MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

13.02.2022
Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport – 26. Spieltag: Saarbrücken verliert in Wiesbaden 0:1 und verpasst Anschluss zu Lautern

Saarbrückens Trainer Koschinat: „Ich habe die Passivität immer noch nicht verstanden“

Bonn, 13.02.2022

Saarbrücken (43 Punkte) lässt in Wiesbaden die Chance liegen, zum Zweiten Kaiserslautern (46 Punkte) aufzuschließen. Mit 0:1 verlieren die Saarländer beim SV Wehen Wiesbaden, weil: „Wir müssen uns klar den Vorwurf machen, dass wir das Spiel zwischen der 46. und 70. Minute verloren haben. Ich habe die Passivität auch im Nachgang immer noch nicht verstanden, mit der wir vom Anstoß weg die 2. Halbzeit gespielt haben“, schimpfte Saarbrückens Trainer Uwe Koschinat. Osnabrück (41 Punkte) kann sich morgen mit einem Sieg gegen Köln an Saarbrücken auf Platz 3 schieben -   ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport. Der abstiegsbedrohte SC Verl verballert in der 93. Minute gegen Viktoria Berlin einen Elfmeter, schenkt so den Sieg her.

 

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen Tages – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen.

 

SV Wehen Wiesbaden – 1. FC Saarbrücken 1:0

Großer Fight in Wiesbaden und SVWW-Trainer Markus Kauczinski durfte den 1. Heimsieg seit dem 18. Dezember feiern: „Wir hatten in der 2. Halbzeit auch spielerisch gute Phasen. Am Ende hat Saarbrücken noch mal gedrückt. Aber ich denke, das war ein verdienter Sieg.“

Zur kämpferischen Leistung sagt Kauczinski klipp und klar: „Das erwarte ich. Das erwarte immer und das erwarte ich auch in der nächsten Woche. Deshalb kann ich nicht stolz sein. Wir müssen zeigen, dass wir das kapiert haben.“

 

Keeper Florian Stritzel spielte zum 10. Mal zu null in dieser Saison, war bester Mann beim SVWW: „Wir haben den Kampf angenommen und diese eine Chance, die wir hatten, genutzt. Hinten haben wir alles reingeworfen.“

 

Saarbrückens Trainer Uwe Koschinat muss durch einige Ausfälle aktuell improvisieren, aber mit wenigstens einem Punkt hatte er schon gerechnet: „Wir müssen uns klar den Vorwurf machen, dass wir das Spiel zwischen der 46. und 70. Minute verloren haben. Ich habe die Passivität auch im Nachgang immer noch nicht verstanden, mit der wir vom Anstoß weg die 2. Halbzeit gespielt haben. Wir sind viele eigenen Fehlern nachgelaufen, haben da auch jegliche Durchschlagskraft vermissen lassen. Wir hatten wenige Chancen, um noch zum Ausgleich zu kommen. Wehen Wiesbaden hat uns in der Phase den Schneid abgekauft in vielen Situationen. Unsere Körpersprache hat mir da überhaupt nicht gefallen. In den letzten 15 Minuten haben wir alles getan, um noch zum Ausgleich zu kommen.“ 

 

Viktoria Berlin – SC Verl 1:1

Ein Unentschieden, dass keinem hilft. Schon gar nicht dem SC Verl, der in Überzahl spielt und in der Nachspielzeit einen Elfmeter verballert. Deshalb steht Verl weiter auf einem Abstiegsplatz, Berlin ist mit 2 Punkten mehr Fünfzehnter.

Berlins Trainer Benedetto Muzzicato: „In der Situation, in der wir sind, eine Gelbrote Karte zu verkraften fiel uns schwer. Aber: unser 1. Heimspiel in diesem Jahr, unser 3. Spiel überhaupt – ich kann damit leben.“ Muzzicatos Ausblick auf das Spiel gegen Braunschweig am Mittwoch (ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport): „Da kommt eine Mannschaft, die gewinnen muss und wir werden unsere Möglichkeiten da auch bekommen.“

 

Verls Trainer Guerino Capretti über das 10. Unentschieden, das diesmal nicht glücklich macht, weil Putaro in der 93. Minute einen Elfer verschießt: „Wir haben alles wegverteidigt, kaum etwas zugelassen. Unser Matchplan gegen den Ball ist richtig gut aufgegangen. Die Jungs waren wirklich fleißig. Nach dem 0:1 und der Roten Karte haben wir richtig Druck gemacht. Klar, wenn du dann noch spät einen Elfmeter kriegst, willst du das Spiel gewinnen. Wir hätten einen Sieg verdient.“

Capretti über das Abwägen des Risikos mit mehr Offensive oder doch eher defensiver auftreten? „Im Moment hilft uns das, dass wir kompakter stehen. Das gibt uns Sicherheit.“


Mords was los am Betze – Titz und Antwerpen mit Kritik am Schiri Siewer

1.FC Kaiserslautern – 1. FC Magdeburg 2:2 – tatsächlich ein tolles Top-Spiel mit wildem Ende vor 10.000 Fans, die ihren Spaß hatten. Lauterns Trainer Marco Antwerpen nahm das wilde Ende mit Schubsereien und Zerren einer Meute beider Klubs vor seiner Trainerbank mit grimmigem Biss: „Das waren viel zu viel Leute in meiner Coaching Zone, die gehören da alle nicht hin.“ Über das Foul von Magdeburgs Kath gegen Kiprit, der mit beiden Beinen und vollem Tempo in den Lauterer sprang: „Das tut mir ja schon vom Hinsehen weh. Wenn der Schiedsrichter rot gibt, dann ist da auch erst mal Ruhe. Dann glaube ich nicht, dass da so viel Hektik reinkommt. Da hat natürlich keiner von Magdeburg irgendwas in meiner Coachingzone zu suchen. Und ganz bestimmt kein Verantwortlicher von Magdeburg. Da muss man sich zusammenreißen.“

 

Magdeburgs Trainer Christian Titz war ebenfalls nicht glücklich mit dem Schiedsrichter Thorben Siewer zufrieden, weil er die vielen Fouls nicht mit Gelb belegte: „Dann wird das hier nach 57 Minuten ein anderes Spiel, weil wir hier 11 gegen 10 spielen. Ich habe mich aber über uns geärgert, weil wir`s nicht sauber zu Ende gespielt haben:“

Der Link zum Schubs- und Zerr-Hinundher: www.youtube.com/watch?v=SJg2iPQDNTI

 

 

Das Wort zum Sonntag – Löwen-Trainer Michel Köllner über das Traumtor zum 1:0 von Richie Neudecker: „Wenn einer in den Medien schreibt, das war ein Sonntagsschuss, dann besuche ich den zu Hause. Nein, das ist kein Sonntagsschuss, das ist einfach Qualität.“

Und wer nochmals schauen will – bitte hier:  www.youtube.com/watch?v=nQtOu1cjdtQ

 

Fußball LIVE bei MagentaSport

3. Liga

Montag, 14.02.2022

Ab 18.45 Uhr: Viktoria Köln – VfL Osnabrück

Mittwoch, 08.02.2022

Ab 18.45 Uhr: Viktoria Berlin – Eintracht Braunschweig, Türkgücü München – TSV 1860 München

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

28.06.2022 Basketball

Basketball: WM-Qualifikationsspiele live und kostenfrei bei MagentaSport

Das wird ein heißer Basketball-Sommer bei MagentaSport. Nur knapp 2 Wochen nach dem Titelgewinn von ALBA Berlin in der BBL setzt eine mit Dennis Schröder verstärkte deutsche Nationalmannschaft ihre Qualifikationsrunde für die WM 2023 am Donnerstag, 30. Juni, in Estland fort. MagentaSport zeigt diese Partie aus Talinn sowie gegen Polen am Sonntag in Bremen jeweils ab 17.45 Uhr live und kostenfrei. Aktuell führt das deutsche Team die Gruppe an. Die nächste WM-Qualifikations-Phase startet am ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
19.06.2022 Basketball

BBL-Finals live bei MagentaSport – Spiel 4: ALBA Berlin verteidigt Deutsche Meisterschaft nach 96:81 in München

ALBA Berlin ist zum 3. Mal in Folge Deutscher Basketball-Meister! Die Berliner gewannen souverän mit 96:81 das 4. Finale gegen den FC Bayern München, der erneut ohne Titel in dieser Saison bleibt. FCB-Präsident Herbert Hainer erklärte: „Ich bin zufrieden, aber nächstes Jahr muss es mehr sein.“ Riesenfreude dagegen bei den Berlinern, die zudem schon Pokalsieger wurden. „Ich bin unglaublich glücklich, denn das ist wirklich unfassbar. Wir lieben das, was wir machen“, jubelte Israel ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
17.06.2022 Basketball

BBL-Finals alle live bei MagentaSport – Spiel 3: ALBA Berlin - FC Bayern München 60:90, Finale 4 am Sonntag ab 14.45 Uhr live

Der FC Bayern verdirbt ALBA die Meister-Feier mit 15.000 Fans - und wie: 90:60-Sieg in Berlin. Das Finale 4 am Sonntag in München ist somit gesichert (live ab 14.45 Uhr bei MagentaSport). „Heute sind die großen Jungs mal von der Leine gelassen worden“, lobte MagentaSport-Experte Denis Wucherer den FC Bayern: „Die wollten von Anfang an hier als Spielverderber auftreten.“ Ist gelungen, weil Münchens Trainer Andrea Trinchieri zuvor „nicht viel über Basketball“ redete, nur die „...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
14.06.2022 Basketball

BBL-Finals alle live bei MagentaSport – Spiel 2: FC Bayern München - ALBA Berlin 58:71

Berlin sichert sich den 1. Matchball um die Meisterschaft. Die Albatrosse schlagen den FC Bayern im Audi Dome deutlich mit 71:58 und gewinnen damit das 2. Spiel in der Finalserie. Noch ein Erfolg fehlt den Berlinern damit, um die Deutsche Meisterschaft zu verteidigen. Berlins Oscar da Silva sprach von einem „Etappensieg. Das wichtigste Spiel wird jetzt kommen.“ Und das findet am Freitag in Berlin statt – ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport. FCB-Trainer Andrea Trinchieri wurde nach der nä...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH