MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

17.05.2022
Eishockey

Eishockey-WM live bei MagentaSport – Deutschland gegen Dänemark am Donnerstag ab 14.45 Uhr

3:2 gegen Frankreich! Es hat wieder Click gemacht - dank des Erfolgs-Duos „Pfoebels“

Bonn, 17.05.2022

Es hat wieder Click gemacht - Deutschlands erfolgsreichstes „Eisduo Pfoebels“ rettet den 2. WM-Sieg in Finnland. Leonhard Pföderl markierte das 3:2 gegen Frankreich nach einem Millimeter-genauen Pass vom Berliner Team-Kollegen Marcel Noebels. „Wir spielen seit 3 Jahren zusammen. Es hat Click gemacht. Wir versuchen das, was wir bei den Eisbären gezeigt haben, fortzusetzen. Gut für die Nationalmannschaft“, so Pföderl. „Wir haben Punkte fürs Viertelfinale eingesammelt, auch wenn´s sehr, sehr schwer war“, bilanzierte der Top-Vorbereiter Noebels. „Im 3. Drittel haben wir gespielt, um zu gewinnen und nicht um zu schauen, was passiert.“ Vor dem 4. WM-Spiel am Donnerstag – ab 14.45 Uhr live bei MagentaSport– trübt nur der Ausfall von Tim Stützle die gute Stimmung im deutschen Lager.  


Nachfolgend Stimmen vom Frankeichspiel. Am Donnerstag berichten Expertin Ronja Jenike, Moderator Sascha Bandermann und Kommentator Alex Kunz vom deutschen Spiel gegen Dänemark. MagentaSport zeigt die deutschen Gruppenspiele und die Entscheidungen ab den Viertelfinals komplett live.

 

„Hat Click gemacht“ Deutschland schlägt Frankreich 3:2

Goalie Mathias Niederberger war natürlich top. Dennoch sorgten die „Pfoebels“ für den meisten Gesprächsstoff im MagentaSport WM-Studio. „Die beiden sind Extraklasse“, lobte der 10fache WM-Teilnehmer und Experte Christoph Ullmann.  

Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=4Ys7OXfLsiw

 

Leonhard Pföderl traf zum 3:2-Siegtreffer, schon der 3. Treffer im WM-Turnier. „Es ist ein wichtiger Sieg für uns. Wir haben viele Fans hier, das ist ein schöner Abend.“ Und weil der Pass wieder von seinem Berliner „Eis-Partner“ Noebels kam musste, die besondere Beziehung des genialen Paares „Pfoebels“ erklären: „Wir spielen seit 3 Jahren zusammen. Es hat Click gemacht. Wir versuchen das, was wir bei den Eisbären zeigen, fortzusetzen. Gut für die Nationalmannschaft.“

Der Link zum Interview: https://thinxpool.files.com/f/1f13394b5722c17b

Die andere Hälfte von „Pfoebels“, Marcel Noebels, fasste die Partie so zusammen: „Wir haben Punkte fürs Viertelfinale eingesammelt, auch wenn´s sehr, sehr schwer war. Aber die Mannschaft hat einen Weg gefunden, 3 Punkte mitzunehmen. Die Franzosen sind sehr gut Schlittschuh gelaufen, haben uns das Leben echt schwer gemacht. Sind gut in die Zweikämpfe gekommen. Das hat man im 2. Drittel gesehen. Das heißt, wenn wir einen Schritt weniger machen, dass es sehr, sehr schwer wird. Im 3. Drittel haben wir gespielt, um zu gewinnen und nicht um zu schauen, was passiert.“ 

Der Link zum Interview:  https://thinxpool.files.com/f/8ff333b1721071b9

 

Die Eishockey WM LIVE bei MagentaSport:

Mit Ronja Jenike, ehemalige Nationalspielerin, als WM-Expertin mit dem 4fachen Deutschen Meister und 10fachen WM-Teilnehmer Christoph Ullmann sowie dem langjährigen DEL-Keeper Patrick Ehelechner am Start. Sascha Bandermann moderiert, Alexander Kunz kommentiert die WM-Übertragungen. 

19. Mai, ab 14.45 Uhr: Deutschland-Dänemark

20. Mai, ab 14.45 Uhr: Deutschland-Italien

22. Mai, ab 14.45 Uhr: Kasachstan-Deutschland

24. Mai, ab 10.45 Uhr: Deutschland-Schweiz

26. Mai, ab 14.45 Uhr: Viertelfinale in der Konferenz

28. Mai, ab 12.45 Uhr: Halbfinale 1 – ab 16.45 Uhr: Halbfinale 2

29. Mai, 13.45 Uhr: Spiel um Platz drei

29. Mai, 18.45 Uhr: Finale

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Eishockey
» Medien / TV
» Stimmen
» WM

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

19.06.2022 Basketball

BBL-Finals live bei MagentaSport – Spiel 4: ALBA Berlin verteidigt Deutsche Meisterschaft nach 96:81 in München

ALBA Berlin ist zum 3. Mal in Folge Deutscher Basketball-Meister! Die Berliner gewannen souverän mit 96:81 das 4. Finale gegen den FC Bayern München, der erneut ohne Titel in dieser Saison bleibt. FCB-Präsident Herbert Hainer erklärte: „Ich bin zufrieden, aber nächstes Jahr muss es mehr sein.“ Riesenfreude dagegen bei den Berlinern, die zudem schon Pokalsieger wurden. „Ich bin unglaublich glücklich, denn das ist wirklich unfassbar. Wir lieben das, was wir machen“, jubelte Israel ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
17.06.2022 Basketball

BBL-Finals alle live bei MagentaSport – Spiel 3: ALBA Berlin - FC Bayern München 60:90, Finale 4 am Sonntag ab 14.45 Uhr live

Der FC Bayern verdirbt ALBA die Meister-Feier mit 15.000 Fans - und wie: 90:60-Sieg in Berlin. Das Finale 4 am Sonntag in München ist somit gesichert (live ab 14.45 Uhr bei MagentaSport). „Heute sind die großen Jungs mal von der Leine gelassen worden“, lobte MagentaSport-Experte Denis Wucherer den FC Bayern: „Die wollten von Anfang an hier als Spielverderber auftreten.“ Ist gelungen, weil Münchens Trainer Andrea Trinchieri zuvor „nicht viel über Basketball“ redete, nur die „...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
14.06.2022 Basketball

BBL-Finals alle live bei MagentaSport – Spiel 2: FC Bayern München - ALBA Berlin 58:71

Berlin sichert sich den 1. Matchball um die Meisterschaft. Die Albatrosse schlagen den FC Bayern im Audi Dome deutlich mit 71:58 und gewinnen damit das 2. Spiel in der Finalserie. Noch ein Erfolg fehlt den Berlinern damit, um die Deutsche Meisterschaft zu verteidigen. Berlins Oscar da Silva sprach von einem „Etappensieg. Das wichtigste Spiel wird jetzt kommen.“ Und das findet am Freitag in Berlin statt – ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport. FCB-Trainer Andrea Trinchieri wurde nach der nä...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
11.06.2022 Basketball

BBL-Finals alle live bei MagentaSport – Spiel 1: ALBA Berlin - FC Bayern München 86:73

Finale 1 der beiden beste deutschen Klubs geht deutlich an den Titelverteidiger aus Berlin. Die Albatrosse bezwingen den FC Bayern mit 86:73 in eigener Halle. Bis Mitte des letzten Viertels sah es noch nach einem knappen Spiel aus, dann setzten sich die Berliner allerdings ab: „Wir haben vor 48 Stunden gespielt. Wir hatten keine Energie mehr. Erst physisch und dann mental“, versuchte Head Coach Trinchieri zu erklären. Sein Spieler, Andreas Obst, sah das anders: „Ich hatte nicht das Gefü...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH