits am vierten Spieltag wahrscheinlich eines der Spiele der Saison. Der Elfmeter war für mich keiner – absolut unverständlich, dass der Videoassistent da eingreift. Das ist ein versehentlicher Treffer, keine Absicht. Er stellt nur den Körper rein und dann wird Reus versehentlich im Gesicht getroffen. Daher glaube ich, dass 3:3 ein verdientes Ergebnis gewesen wäre.“  

… zu den starken Wolfsburgern: „Von der Meisterschaft zu sprechen wäre etwas zu früh. Solche Spiele muss man allerdings gewinnen, da haben sie die Klasse bewiesen. Auch auf der Bank sitzt eine Menge Qualität, der Kader besteht aus 20 bis 22 super Spielern. Es war ein dreckiger Sieg, das wird dem Trainer egal sein. Ich traue den Wolfsburgern einiges zu.“

 

Für Rückfragen:

O-Ton-Service Sky/xtg

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

© Sky
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» O-Ton

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

10.10.2021 Formel 1

Bottas gewinnt rutschiges Rennen in der Türkei: „Eines der besten Rennen, die ich je gefahren bin“

Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis der Türkei – die komplette Formel 1 live bei Sky.   Valtteri Bottas (Mercedes) ... ... zum Rennen: „Es war definitiv eines der besten Rennen, die ich je gefahren bin. Abgesehen von einem Ausrutschen hatte ich alles unter Kontrolle. Das Auto fühlt sich unter allen Bedingungen gut an. Ich war sehr zuversichtlich, hatte großes Selbstvertrauen, obwohl es nicht einfach ist, hier unter diesen Bedingungen die richtige Strategie zu wählen. Ich bin froh...

Sky Sport-PR
02.10.2021 Fußball

BVB-Trainer Rose zur Nicht-Nominierung von Bellingham in Englands Nationalmannschaft: „Wir begrüßen es“

VfB-Sportdirektor Mislintat selbstbewusst: „So schlecht wie uns manche sehen, sind wir nicht Sky Experte Hamann zur Nicht-Nominierung von Ridle Baku: „Für mich unverständlich“ Die wichtigsten Stimmen aus dem Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 7. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.    Marco Rose (Trainer Borussia Dortmund) ...   ... zur Frage, wie wichtig es war, gegen Sporting Lissabon zu Null zu spielen: „Das war schon gut, das haben auch die Jungs so empfunden...

Sky Sport-PR
02.10.2021 Fußball

Zwei Standardgegentore - Herthas Trainer Dardai sauer: „Kann nicht mitspielen und den Ball wegköpfen“

• Wolfsburgs Arnold nach zwei frühen Gegentreffern angefressen: „Haben völlig verschlafen“ • Sky Experte Hamann schonungslos: „Die ‚Alte Dame‘ hängt am Tropf“  Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 7. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.     Pal Dardai (Trainer Hertha BSC) ...   ... zum Spiel: „Schade, wir haben zwei Standardgegentore bekommen. Nach dem Ausgleich hatten wir genügend Chancen, um das 2:1 zu schießen. Da gibt es nichts ...

Sky Sport-PR
02.10.2021 Fußball

RB-Trainer Marsch erleichtert: „War ein Kampf“

• VfL-Torhüter Riemann frustriert: „Das ist einfach zu wenig“ • Sky Experte Matthäus zu Leipzig: „Noch Sand im Getriebe“  Leipzig, 2. August 2021 - Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 7. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen RB Leipzig und dem VfL Bochum (3:0) bei Sky.    Jesse Marsch (Trainer RB Leipzig) ...   ... zum Spiel: „Wenn wir in der ersten Halbzeit konzentrierter spielen, hätten wir 4:0 führen können. Die erste Viertelstunde war sehr gut. Es...

Sky Sport-PR