MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

23.12.2021
Basketball

ALBA wieder auf Kurs, Bonns Weihnachtsmärchen als FCB-Konkurrent

Basketball live bei MagentaSport: FC Bayern heute ab 18.45 Uhr gegen Baskonia

Bonn, 23.12.2021

ALBA Berlin meldet sich nach 3 Niederlagen mit einem 92:84 gegen Monaco, dem insgesamt 6. Sieg in der EuroLeague, zurück. „Wenn wir unseren besten Basketball spielen, dann schlagen wir die jeden Tag“, so Berlins Oscar da Silva, der mit ALBA auf Platz 15 rangiert. Etwas besser steht es momentan um den FC Bayern. Mit dem 8. Sieg heute gegen Baskonia können die Münchner wieder zu den Playoff-Plätzen, den Top 8, aufschließen – ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport. Die größte Überraschung in der easyCredit BBL sind aktuell die Telekom Baskets Bonn, die beim 96:71 den 1. Erfolg in Bayreuth seit fast 8 Jahren schafften. Unter Trainer Tuomas Iisalo rangieren die Bonner mit 20:4 Punkten gleichauf mit dem FC Bayern an der Tabellenspitze. „Das fühlt sich gut an“, freute sich Skyler Bowlin. In der neuen Ausgabe des MagentaSport-Podcasts „Abteilung Basketball“ erklärt Iisalo „seine Idee“, erfolgreich Basketball zu spielen: „Wir sind sehr schnell in unseren Entscheidungen. Das ist wichtiger als schnell rennen.“

 


   

EuroLeague: ALBA Berlin – AS Monaco 92:84

Die Albatrosse gewinnen nach 3 Niederlagen das Duell gegen Tabellennachbar Monaco. Da das Mittelfeld bis zu den Playoff-Plätzen sehr dicht ist, fehlen den Berlinern rechnerisch nur 3 Siege. Oscar da Silva analysierte: „Wir haben nicht aufgegeben. Wir wussten, dass das eine Mannschaft ist, die wir schlagen können. Die sind sehr talentiert, aber wenn wir unseren besten Basketball spielen, dann schlagen wir die jeden Tag.“ Die Weihnachtsfeiertage verbringt er in Berlin und nicht in seiner Heimat München: „Wir haben nur 24 Stunden frei, da klappt das nicht mit der Fahrerei. Wir trainieren am 24. und am 25. und dann spielen wir am 27. wieder.“ Und zwar ab 18.45 Uhr in Bayreuth.

Jaleen Smith ergänzte: „Wir haben mit enormer Energie heute gespielt… Wir haben es Monaco nicht einfach gemacht und das war der Schlüssel des Spiels.“

Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=dP_OARR4XgY

 

easyCredit BBL: medi Bayreuth – Telekom Baskets Bonn 71:96

Die Telekom Baskets Bonn bestätigen ihre bisherige Saison und feiern auch in Bayreuth einen ungefährdeten Auswärtssieg. Der 7. Erfolg in Folge bedeutet Punktegleichstand mit Spitzenreiter München. Skyler Bowlin, 19 Punkte, über den erneut deutlichen Sieg: „Es fühlt sich gut an. Erst machen wir 100 Punkte, dann 90. Das fühlt sich am Ende schon gut an. Aber das ist nur die eine Seite. Das Wichtigere ist, dass wir nur 71 Punkte kassiert haben. Wir müssen immer noch an beiden Enden arbeiten.“

Medi Bayreuth kassiert die nächste Niederlage und steht weiter 4 Punkte hinter den Playoff-Plätzen. Martynas Sajus nach der deutlichen Pleite: „Das ist sehr hart. Wir haben ein paar Spiele mit großem Abstand verloren, aber wir müssen weitermachen und gucken, dass wir das nächste Spiel besser sind.“

Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=b0AvrJKw2KQ

 

Bonns Rezept: Schnelle Entscheidungen sind wichtiger als schnell rennen

Vom dynamischen Spiel bis zum Wohnort des Weihnachtsmanns – die neue „Abteilung Basketball“

Das Überraschungsteam der Liga, die Telekom Baskets Bonn, und ihr neuer Trainer Tuomas Iisalo sorgen für viel Spaß in dieser Saison. Der finnische Coach verriet im Podcast „Abteilung Basketball“: „Unser Spiel ist sehr dynamisch. Wir können es immer auf den Gegner anpassen.“ Iisalo im Gespräch mit Michael Körner und Basti Ulrich, der Link zur Folge : https://soundcloud.com/abteilungbasketball/wollt-ihr-wissen-wo-der-weihnachtsmann-wohnt

 

Tuomas Iisalo zu seiner Erfolgsmethode: „Unser Spiel ist mehr dynamisch. Wir können es immer auf den nächsten Gegner vorbereiten. Jedes Spiel ist anders… Das funktioniert und wir spielen sehr schnell. Aber wir sind die Letzten in der Liga beim Fastbreak. Aber wir sind sehr schnell in unseren Entscheidungen. Das ist wichtiger als schnell rennen.“

Iisalo hat schon in Crailsheim viel taktisch getüftelt, sein Training beschreibt er so: „Ein Großteil des Trainings ist die Entscheidung für den Point Guard zu finden und dann sind alle Spieler involviert. Das funktioniert natürlich nicht, wenn der Point Guard nur seinen eigenen Shot sucht.“

Falls jemand in diesen Tagen wissen möchte, wo der Weihnachtsmann wohnt, für den hat Tuomas Iisalo einen sehr genauen Tipp: „Der Weihnachtsmann wohnt in Korvatunturi.“ Das ist ein 486 Meter hoher Berg an der finnisch-russischen Grenze.

 

Basketball LIVE bei MagentaSport

Donnerstag, 23.12.2021

EuroLeague

Ab 17.45 Uhr: Zenit St. Petersburg – Maccabi Tel Aviv

Ab 18.45 Uhr: FC BAYERN MÜNCHEN – Baskonia

Ab 19.45 Uhr: Panathinaikos Athen – Olympiakos Piräus

Ab 20.30 Uhr: Real Madrid – ZSKA Moskau

Ab 20.45 Uhr: Villeurbanne – Fenerbahce Istanbul

easyCredit BBL

Ab 18.45 Uhr: Löwen Braunschweig – Gießen 46ers

Ab 20.15 Uhr: HAKRO Merlins Crailsheim – Brose Bamberg

Sonntag, 26.12.2021

easyCredit BBL

ab 17.45 Uhr: Löwen Braunschweig – EWE Baskets Oldenburg. Hamburg Towers – Giessen 46ers

ab 20.15 Uhr: Merlins Crailsheim – FC Bayern München, Telekom Baskets Bonn – Syntainics MBC

 

Montag, 27.12.2021

Ab 18.45 Uhr: FRAPORT Skyliners – NINERS Chemnitz, medi Bayreuth – ALBA Berlin, Academics Heidelberg – ratiopharm Ulm

Ab 20.15 Uhr: Brose Bamberg – MHP Riesen Ludwigsburg, s. Oliver Würzburg – BG Göttingen

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Basketball
» BBL
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

27.05.2022 Basketball

Start in die BBL-Halbfinals live bei MagentaSport: ALBA Berlin – MHP RIESEN Ludwigsburg 89:84

Meister Berlin entscheidet gegen Ludwigsburg ein hochklassiges 1. Halbfinalspiel erst in den letzten 4 Minuten mit 89:84 für sich. „Es war sehr schwer“, gab Berlins Maodo Lo zu, der zwar mit der schlechten Dreierquote der Albatrosse haderte, aber dennoch glücklich war: „Es war auch gut, dass wir heute ein Spiel gewonnen haben, in dem wir so katastrophal werfen.“ Ludwigsburgs Trainer John Patrick war schon während des Spiels mit den Schiedsrichtern unzufrieden und kassierte dafür auch...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
26.05.2022 Eishockey

Eishockey-WM live bei MagentaSport Viertelfinale: Deutschland - Tschechien 1:4

Erst eiskalt erwischt und dann viele gute Tor-Chancen liegengelassen! Deutschland scheitert im Viertelfinale an Tschechien nach einem 1:4. Die Tschechen nutzen 3 Überzahl-Spiele zu Treffern, Deutschland hatte allein 3 Pfosten- oder Lattenschüsse. Bundestrainer Toni Söderholm nach dem Aus: „Die Enttäuschung ist schon groß. Ich hatte andere Pläne, muss ich ganz ehrlich sagen.“ Korbinian Holzer sprach von einer „ganz guten Weltmeisterschaft“, war aber genauso wenig zufrieden wie sein ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
25.05.2022 Eishockey

Eishockey-WM live bei MagentaSport Viertelfinals am Donnerstag: Deutschland gegen Tschechien ab 14.45 Uhr

Die Geschichte des WM-Duells Deutschland gegen Tschechien im Viertelfinale am Donnerstag (ab 14.45 Uhr live bei MagentaSport) ist auch die Geschichte einer Männerfreundschaft zwischen Toni Söderholm und Kari Jalonen, der 2019 noch in einem erweiterten DEB-Stab als Berater mitwirkte und nun seit einigen Wochen als Trainer Tschechiens fungiert. Jalonen sei eine Art Mentor für ihn, sagt Bundestrainer Toni Söderholm. "Für uns beide ist es nichts Persönliches. Es geht nicht darum, dass er mich ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
24.05.2022 Eishockey

Eishockey-WM live bei MagentaSport Viertelfinals am Donnerstag: Deutschland gegen Finnland oder Tschechien

Deutschland schließt die WM-Vorrunde mit einem neuen Rekord ab: 16 Punkte, sensationell Zweiter, holt gegen die Schweiz für das 3:4 im Penalty-Schießen zumindest einen Punkt. „Wir waren mental und körperlich auf einem guten Niveau“, lobte Bundestrainer Toni Söderholm, der die Schiedsrichter nach 2 üblen Schweizer Checks ohne Straf-Folge kritisierte. „Katastrophale Entscheidungen. Da brauchen wir gar nicht mehr weiter diskutieren. Komplett unverständlich, gehört nicht zum Sport.“ ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH