MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Medien / TV

easyCredit BBL komplett live bei MagentaSport: Bonn mit Rekordsieg und 13. Erfolg, ALBA-Pflichtsieg

„Es ist sehr frustrierend“ – Bambergs Alptraum heißt Lucic, der 1,4 Sekunden vor Ende zum Sieg trifft

Bonn, 16.04.2023

Bittere Niederlage, 1,4 Sekunden vor Schluss: Bamberg hat lange die Chance, erstmals seit 6 Jahren wieder beim FC Bayern zu gewinnen und muss dann doch eine 72:73-Niederlage hinnehmen. Bitter, denn „Iceman“ Vladimir Lucic versenkt eiskalt einen Dreier zum sauer erarbeiteten Erfolg der Münchner. „Es ist sehr frustrierend“, stöhnte Bambergs Christian Sengfelder, er war Lucic zugeordnet. „Er hat einen Richtungswechsel angetäuscht, und da bin ich drauf reingefallen und dann bin ich schon 3, 4 Schritte zu spät.“ Damit schrumpfen auch die Playoff-Hoffnungen der Bamberger, denn der direkte Konkurrent um Platz 8, Würzburg, siegt knapp in Crailsheim. Der Vorletzte Frankfurt zieht den MBC tief in den Abstiegskampf hinein, denn jetzt trennen beide Klubs nur noch ein Sieg. Für den Letzten Bayreuth wird´s wohl nicht s mehr mit dem Klassenerhalt: historisch schlechte 42 Punkte in Bonn. Das Duo Telekom Baskets und ALBA Berlin dominiert die BBL, schöne Aussichten für das Spitzenspiel am 25. April – live bei MagentaSport. 

 

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen plus Clips des BBL-Wochenendes – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Am Dienstag und Mittwoch geht es direkt weiter in der easycredit BBL mit den Partien ROSTOCK SEAWOLVES gegen BG Göttingen und Würzburg Baskets gegen EWE Baskets Oldenburg. Am Mittwoch gastiert Ulm im EuroCup-Viertelfinale in Ankara – live ab 17.20 Uhr.

 

FC Bayern München – Brose Bamberg 73:72

Bamberg hatte den FC Bayern am Rande einer Niederlage, doch die Münchner haben Lucic. Nach einer durchgehend engen und umkämpften Partie, traf Lucic 1,4 Sekunden vor der Schlusssirene den entscheidenden 3-Punkte-Wurf. 

Der entscheidende Dreier von Lucic: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VXdibFltVXNzVWNMeDgxWEhMRFBIQzZjQjRyYm9EcHlEb1NzOEZMVWpibz0=

Vladimir Lucic, München: „Es war ein hartes Spiel. In den letzten 4, 5 Wochen hatten wir einen Back-to-Back Spielplan.“

Über seinen Entscheiden Wurf: „Ein Gamewinner ist immer gut für mein Selbstvertrauen.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Mjl2L2MrNVUvbDI4NDRyWDZMTTJRUDUyYkxwL3ZaRHZvU3RwTWpFT0QzWT0=

 

Christian Sengfelder, Bamberg: „Es ist sehr frustrierend. Ich glaube, wir haben ein gutes Spiel gespielt mit viel Energie. Wir haben gut gekämpft. Wir haben auch viele Sachen liegen gelassen. Am Ende jetzt so zu verlieren, tut weh.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Um50Mm9DazNpZXNrTXdpQklqdkZseHNEc1cxYlhxalY5TFBKbGlXbGFQUT0=

 

FRAPORT SKYLINERS – SYNTAINICS MBC 71:65

Der überragenden Joshua Obiesie kann mit seinen SKYLINERS nach 15 Führungswechsel einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf bejubeln. Zwar sind die Frankfurter noch immer Vorletzter, doch durch den Sieg bleiben sie in Schlagdistanz. Der Mitteldeutsche Basketballclub kassiert die 7. Niederlage in Folge und steht nur noch einen Sieg vor Frankfurt. 

Joshua Obiesie, Frankfurt: „Ich denke wir haben einfach da weitergemacht, wo wir gegen Rostock aufgehört haben. Wir haben einfach weitergekämpft, gekämpft, gekämpft und haben den Sieg am Ende geholt.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=YVFRNVVlU3U4dWozTkxSRFJCZWxCNXZGM2tHMkFBMTBQZit4c1JzTXZQND0=

Kostja Mushidi, MBC: „Wir sind ein Team, das sich über die Offensive definiert. Wir hatten Schwierigkeiten, Würfe zu treffen. Frankfurt auch, aber Frankfurt hat halt mehr getroffen als wir. Es war halt der ausschlaggebende Punkt, dass wir halt nicht treffen konnten.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=di9sMG9KTkgyT0hYelQzZ0FtbXVycGJybXFjRElIeXlRMWlyc3NzZW1WST0=

 

Basketball Löwen Braunschweig – ratiopharm Ulm 84:67

Der Drittletzte Braunschweig überrollt platte Ulmer in der 1. Halbzeit. Die Ulmer, am Mittwoch im EuroCup in Ankara gefordert, können sich zwar zu Beginn des 2. Spielabschnitts ran kämpfen. Mehr geht nicht zusammen. Ulm tut die Niederlage gegen besonders weh, da die Konkurrenten im Rennen um die Playoffs Siege einfahren konnten.

Robin Amaize, Braunschweig: „Wir hatten in der 2. Halbzeit gesehen, dass Ulm ein bisschen angezogen hat und schon kamen wir in Probleme. Dann hatten wir noch so ein paar Foulprobleme und dann haben wir, ich würde schon fast sagen ein bisschen nervös agiert. Aber wir kamen gut zurück. Wir haben die Punktedifferenz bei 10 höchstens gehalten und konnten uns dann so absetzten. Man hat in der 2. Halbzeit auf jeden Fall gesehen, dass Ulm Qualität hat und ich glaube einfach, dass die Energie da heute gefehlt hat.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=cUNnT2VNYnFCaHF0WERHYVViVHB0ejBHQ1AvWDFONGNPMURmWTVCNnhRUT0=

Thomas Klepeisz, Ulm: „Das ist uns jetzt schon öfter passiert. Wir können nicht einfach so rauskommen. Sie haben sehr intensiv und physisch gespielt und wir haben uns da einfach überrumpeln lassen und konnten das nicht mitgehen und haben dann gleich über 15 Punkte in der 1. Halbzeit kassiert.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VCtDbTcrblVYYTNORGpJNEFTWWM4UkplZy82Wlp1TFg4RXVZb1MzelhCST0=

 

Veolia Towers Hamburg – ALBA Berlin 63:83

Die Towers hatte vor dieser Partie so große Verletzungssorgen, dass einige Ersatzspieler aus der 3. Liga aushelfen mussten. ALBA Berlin verteidigt seinen 1.Platz „pflichtgemäß“. Hamburg muss als Tabellenvierzehnter dringend siegen, um nicht noch weiter abzurutschen. 

Michael Kozak, Hamburg über den Unterschied zwischen Liga 3 und BBL: „Absolut die Physis und die Geschwindigkeit des Spiels. Der Unterschied ist wie Tag und Nacht. Alles ist schneller. Du musst deine Entscheidungen schneller treffen. Es macht einen fertig, weil alle so physisch und so stark sind.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dzBhbWVJOUtmOVJBZWJmaGNheisyOEJZVXVLdHV4WXRHb0EvV3pzUWgwOD0=

Johannes Thiemann, Berlin: „Auf jeden Fall ein Pflichtsieg. Man muss einfach fairer Weise dazusagen, Hamburg konnte nicht die besten Spieler aufs Parkett bringen. Wir haben uns trotzdem am Anfang schwergetan. Ich glaube einfach die letzten Spiele stecken noch in den Beinen.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Z05laG9FekFIRlAxQnM1QmU3ZWFLcnhtaGt3T2c4SWEzUG9SUnJiZWg4ND0=

 

Telekom Baskets Bonn – medi Bayreuth 86:42

Die Telekom Baskets Bonn liefern gegen Bayreuth eine Machtdemonstration - es war der 13. Sieg in Folge, die Bonner bleiben 1. Verfolger von ALBA. Auch wenn Bayreuth als klarer Außenseiter in die Partie ging, war ein Klassenunterschied zu merken. Die 42 Punkte sind zudem Negativ-Rekord des Letzten, der nur 5 Siege in 28 Spielen holte.

Bonns Trainer Tuomos Ilsalo: „Wir haben eine sehr starke defensive Leistung gezeigt heute, auch sehr stark beim Offensiv-Rebounding und die Ballbewegung war sehr gut. Da gibt es natürlich viele Kleinigkeiten, die wir besser machen können, wie Korbleger finishen, aber ich denke, es war ein wichtiger Schritt für uns nach vorne.“ 

Der Link zum gesamten Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NFZ3VkJTYjZVRllDVXJWMkdZcHlZalB1d0tZSmI3QkJScnZPRTVQbDBCRT0=

 

Bayreuths Sasha Grant: „Wir müssen alle Spiele gewinnen, die wir können, um in dieser Liga zu bleiben. So zu verlieren: Das repräsentiert unsere Mannschaft nicht, weil wir arbeiten sehr hart und wir haben einen Spielplan. Also ich denke, wir müssen einfach morgen in die Halle kommen, alle bereit sein.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=U2I4dTlJTkNWOTRIRlJKZ3ZiMm91M3N1c0RHeEJiS0pJVVFzcXBHeW9Ydz0=

 

NINERS Chemnitz – EWE Baskets Oldenburg 89:90

Mit einem knappen Sieg beendet Oldenburg die Negativserie, kann wichtige Punkte für das Rennen um das Heimrecht in den Playoffs sammeln. Für die Baskets ist das besonders wichtig, da sie zu Hause, deutlich besser spielen als in fremde Halle. Für die NINERS bedeutet diese Niederlage, dass es schwierig wird, noch mal ins Rennen, um die Playoff-Plätze einzugreifen. Kurz vor Schluss kam Wes Clarke völlig frei zum Wurf, wurde dabei behindert: „Manchmal fallen die Würfe nicht, wie du es geplant hast. Ich dachte, ich hätte eine gute Balance. Der Wurf hat sich gut angefühlt, aber der Ball ist einfach nicht in die richtige Richtung, die ich gebraucht hätte.“ 

Chemnitz Wes Clarke über die umstrittene Szene: „Das ist ein bisschen zu viel Kontakt, um weiterspielen zu lassen. Aber wir haben das Spiel in anderen Bereichen verloren, also will ich es nicht auf die Schiedsrichter schieben.“

Das gesamte Interview und die letzte Szene aus dem Spiel: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VHFVSmVVL1RtT3hxNjBDVm9yL21WQlpleXAvdXdka1lBOTY0aDZqOTl6Yz0=

Oldenburgs Kenneth Ogbe über die umstrittene Szene: „Für mich ist Max halt zuerst am Ball. Das sehen wahrscheinlich andere Leute anders, aber die Schiedsrichter haben es so entschieden.“ 

Außerdem ist Ogbe der Heimvorteil für die Playoffs essenziell: „Ich glaube unsere Arena mit den Fans – das gibt uns so viel Energie und dafür spielen wir.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=N2lsc0FpYmxLdElSVzZ0S0xaYm1ONStGMHRDV09Mc29YM1pXaTcyNkYxOD0=

 

BG Göttingen – MHP RIESEN Ludwigsburg 87:80

Göttingen bleibt klar auf Playoff-Kurs. Mit dem Sieg gegen Ludwigsburg und den 2 Punkten gegen Oldenburg unter der Woche haben die Göttinger beide direkten Tabellennachbarn schlagen können. 

Göttingens Till Pape über die letzten beiden Siege: „Der Tiefpunkt war Hamburg und dann hatten wir danach ein gutes Gespräch als Team und haben schon gegen Berlin besser gespielt. Das war mehr unser Basketball, mehr aus einem Fluss, mit mehr Selbstvertrauen […] und ich glaube, wir sind auf einem guten Weg jetzt. Die 2 Siege waren wirklich wichtig.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=a3crR1dEYXRRQkQvTzZmS0l0V040cGp1dkxCU1ZnaDBGRDk2ZG9OdE41ST0=

 

Ludwigsburgs Yorman Bartolo über die 3 technischen Fouls gegen sein Team: „Die Emotionen kommen hoch, aber natürlich, wenn wir auch noch schlechte Entscheidungen bekommen, reagieren wir. Also das sollte nicht sein, wir sollten uns unter Kontrolle haben.“ 

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=QUllZnF5bzRhMkJBSXdFaVlQdDJWMFZTRElDYWNab0lPVXl6NGJQZFYrTT0=

 

HARKO Merlins Crailsheim – Würzburg Baskets 85:86

Crailsheim führte in 3. Viertel schon mit 21 Punkten, doch das Überraschungsteam der Saison, die Würzburg Baskets, sichern sich noch die wichtigen Punkte im Rennen um Platz 8. Crailsheims Maurice Stuckey war deshalb sauer: „Wir haben einfach aufgehört zu spielen.“

 Für Stuckey bedeutet das: „Wir haben vorher, auch als wir die 5 Teamfouls gezogen haben, wir haben konsequent gespielt, wir sind zum Korb gegangen. Aber dann haben wir, wenn wir mögliche Korbleger hatten, haben wir den Ball extra gepasst oder haben dann auch einen Dreier einfach nicht genommen. Und du musst manchmal auch einfach machen, wenn’s schnelle Optionen sind, aber gute, dann nimmst du die trotzdem. Weil dann forcierst du keine Ballverluste und dann geht's auch nicht schnell in die andere Richtung. Wir haben uns komplett selber aus dem Spiel genommen.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MDllajh6RW4wcjhrMnNSMk43NE44K0ZLUnRKbklKL2R0M05Ga0NUSEdDST0=

 

Würzburgs Trainer Sasa Filipovic: „Wir haben die Abwehr korrigiert in der 2. Hälfte und natürlich hatten wir Glück. Wir haben mutig gespielt und das Glück folgt den mutigen Menschen. Also ich bin wirklich stolz auf meine Spieler. Es war eine großartige Atmosphäre, ein großartiges Spiel und ich bin wirklich glücklich, dass wir gewonnen haben.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VUlhUk5WcG9ZR2dTTkFpZHhVZWJFTUpoRGMyZHpadmdaUFBOOUxHek1Uaz0=

 

Basketball live bei MagentaSport

Dienstag, 18.04.2023

esayCredit BBL

Ab 18.45 Uhr: Partien ROSTOCK SEAWOLVES – BG Göttingen 

Ab 18.45 Uhr: Würzburg Baskets – EWE Baskets Oldenburg

Ab 20.15 Uhr: medi Bayreuth – NINERS Chemnitz

 

Mittwoch, 19.04.2023

EUROCUP

Ab 17.20 Uhr: Türk Telekom Ankara – ratiopharm Ulm

esayCredit BBL

Ab 18.45 Uhr: ALBA Berlin – Basektball Löwen Braunschweig

Ab 18.45 Uhr: FC Bayern München – FRAPORT SKYLINERS

Ab 20.15 Uhr: Veolia Towers Hamburg – MLP Academics Heidelberg

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Basketball
» BBL
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

PENNY DEL live bei MagentaSport: Bremerhaven verpasst in Ingolstadt spät die Tabellenführung

Wildes Spiel in Frankfurt mit gleich 2 unzufriedenen Trainern! Der Meister München gewinnt mit 5:4 bei den Löwen Frankfurt, steht mit 83 Punkten auf Platz 5 in der Hauptrunde – das ist die gute Nachricht für den EHC Red Bull. Denn trotz des Sieges war EHC-Trainer Toni Söderholm nicht zufrieden. „Das war so ein Abend, wo du teilweise schon unverdient in Führung bist. Dann versteht man vielleicht nicht, um was es geht“, moniert Söderholm, der noch am besten fand, „dass wir 5 Tore ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport: nur 1:1 - Bielefeld verpasst Sieg in Saarbrücken in letzter Minute

Der Letzte Freiburg holt den 1. Heimsieg der Saison, gewinnt überhaupt seit dem 27. Mai 2023 zuhause ein Spiel. Die Breisgauer schlagen Waldhof Mannheim mit 1:0. Mannheim bleibt damit unter Marco Antwerpen noch sieglos, steckt mit 24 Punkten auf Rang 17 tief im Abstiegskampf. Vier Punkte hinter dem rettenden Ufer und am Samstag (live ab 13.30 Uhr) kommt Tabellenführer Jahn Regensburg. „Wir haben sehr gut Fußball gespielt, viele Chancen erarbeitet. Du kannst nicht mehr machen im Fußball. Es...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

PENNY DEL live bei MagentaSport: 6:4 gegen Iserlohn, Eisbären schwitzen am Ende doch noch

Die Kölner Haie arbeiten sich mit einem Derby-Sieg in Düsseldorf aus dem Krisenmodus, gewinnen mit 3:2 im Shootout und sammeln wichtige Punkte für die direkte Viertelfinal-Quali der Playoffs. Die Kölner können sich auf Justin Schütz verlassen, der konstant seine Leistung bringt und bereits 25 Tore erzielte. Der „DEL-Torjäger“ hat eine klare Forderung. „Jetzt sind es noch 3 Spiele und wir müssen schauen, dass die Lernkurve endlich mal nach oben geht und nicht immer schwankend ist...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Basketball

Basketball live bei MagentaSport - EM-Quali: Deutschland kassiert 1. Pleite seit einem halben Jahr

Deutschland verliert erstmal seit dem WM-Testspiel gegen die USA im Ende August 2023. Die deutsche Auswahl Deutschland tut sich nach dem starken Auftritt am Donnerstag gegen Montenegro in Bulgarien extrem schwer, kassiert ein unnötiges 62:67. Von der herausragenden Leistung gegen Montenegro bleibt nicht viel übrig. Das DBB-Team kommt zwar gut ins Spiel, macht im 2. Viertel aber nur 8 Punkte. Der Weltmeister leistet sich zudem in den 40 Minuten zu viele Turnover (insgesamt 21), zu viele ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH