Fußball

Kane schießt Bayern zu verdientem Sieg in Köln: „Großartiges Spiel von jedem“

FC-Coach Baumgart gesteht Fehler ein: „Habe das von ihnen gefordert“ - Bayern trotz Strapazen ohne Wechsel – Tuchel: „Habe es nicht gefühlt“ - DAZN-Experte Khedira wiederspricht Bayern-Kritikern: „Erkenne eine Handschrift“

Berlin/München, 25.11.2023

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus dem Freitagsspiel 1. FC Köln gegen Bayern München (0:1) am 12. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.

 

Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln) ...

... zum Spiel: „Die ersten 30 Minuten nehme ich komplett auf meine Kappe. Da habe ich die Jungs zu sehr hochgejagt, und zwar gegen eine Mannschaft, gegen die du keinen Stich hattest. Da müssen wir froh sein, dass die Bayern uns am Leben gelassen haben. Es hat vieles nicht funktioniert, aber ich war derjenige, der die Jungs nach vorne getrieben und dann gemerkt hat, dass meine Vorstellung nicht umsetzbar war gegen so eine starke Mannschaft. Deshalb war die zweite Halbzeit besser. Aber wenn du die 90 Minuten betrachtest, geht Bayern mehr als verdient als Sieger vom Platz. Wir waren leider chancenlos.“

... zur aufopferungsvollen Leistung in der zweiten Halbzeit: „Die Jungs haben ihr Herz herausgeholt. Es ist ärgerlich, dass du verlierst, aber auch gegen eine Mannschaft, gegen die du das mitnehmen musst, weil du keine Chance hattest. Ich fand, die Dreierkette hat es gut gemacht. Wir hatten ein paar Ideen, die nicht gelungen sind, das muss man so betonen, aber wir nehmen sehr viel daraus mit. Als Neutraler macht es Spaß, die Bayern zu sehen, als Trainer der anderen Mannschaft tut es manchmal weh.“

... zur Stimmung im Team: „Wir wissen, dass wir mit den Punkten in einer schwierigen Situation stecken, aber ich glaube, wer das Kölner Umfeld lange kennt, der fragt sich eher, wann es hier anfängt, schwierig zu werden. Man sieht den Jungs aber an, dass sie alles geben, das ist erstmal das Wichtigste im Abstiegskampf. Meine Jungs wissen, dass ich bei allem bei ihnen bin und ich habe das Glück, dass sie alles mitgehen wollen. Sonst wären sie nicht so ins offene Messer gelaufen, denn ich habe das von ihnen gefordert. Wir müssen weiterarbeiten. Es geht nicht darum, gegen Bayern Punkte zu holen, sondern in den Spielen, in denen wir auf Augenhöhe sind. Und das ist uns noch nicht so gut gelungen.“

 

Thomas Tuchel (Trainer Bayern München) ...

... zum Spiel: „Es war sehr gut. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, sind dort gut ins Spiel gekommen, haben nicht nachgelassen und eine Vielzahl an hochkarätigen Möglichkeiten herausgespielt. Es ist normalerweise unsere große Stärke, diese zu nutzen. Wir mussten konzentriert bleiben und Spielkontrolle nicht mit Langsamkeit verwechseln und uns selbst einschläfern. Das ist uns in der zweiten Hälfte gut gelungen, deshalb haben wir verdient gewonnen.“

... zu den Gründen, warum er nicht gewechselt hat: „Ich habe es nicht gefühlt heute. Gar nicht, weil ich meinen Spielern auf der Bank nicht vertraue, sondern weil wir so gut im Spiel waren und es komplett kontrolliert haben. Ich habe die ganze Zeit überlegt, wie wir Thomas Müller noch ins Spiel kriegen, oder auch Matthijs de Ligt oder Rafael Guerreiro. Aber es war immer so knapp, ein seifiger Untergrund und volle Dominanz. Ich wollte das dann nicht unterbrechen und habe ein bisschen mit mir gehadert, aber hatte keine zündende Idee. Ich habe den Jungs gerade gesagt, normalerweise kommt das nicht vor. Es sollen alle den Spirit beibehalten und es mir nicht übelnehmen.“

... zur Rückkehr seiner Nationalspieler (vor dem Spiel): „Ich habe dem Erfolg und Misserfolg in Spielen der Nationalmannschaften noch nie zu große Bedeutung zugeschrieben. Die Spieler kommen zu uns in den Klub, da gibt es neue Aufgaben und ein neues Umfeld und wir versuchen sie zu beschützen und da abzuholen, wo wir sie abgegeben haben. Da haben die Ergebnisse und Leistungen in Länderspielen nicht viel Einfluss. Es haben alle genossen, wieder zurück zu sein.“

 

Jan Thielmann (1. FC Köln) ...

... zum Spiel: „Am Ende stehen null Punkte da. Wir haben trotz alledem defensiv eine gute Leistung gezeigt. Offensiv hätten wir etwas zwingender sein müssen. 0:1 verloren – damit können wir nicht zufrieden sein.“

... zum Verhältnis der Mannschaft zu Trainer Baumgart: „Das Team steht hinterm Trainer und der Trainer steht hinterm Team. Wir machen es gut, wir müssen weiter an unserem Plan arbeiten. Der Trainer hat unsere volle Rückendeckung und wir seine, deshalb ist alles gut.“

 

Luca Kilian (1. FC Köln) …

… zum Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir Glück und dürfen uns nicht beschweren, wenn die Bayern das ein oder andere Tor mehr schießen. In der zweiten Hälfte waren wir defensiver und kompakter. Verlieren ist immer scheiße, aber weiter geht’s. Nächste Woche zählt es gegen Darmstadt.“

… zur Dreierkette: „Es war etwas ganz Neues, aber wir haben das hin und wieder im Training geübt, konnten uns also ein wenig darauf einstellen und es hat ganz gut geklappt. Es war eine neue Erfahrung.“

… zur Stimmung in der Mannschaft: „Wir stehen voll und ganz hinter dem Trainer. Uns war wichtig, zu zeigen, dass wir uns in alles reinhauen wollen und dass wir eine Mannschaft sind. Dass wir zusammenstehen und da zusammen rauskommen. Das haben wir gemacht, auch, wenn nach vorne nicht alles geglückt ist. Aber in erster Linie haben wir gefightet, und so geht’s auch unten raus.“

 

Harry Kane (Torschütze Bayern München) ...

... zum Spiel: „Wirklich gutes Spiel für uns heute. Ich weiß, viele Leute hätten sich in Bezug auf das Ergebnis mehr von uns erhofft, aber ein großartiges Spiel von jedem. In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr reingehängt und hätten zwei oder drei Tore mehr machen müssen. Und in der zweiten Halbzeit, wenn wir unter Druck waren, haben wir den Ballbesitz kontrolliert und sie bei wenigen Chancen gehalten. Es ist auswärts nie leicht. Ein sehr wichtiger Sieg nach der Länderspielpause, Freitagabend, sehr wichtige drei Punkte.“

... zur Defensivarbeit: „Das ist Teil eines guten Teams. Jeder muss hart arbeiten. Lob an alle Jungs, für tolle Arbeit, und das fängt bei uns vorne an. Ich, Choupo, Leroy, Kingsley, wir stecken Arbeit rein und versuchen, der Abwehr zu helfen. Manchmal musst du dich fallen lassen, um dem Team zu helfen. Wir sind glücklich, dass wir das geschafft haben.“

... zu seinem Tor: „Ich nehme es. Wahrscheinlich eines der leichteren in meiner Karriere, aber in der ersten Halbzeit haben wir einige sehr gute Chancen kreiert. Es war einfach unglücklich, aber ein wirklich guter Start ins Spiel. Aber egal, wir haben die drei Punkte.“

 

Leon Goretzka (Bayern München) zum Spiel: „Die Bedingungen waren extrem schwierig für uns. Wir sind schon sehr platt hier angekommen, hatten viele Spieler mit Reisestrapazen und dann gleich direkt das Freitagsspiel. Aber das wurde auch schon genug diskutiert. Wir waren auf jeden Fall heute hochprofessionell im Spiel, haben ihr hohes Anlaufen sehr gut ausgespielt und sind da gut rausgekommen und mit unseren schnellen Leuten brenzliche Situationen rausgespielt. In der zweiten Halbzeit hätten wir uns ein paar Chancen mehr rausspielen können, aber wenn du dann die Länderspiele in den Knochen hast, versuchst du, das Spiel zu kontrollieren und wachsam zu bleiben. Das haben wir sehr gut gemacht.“

 

Christoph Freund (Sportdirektor Bayern München) …

… zum Sieg der österreichischen Nationalmannschaft gegen Deutschland (vor dem Spiel): „Es war natürlich ein Highlight für den österreichischen Fußball. Die Nationalmannschaft macht es richtig gut, die letzten Monate waren sehr erfolgreich. Spiele gegen Deutschland sind immer besonders, da wurde richtig gefeiert in Österreich. Ich bin Österreicher und habe mich mit Österreich gefreut. Es ist immer schön, wenn Österreich gegen Deutschland gewinnt, das kommt ja nicht so oft vor. Aber ich bin schon Österreicher im Herzen.“

… zu Vertragsgesprächen mit Sven Ulreich (vor dem Spiel): „Wir sind in guten Gesprächen, ich habe ein gutes Gefühl, dass wir es zeitnah verkünden können, aber noch ist nichts fixiert. In den nächsten Wochen, ich hoffe, vor Weihnachten.“

… zu Vertragsgesprächen mit Thomas Müller (vor dem Spiel): „Da wird es in den nächsten Wochen auch Gespräche geben. Thomas Tuchel hat es auf der letzten PK gesagt: Thomas Müller gehört zum FC Bayern München und es muss für alle Seiten passen. Seine Situation ist auch eine andere, aber er nimmt das super an und ist ganz wichtig für die Mannschaft. Darum werden wir in den nächsten Wochen Gespräche führen.“

 

DAZN-Experte Sami Khedira …

… zum Spiel: „Die Bayern haben sehr dominant gespielt. Wenn wir was kritisieren dürfen, ist es die Chancenverwertung. Die war heute nicht optimal und nicht bayernlike. Aber trotzdem haben sie für ihre Verhältnisse ein dominantes und gutes Spiel abgeliefert.“

… zum Harry Kane: „Er gibt dir das Gefühl, dass du jedes Spiel gewinnen kannst, weil er immer dieses gewisse Extra hat ­- den Ball aufzulegen oder auch das Siegtor zu machen. Ich hatte Higuain, Benzema oder auch Ronaldo im Team, und Harry Kane ist genau in dieser Riege. Das tut dieser Mannschaft unheimlich gut und gibt ihr mehr Sicherheit. Deshalb ist so eine klare Nummer neun für jede Mannschaft elementar wichtig, um ins ganz große Regal zu greifen.“

… zum 1. FC Köln: „Sie haben jetzt mit Darmstadt und Mainz unheimlich wichtige Spiele. Es ist eine Mannschaft, die jetzt nicht denkt, sie müsste in Europa spielen und steckt plötzlich im Abstiegskampf. Sie wissen schon, worauf sie sich hier eingelassen haben und wissen, was sie tun müssen. Sie haben einen Trainer, der weiß, was es bedeutet, zu arbeiten und das vermittelt. Und die Mannschaft zeigt das auch. Dann brauchst du auch Spielglück, dann kriegst du die Punkte, die dich über den Strich bringen.“

… zum FC Bayern unter Tuchel: „Vor zwei Wochen standen wir zusammen, nachdem Thomas Tuchel und sein Team für mangelnde Handschrift und Weiterentwicklung kritisiert wurden. Wenn du so spielst wie heute, so dominant, klar und konzentriert über 90 Minuten, dann ist das absolute Topklasse. Ich halte jetzt kein Plädoyer für Thomas Tuchel oder die Bayern, aber es ist richtig gut. Die meisten Tore geschossen, die wenigsten Gegentore, ungeschlagen in der Champions League. Ich erkenne eine Handschrift, ich erkenne eine klare Idee. Jeder Trainer und Mensch hat seine Macken, auch Thomas, aber er ist trotzdem ein herausragender Trainer. Deswegen ein Kompliment für verdiente drei Punkte heute.“

… zur schlechten Situation der deutschen Nationalmannschaft (vor dem Spiel): „Nicht aktuell, sondern schon seit mehreren Jahren. Angefangen 2018, da war ich selbst noch als Spieler Teil des Teams. Seitdem haben wir auch ergebnistechnisch nicht mehr die Leistungen abrufen können, um Angst zu verbreiten. Das ist ein Riesenproblem. Wir haben gegen die Türkei und Österreich verloren, und zwar beide Spiele verdient. Was die Österreicher uns gezeigt haben, welche Schärfe, Aggressivität, Lust und Leidenschaft sie im Spiel haben, das hat bei uns in diesen beiden Spielen gefehlt. Ich bin Deutschland-Fan und ich liebe Deutschland und schaue der Mannschaft gerne zu. Doch diese offensichtlichen Probleme, die wir schon seit vielen Jahren haben, haben nicht nur mit der A-Mannschaft zu tun, das fängt schon viel früher an. Wir haben Probleme, was die Grundausbildung angeht. Was unsere Einstellung zum Spiel angeht, welche Aggressivität wir an den Tag legen, um Spiele gewinnen zu wollen. Wir sind schon länger keine Weltklasse mehr, das sind die Fakten. Wir haben individuelle Weltklassespieler oder welche, die dorthin kommen können. Aber wir kriegen es als Team nicht mehr hin. Wir müssen im Verband Ruhe und Struktur reinbekommen, das überträgt sich dann auch auf die einzelnen Mannschaften ­– vor allem auf die A-Mannschaft und Julian Nagelsmann. Er spürt natürlich auch, dass er nicht diese Sicherheit von außen und vom Verband hat. Das spiegelt sich auch in der Mannschaft wider.“

… zu Leroy Sané (vor dem Spiel): „Wir brauchen nicht darüber reden, dass es nicht OK ist, dass er sich im Griff haben muss und dass er auch nicht seiner Vorbildfunktion gerecht worden ist. Aber Fußball ist Emotion. Leroy spielt hier bei Bayern München frei und mit Lust. Gegen die Türkei hat er das Tor nicht gemacht und war nicht im Spiel, gegen Österreich war es eine volle Katastrophe. Er wurde dann immer weiter provoziert, dann passiert sowas. Er hat sich sofort danach entschuldigt. Es ist keine Ausrede, dass er provoziert worden ist, da muss er sich definitiv im Griff haben, nur es ist das Gesamtbild der Nationalmannschaft, dass es nicht so läuft. Es ist aus ihm rausgebrochen, er bekommt seine Sperre, abhaken.“

© DAZN
DAZN
Zur Pressemappe

Kontakt

DAZN
Neue Schönhauserstraße 3-5
DE-10178 Berlin

dennis-julian.gottschlich@dazn.com

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von DAZN

Fußball

Coach Terzic ärgert schläfrige BVB-Abwehr: „Extrem frustrierend“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus den Sonntagsspielen Eintracht Frankfurt gegen VfL Wolfsburg (2:2) sowie Borussia Dortmund gegen TSG 1899 Hoffenheim (2:3) und FC Augsburg gegen SC Freiburg (2:1) am 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.   Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) ... ... zum Spiel: „Sehr schwer zu erklären. Wir sind extrem nervös ins Spiel gestartet, aber danach haben wir eine gute erste Halbzeit gezeigt. Uns hat in der ...

DAZN
Fußball

Leverkusen feiert Arbeitssieg gegen Mainz - Andrich: „Haben kein gutes Spiel gemacht“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie Bayer 04 Leverkusen gegen den 1. FSV Mainz 05 (2:1) am 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.  Robert Andrich (Torschütze Bayer 04 Leverkusen) ...  ... zum Sieg: „Arbeit gehört immer dazu. Mainz, mit dem Sieg im Rücken und dem neuen Trainer, haben Aufwind gehabt. Wir müssen ehrlich zu uns sein, dass wir kein gutes Spiel gemacht haben und etwas glücklich gewonnen haben. Am Ende beschweren...

DAZN
Medien / TV

Goretzka nach dritter Bayern-Pleite in Folge: „Wie ein Horrorfilm, der einfach nicht aufhört“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus den Sonntagsspielen SC Freiburg gegen Eintracht Frankfurt (3:3) sowie VfL Bochum gegen FC Bayern München (3:2) am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.   Thomas Letsch (Trainer VfL Bochum) ... ... zum Spiel: „Es fühlt sich immer gut an, zu gewinnen. Unabhängig, ob es die Bayern sind: Wir haben 25 Punkte, gestern der Spieltag war so, dass unten einige gepunktet haben. Daher tut es doppelt gut, Punkte zu...

DAZN
Medien / TV

FC-Kapitän Kainz wütend auf Schiedsrichter: „Dürfen machen, was sie wollen“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus dem Freitagsspiel 1. FC Köln gegen SV Werder Bremen (0:1) am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.   Timo Schultz (Trainer 1. FC Köln) ... ... zum Spiel: „Nicht gut. Wir haben keine gute 1. Halbzeit gespielt, uns haben der Mut und die Überzeugung gefehlt, unsere Abläufe in der Offensive durchzuspielen. Wir starten schlecht mit den zwei Chancen für Bremen, die wir ihnen mehr oder weniger auf dem ...

DAZN