Medien / TV

Tuchels klare Marschroute: „Auf dem Weg nach London und nach Wembley“

Unterföhring, 06.04.2024

• RB-Sportdirektor Schröder zu Roses Zukunft: „Erstmal die sportliche Entwicklung sehen“

• Bayerns Sportdirektor Freund zu Nagelsmann als Trainer-Option: „Julian traue ich sehr viel zu“

• Alonso hat die Meisterschaft als Ziel ausgerufen: „Wenn wir das nicht sagen, sind wir Lügner“

• Sky Experte Hamann zum wahrscheinlichsten Bayern-Trainer: „Dass Julian Nagelsmann zurückkehrt“


Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 28. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

 

Thomas Tuchel (Trainer FC Bayern) zur Motivation der Mannschaft: „Du findest 100 Gründe, warum du das hier laufen lassen könntest, mit 70, 80 Prozent. Wir sind hintendran in der Meisterschaft, haben ein paar Verletzte, das Wetter ist heiß, die Stimmung ist gegen uns. Es gibt einen – wir sind auf dem Weg nach London und übergeordnet nach Wembley. Deshalb gibt es einen übergeordneten Grund, weshalb du immer in der Pflicht bist, alles zu geben. Egal, wie heiß es ist, oder was der Schiedsrichter pfeift. Nach einem Erlebnis wie letzte Woche doppelt und dreifach.“

 

Christoph Freund (Sportdirektor FC Bayern München) ... 

... zur Trainersuche: „Wir befinden uns in Gesprächen. Es ist natürlich eine ganz wichtige Personalie. Es ist eine wichtige Entscheidung für die kommende Saison und hoffentlich die richtige Entscheidung. Es ist unser großes Ziel, dass wir einen Trainer finden, mit dem wir länger zusammenarbeiten, als es die letzten Jahre der Fall war.“

... ob der FC Bayern noch die gleiche Anziehungskraft habe: „Bayern München ist ein Riesenverein mit einer großen Anziehungskraft. Es ist eine große Ehre, den FC Bayern zu trainieren. Ich bin überzeugt, dass wir diesen Trainer auch finden, wo man in einem Boot sitzt und das Gefühl hat, dass man gemeinsam die richtige Entscheidung getroffen hat. Da gibt es einige Aspekte zu beachten und es wichtig, dass wir uns diese Zeit nehmen.“

… wer das finale Wort bei der Trainersuche habe: „Es ist wichtig, dass man diskutiert. Im Endeffekt sind Max und ich für die sportliche Ausrichtung zuständig, dafür sind wir angestellt. Wir befassen uns intensiv damit. Natürlich ist es eine wichtige Entscheidung für den gesamten Verein, aber wir sind für die sportliche Ausrichtung zuständig.“

... zu Julian Nagelsmann: „Ich gehe nicht auf einzelne Namen ein, guter Versuch. Julian war schon da, es ist eine spezielle Situation. Jeder weiß um die Stärken von Julian. Es geht darum, den richtigen zu finden, wo wir das beste Gefühl haben.“

... ob er Nagelsmann den Job zutraue: „Julian traue ich sehr viel zu. Es gibt aber auch andere Trainer, denen ich das zutraue. Es gibt einige Aspekt zu diskutieren und dann das richtige zu machen, bleibt das Wichtigste.“

... zum Zeitraum zur Bekanntgabe des neuen Trainers: „Das Wichtigste, ist das richtige zu machen, nicht das Schnellste. Natürlich werden wir uns nicht ewig Zeit lassen und werden in den nächsten Wochen eine Entscheidung treffen.“

 

Simon Rolfes (Geschäftsführer Sport Bayer 04 Leverkusen) ... 

... ob man ihn nach 40 Spielen ohne Niederlage kneifen müsste: „Kneifen nicht, aber man muss aufpassen, dass man nicht das Wesentliche aus dem Blick verliert. Das findet dann doch noch auf dem Platz statt. Dass wir gut unterwegs sind und hervorragend spielen, ist in Ordnung. Das wahrzunehmen und das Selbstvertrauen haben wir auch. Zu wissen, was vor einem liegt, ist immer wieder der Weg, den wir gehen wollen. Der April bietet noch viele Chancen und Spiele, da freuen wir uns drauf.“

... was man der Mannschaft vermitteln wolle: „Die Freude am Fußball. Das haben wir die ganze Saison, das zeigt die Mannschaft auch. Auch, wenn es ein paar Wechsel gibt, jeder Spieler will unbedingt spielen. Auch, wenn es wie im Pokal früher entschieden ist, machen wir weiter. Wir gucken immer wieder, dass das der Fall ist. Diesen Spirit zu versprühen vom Trainerteam und von den Spieler, dass wir dranbleiben. Auch im Training, nicht nur im Bundesligaspiel vor ausverkauftem Haus.“

… zu den vielen Wechseln: „Es geht nicht nur darum, die Spieler bei Laune zu halten. Wir haben einen guten Teamspirit drin, keine Frage, da jeder bei dem Programm gebraucht wird. Wir haben das Vertrauen in die Spieler, das haben wir auch während des Afrika Cups gezeigt, da wir dann nicht vier, fünf neue Spieler verpflichtet haben. Deswegen ist es kein Problem, dass wir tauschen.“

... ob das anstehende Transferfenster schwieriger werden würde: „Nein, das ist nicht schwieriger als vorher. Herausforderungen gibt es in jedem Transferfenster, das ist keine Frage. Besondere Herausforderungen, die mein Team mit dem Trainerteam zu bewältigen haben, das ist kein Problem. Es macht immer wieder Spaß zu schauen, was die Stärken der Mannschaft sind und wo es vielleicht fehlt, was passiert im Sommer. Das war letztes Jahr anders, da wir einen größeren Umbruch hatten und einen größeren Impuls gesetzt haben. Dieses Jahr sind es vielleicht mehr Justierungen.“


Xabi Alonso (Trainer Bayer 04 Leverkusen) ob die Aussage, die Meisterschaft gewinnen zu wollen, in der Mannschaft etwas verändert habe: „Nichts. Es ist klar. Wenn wir das nicht sagen, sind wir Lügner. Wir müssen das versuchen in dieser Situation. Es gibt aber noch Arbeit zu tun.“

 

Rouven Schröder (Sportdirektor RB Leipzig) ... 

... zum Druck auf der Mannschaft: „Der Druck ist auf jeden Fall da und den setzen wir uns auch, da es unser Anspruch ist. Wir wollen punkten und uns auf den fünften Platz nicht verlassen. Wir sind Sportler, wir möchten den maximalen Erfolg und die Spiele gewinnen. Wir wollen uns vor allem für den Aufwand belohnen. Das haben wir letzte Woche in Mainz nicht gemacht.“

... zur Kaderplanung: „Egal, wo du steckst – ob du im Abstiegskampf bist oder um die Champions League kämpfst. Es ist eine gewisse Schwierigkeit. Verträge sind da, keine Frage. Der Spieler möchte die Hymne hören, das erleben. Er ist aber auch im Mannschaftsverbund dafür verantwortlich, die Leistung zu zeigen. Wir möchten die Champions League erreichen und dann haben wir die Chance, einen sehr guten Kader aufzustellen. Wir haben einen guten Kader, aber mit dem Verpassen der Champions League wären es andere Voraussetzungen.“

… zu einer möglichen Vertragsverlängerung von Marco Rose: „Das Binnenverhältnis zwischen Marco Rose und RB Leipzig – aufgrund seiner Herkunft, seiner Leistung und seiner Persönlichkeit – da ist ein sehr großes Vertrauen. Wir sind in Gesprächen über grundsätzliche Dinge, über den Vertrag sprechen wir noch nicht. Wir möchten erste einmal die sportliche Entwicklung sehen, dass wir alle unsere Ziele erreichen. Marco Rose ist ein ganz starker Partner mit uns, ganz viel Vertrauen in ihn.“

... ob Dani Olmo ohne Champions League zu halten sei: „Grundsätzlich hat er einen Vertrag. Er fühlt sich gut und wohl, auch privat. Das spielt alles heutzutage eine Rolle. Oftmals reden wir davon, dass Spieler schnell den Weg in Endvereine wie Liverpool oder Manchester City suchen. Trotzdem wissen die Spieler, was sie an Leipzig haben. Die Infrastruktur und auch der Vertrag. Auch wir können gute Verträge liefern. Das Gesamtpaket ist schon gut.“

... zu einer möglichen Vertragsverlängerung von Benjamin Henrichs: „Beide Parteien wollen das, daran sieht man die große Wertschätzung. Zu Benny und seinem Beraterteam haben wir einen regelmäßigen Austausch. Das ist ein völlig normaler Prozess. Benny ist ein gestandener Spieler, fußballerisch gut und integrativ. Es ist vollkommen normal, dass ein Spieler, der bis 2025 Vertrag hat, sich Gedanken macht – die Euro steht auch noch vor der Tür. Wir sind in sehr guten Gesprächen und sind sehr zuversichtlich.“


Christoph Baumgartner (RB Leipzig) zum Kampf um die Champions League: „Wir haben einfach unfassbar Bock auf die Champions League, das ist ganz klar. Wenn man so Nächte wie im Bernabeu erlebt, wo man sieht, wie knapp man gegen eine der besten Mannschaften der Welt dran ist, dann möchte man das wiedererleben. Am besten Jahr für Jahr. Daher wissen wir, dass wir abliefern müssen und nicht mehr viel verschenken dürfen. Darauf liegt der volle Fokus.“

 

Timo Schultz (Trainer 1. FC Köln) ... 

... ob man wie Mainz 05 ein Motto für den Abstiegskampf definiert hätte: „Ne, wir wollen einfach Spiele gewinnen.“

... warum er Mittwoch im Training lauter wurde: „Es war eine Situation im Training, die mir nicht gefallen hat. Das ruhige, gelassene, ist mir ein wenig in die Wiege gelegt worden. Seit euch sicher, ich bin auch vor einem Spiel wie heute aufgeregt. Es ist alles gemacht für ein Spektakel. Wenn das irgendwann nicht mehr ist, muss man sich Gedanken über den Job machen.“

… zu den wichtigen Spielen gegen Darmstadt und Mainz: „Auch bei den Bayern geht es um drei Punkte, oder? Wir müssen Stück für Stück und Spiel für Spiel sehen. Wir haben genug mit dem heutigen Gegner VfL Bochum zu tun. Wenn wir das abgehakt haben, geht es nach München und dann kümmern wir uns darum.“


Thomas Letsch (Trainer VfL Bochum) ... 

... zum Abstiegskampf: „Das Zittern hat nicht begonnen. Wir sind da, das ist nicht überraschend neu. Wir schauen nicht groß nach hinten. Jeder kennt die Situation und wir konzentrieren uns auf uns. Alles, was war oder hätte sein können, ist mir egal.“

... zu seiner Unzufriedenheit nach dem Training am Donnerstag: „Wir hatten uns ein paar Dinge vorgenommen, das Training lief insgesamt schlecht. Es lag vielleicht auch an den Inhalten, die wir gewählt hatten. Mir ist es auch mal recht, wenn es ganz schiefläuft. Das weckt nochmal auf, das regt zum Nachdenken an. Das haben wir gemacht. Gestern war es dann top und ich hoffe, dass wir die richtigen Schlüsse daraus gezogen.“

… zur Zukunft von Kevin Stöger: „Kevin und ich unterhalten uns recht regelmäßig. Natürlich wissen wir übereinander Bescheid. Das ist aber heute nicht das Thema. Heute haben wir nicht darüber geredet, was seine Zukunft bringt. Das ist mir aktuell auch egal. Kevin ist nicht der einzige. Er spielt eine überragende Saison, vielleicht die beste seine Profikarriere. Aber es gibt noch andere Verträge, die auslaufen.“

 

Torsten Lieberknecht (Trainer SV Darmstadt 98) zu seiner Vergangenheit in Mainz: „Man sieht es an der Haarpracht, der Verein hat mir alle Haare gekostet, weil wir meistens im Abstiegskampf waren. Wir haben die Mutter aller Abstiegskämpfe gespielt. Ich war der erste Spieler, der für Mainz 05 in der U21-Nationalmannschaft gespielt hat. Ich komme gerne hierhin, war aber lange weg und in Braunschweig. Es war eine superschöne und prägende Zeit, da ich einen prägenden Trainer und prägende Mitspieler hatte. Ich bin ein Fan davon, wie der Verein sich in den letzten Jahren entwickelt hat.“

 

Bo Henriksen (Trainer 1. FSV Mainz 05) ... 

... zur Bedeutung des Spiels: „Wir wissen, dass es ein so wichtiges Spiel ist. Die Fans und die Stadt wissen auch, dass es eine riesige Chance für den Klassenerhalt ist. Das ist für uns das Wichtigste.“

... ob er Updates aus dem Spiel Köln-Bochum erhalten werde: „Nein. Wir müssen unser Spiel gewinnen. Wenn wir die nächsten sieben Spiele gewinnen ist es kein Problem, was Bochum macht.“

 

Sky Experte Dietmar Hamann ...

... zum Verbleib von Xabi Alonso in Leverkusen: „Dadurch, dass er bleibt, erhöht sich die Chance, dass die meisten Spieler bleiben. Ich glaube, dass er zu Simon Rolfes gesagt hat, dass er sich das sehr gut vorstellen kann, aber Bayer die Jungs wie Wirtz, Xhaka, Boniface und Frimpong, bei dem man mal schauen muss, halten muss. Ich könnte mir vorstellen, dass sie in die nächste Saison sogar als Favorit gehen.“

… ob Julian Nagelsmann bei den Bayern vertretbar sei: „Das müssen die Bayern entscheiden, ich habe das nicht zu entscheiden. Was ich höre, scheint es die wahrscheinlichste Lösung zu sein. Ich wäre da vorsichtig. Vor allem die Art und Weise seines Abgangs: Sie waren in allen Wettbewerben noch vertreten. Die Frage ist, ob er das machen will. Was ich höre, kann er sich das sehr gut vorstellen. Wenn du mich heute fragst, wer es wird, würde ich sagen: ‚Ich glaube, dass Julian Nagelsmann zurückkehrt‘“

… zur Zukunft von Marco Rose in Leipzig: „Ich gehe davon aus, dass er dableibt. Es gibt nichts zu bemängeln. Natürlich hätten sie gerne drei, vier Punkte mehr. Er gehört dahin, war etwas unglücklich bleibt. Ich gehe davon aus, dass der Trainer bleibt und auch der Henrichs, der sich zu einem absoluten Führungsspieler entwickelt hat. Die spannende Frage wird sein, was mit Olmo passiert. Er ist der Spieler mit dem höchsten Marktwert. Sollte man nicht in die Champions League kommen wird spannend zu sehen sein, was mit Olmo passiert.“

 

Für Rückfragen: 

O-Ton-Service Sky/tg

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

© Sky
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Medien / TV

Norris geht beim Verstappen-Sieg in Imola die Zeit aus: „Ein paar Runden mehr wären schön gewesen“

• Platz drei beim Heimrennen für Ferrari-Pilot Leclerc nur Schadensersatz: „Wenigstens ist es ein Podium“ • Hülkenberg fehlt im Haas erneut die Rennpace: „Das hatte ich schon befürchtet“ • Williams-Boss Vowles zählt Sargeant an: „Sein Cockpit ist in Gefahr“ • Sky Experte Glock sieht Schumacher mit Chancen bei Williams: „Mick ist der Einzige, der die Erfahrung hat“ Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis der Emilia-Romagna – die komplette Formel 1 live bei Sky.   ...

Sky Sport-PR
Fußball

Freiburg-Vorstand Sauer vor letztem Streich-Heimspiel: „Es war ein außergewöhnliches Gesamtpaket“

• Gladbachs-Trainer Seoane zur Elfmeter-Thematik um Florian Neuhaus : „Wir haben das Thema aufgearbeitet“ • Sky Experte Hamann über Christian Streich: „Wir werden ihn vermissen“ Unterföhring, 11. Mai 2024 - Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 33. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Jochen Sauer (Vorstand Sport SC Freiburg) ... ... zu seinem Gefühl vor dem Spiel: „Es ist ein längerer Anlauf hin zu diesem Abschied, trotzdem fühlt es...

Sky Sport-PR
Fußball

Streich gefeiert nach seinem letzten Heimspiel in Freiburg: „Ich danke den Leuten herzlich“

• RB-Sportdirektor Schröder unzufrieden mit dem Remis: „Erste Halbzeit war ein bisschen zu pomadig“ • Sky Experte Hamann kritisiert Borussia Mönchengladbach: „Eine Saison zum Vergessen“ Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 33. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Timo Schultz (Trainer 1. FC Köln) ... ... zum Spiel: „Es war eine unfassbar schwierige Situation für uns alle. Wir wussten, wir brauchen den Dreier und starten direkt mit zwei ...

Sky Sport-PR
Formel 1

Norris feiert in Miami seinen ersten Sieg in der Formel 1: „Endlich habe ich es geschafft“

RB-Geschäftsführer Mintzlaff versichert, dass Verstappen bei Red Bull bleibt: „Zu tausend Prozent“ Mercedes-Boss Wolff reagiert auf Kritik von Mintzlaff: „Weiß überhaupt nicht, was der Typ mit diesen Aussagen meint“ Verstappen lobt Sieger Norris: „Er ist geflogen"Sky Experte Schumacher zum zweiten Audi-Cockpit: „Sainz ist der Fahrer am Markt, den alle haben wollen“ Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Miami – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Lando ...

Sky Sport-PR