05.12.2021
Formel 1

WM-Kampf spitzt sich zu: "Es bewegt sich auf der roten Linie"

Verwirrung um Kollision von Hamilton und Verstappen: "Habe nicht verstanden, was da passiert ist" - Verstappen unzufrieden mit der Rennleitung: "Das ist nicht die Formel 1"

Unterföhring, 05.12.2021

Unfall stoppt guten Vettel: "Alles richtig gemacht, aber habe dann Pech" - Sky Experte Timo Glock zur Rennleitung: "Mehr Basar als alles andere" 


Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Saudi-Arabien - die komplette Formel 1 live bei Sky.


Toto Wolff (Motorsportchef Mercedes)

... zum Rennen: "Ich muss mir das in Ruhe anschauen mit all den Dingen, die passiert sind. Es war sehr wild. Wir waren mit der ersten roten Flagge unglücklich, aber es war trotzdem die richtige Entscheidung, die wir getroffen haben. Es war hartes Racing, vielleicht zu hart. Ich möchte in dem Moment jetzt nicht zu weit über das Tor schießen, weil ich es mir in Ruhe ansehen muss."

... zur Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton: "Ich glaube, dass Max zuerst die Message bekommen hat. Man muss sich da die Telemetrie anschauen, weil er bremst und dann bremst er noch mehr. Es kann sein, dass es ein totales Missverständnis war."

... zum harten WM-Kampf: "Es bewegt sich zumindest auf der roten Linie. Wir wollen, dass es fair zu Ende geht, auch in Abu Dhabi. Sie sind gleichauf nach Punkten, beide können gewinnen. Möge der Bessere vorne sein. Es wird ein starkes Rennen. Wie auch immer es ausgeht: Ich bin im Frieden, so lange es bis zum Ende sauber bleibt."

Lewis Hamilton (Mercedes) ...

... zum Rennen: "Ich fahre schon lange Rennen, aber das war unglaublich hart. Ich habe versucht, da draußen so gefühlvoll und so hart wie möglich mit all meiner Rennerfahrung zu sein, das Auto auf der Strecke zu halten und im sauberen Bereich zu bleiben. Es war schwierig, aber wir haben als Team immer weiter gemacht. Ich bin wirklich unglaublich stolz auf alle im Team."

... zur Kollision mit Max Verstappen: "Ich habe nicht verstanden, was da passiert ist. Er ist ziemlich hart auf die Bremse gestiegen und dann bin ich ihm irgendwie hinten drauf gefahren. Dann ist er weitergefahren. Das war ein wenig verwirrend."

... zum Grand Prix in Saudi-Arabien: "Es war ein unglaubliches Event. Wir haben uns alle sehr willkommen gefühlt. Die Menschen waren sehr liebenswürdig. Die Strecke ist phänomenal und sehr herausfordernd, körperlich und mental. Aber das wollen wir. Wir freuen uns aufs nächste Mal."


Valtteri Bottas (Mercedes): "Es war nicht einfach. Es ist viel passiert mit den ganzen roten Flaggen. Bei der ersten roten Flagge war es ein Fehler mit den harten Reifen. Manche auf den Mediums konnten mich da locker überholen, aber dann haben wir auf die Mediums gewechselt und sind nach vorne gekommen. Es war nicht einfach zu überholen, aber zum Glück konnte ich den dritten Platz erobern."

Max Verstappen (Red Bull) ...

... zum Rennen: "Es war recht ereignisreich. Viele Dinge sind passiert, mit denen ich nicht unbedingt einverstanden bin. Aber so ist das jetzt. Ich habe auf der Strecke versucht, alles zu geben."

... zu den Strafen während des Rennens: "Was passiert ist, ist unglaublich. Wir versuchen, Rennen zu fahren, und diesmal ging es mehr um Strafen als um das Rennen. Für mich ist das nicht die Formel 1. Aber zumindest haben es die Fans genossen. Ich war nicht schnell genug, aber bin immer noch glücklich mit dem zweiten Platz."

... zur Kollision mit Lewis Hamilton: "Ich bin langsamer gefahren, bin nach rechts. Er sollte überholen und dann haben wir uns berührt. Ich verstehe nicht wirklich, was da passiert."

... zur Frage, warum er das Podium frühzeitig verlassen hat: "Weil es keinen Champagner gab. Das hat keinen Spaß gemacht."

Dr. Helmut Marko (Motorsportchef Red Bull) ...

... zur Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton: "Dieses Manöver, über das sich Hamilton beschwert hat, können wir widerlegen. Laut unserem Dateningenieur ist der Bremsdruck immer gleichgeblieben. Hamilton hat sich einfach verschätzt. Dieses Manöver hat aber leider zwei tiefe Cuts in unseren Hinterreifen hinterlassen, weshalb wir nicht mehr attackieren konnten."

... zu den Strafen während des Rennens: "Dass man während des Rennens verhandelt, dass wir keine Strafe bekommen, wenn wir ihn vorlassen, sind neue Aspekte. Max ist auch kein Kind von Traurigkeit und hat auch seine Manöver gesetzt, aber Hamilton drängt ihn von der Strecke. Das scheint als Kavaliersdelikt zu gelten. Wir sammeln jetzt und dann wird unser Teammanager zu den Stewards gehen und will eine Aufklärung haben."

... zum Saisonfinale: "Es ist Gleichstand nach Punkten. Wir haben immer gesagt, dass wir noch ein Rennen gewinnen müssen. Dann muss es halt jetzt Abu Dhabi sein. Wir haben bewiesen, dass wir auch auf einer Strecke, die vorher absolut als Mercedes-Strecke tituliert wurde, mithalten können. Wir haben unglücklich verloren und dann wird es sich jetzt in Abu Dhabi entscheiden."

Sebastian Vettel (Aston Martin): "Es war sehr schwer. Ich bin von der 17 losgefahren und war dann in den Top Ten. Ich habe glaube ich alles richtig gemacht, aber habe dann das Pech, aus dem Rennen geworfen zu werden."


Mick Schumacher (Haas) zur Frage, wie enttäuscht er über sein Ausscheiden sei (während des Rennens): "Sehr. Es ist natürlich Extra-Arbeit und auch von finanzieller Seite her nicht optimal für uns. Aber was passiert ist, ist passiert. Jetzt müssen wir das letzte Rennen noch gut überstehen und haben nächstes Jahr hoffentlich nicht mehr solche Probleme."


Esteban Ocon (Alpine) zum knapp verpassten Podiumsplatz: "Es ist schwierig zu schlucken. Wir hatten diesen Platz bis fünf Sekunden vor dem Ende inne. Das ist echt hart zu verdauen. Wir haben alles gegeben, sogar noch mehr, als drin war. Aber wir kämpfen nicht in der gleichen Liga wie Mercedes. Also hatten wir da keine Chance. Wir kämpfen, wir verbessern uns, wir holen das Maximale aus dem Auto raus. Und wenn wir dann die Pace haben, die die anderen im Auto haben, dann werden wir gefährlich. Ich bin sehr stolz auf alle im Team, wir haben die richtigen Entscheidungen getroffen und das Auto war super.


Andreas Seidl (Teamchef McLaren) (während des Rennens): "Für uns ist es gut losgegangen. Die rote Flagge hat uns nicht geholfen. Dann darf leider jeder die Reifen wechseln. Somit ist der Vorteil nicht nur dahin, sondern Lando Norris hat auch enorm viele Positionen verloren."


George Russell (Williams) zu seinem Unfall (während des Rennens): "Nach diesem kleinen Hubbel nach Kurve drei waren dort viele Autos und eben auch einer hinter mir. Ich glaube, es ist ziemlich unvermeidbar mit so vielen großen Autos in so einer engen Gasse. Ich bin überrascht, dass es nicht früher passiert ist. Es ist ziemlich schade, aber so ist das Rennen manchmal."


Sky Experte Timo Glock...

... zur Kollision von Max Verstappen und Lewis Hamilton: "Für mich sah es so aus, dass Max frühzeitig vom Gas gegangen ist und das Auto rollen gelassen hat. Da hat er natürlich clever agiert und gesagt, ich hole mir den DRS-Moment wieder, um zu attackieren. Max hat das ausgereizt und Lewis Hamilton wusste vielleicht nicht, dass der Platztausch stattfindet und fährt ihm dann hinten rein. Ich glaube nicht, dass man Max Verstappen da nochmal eine Strafe on top geben würde für die Aktion."

... zur Rennleitung: "Es war für mich mehr Basar als alles andere. Was für mich klar ersichtlich ist, ist, dass die FIA überhaupt nicht mit einer falschen Entscheidung in den WM-Kampf eingreifen will. Das ist einer der härtesten WM-Kämpfe seit langem, den wir sehen. Das ist nicht Fisch, nicht Fleisch was man da macht. Die wollen einfach so lange wie möglich die Spannung halten. Hätte man in eine Richtung aggressiv entschieden, dann wäre der WM-Zug abgefahren gewesen. Die halten sich da alle schön raus und sagen: 'Komm, wir gucken mal, wie wir die Karten fair von links nach rechts verteilen, damit wir alle noch einen spannenden WM-Kampf sehen.' Das kann es am Ende nicht sein."

... zum WM-Kampf: "Die Coolheit, die Cleverness, abgebrüht zu sein und in der Hitze des Gefechts die Nerven zusammenhalten. Das wird definitiv die WM entscheiden."


Sky Experte Ralf Schumacher...

... zum Rennen: "Das war volles Programm. Es war mit Re-Starts, mit von der Strecke drücken, dann das Glück für Red Bull, dass die rote Flagge und der Reifenwechsel kommen. Dann der schlechte Start von Max. Da war alles dabei, damit die Gemüter aufgeheizt sind. Max wollte auch seinen Fehler vom Qualifying unbedingt wiedergutmachen. Da kommt alles zusammen. Deshalb: Strich drunter, zum nächsten Rennen und dann rausfinden, wer Weltmeister wird."

... zur Kollision von Max Verstappen und Lewis Hamilton: "Max musste ihn vorbeilassen und hat die Situation langsamer gemacht, um dann mit DRS nochmal kontern zu können. Das war im Grunde genommen sehr clever. Er hat nicht gebremst, aber extra noch runtergeschaltet, um das Beschleunigungsmoment zu haben. Lewis hat einfach nicht damit gerechnet. Es war nicht so ganz eindeutig und sieht sehr ungünstig aus. Als ob er es absichtlich macht."

... zu den Verhandlungen über die Strafen während des Rennens: "Das darf so nicht sein. Ich habe das alles nicht verstanden. Da wird auch der Druck von Mercedes sehr hoch gewesen sein. 'Da muss jetzt was passieren, schon wieder hat er ihn von der Strecke gedrängt, jetzt muss eine Strafe kommen': So stelle ich es mir vor, ich war ja nicht dabei. Nach Brasilien waren da die Gemüter auch angeheizt. Und dann steht der arme Michael Masi in der Mitte, kriegt von allen Seiten Feuer und will sich da raushalten, wenn er kann. Sehr spannend, aber ungünstig, weil es für keinen mehr Leit- und Richtlinien gibt. Das wird auch für den Nachwuchs schwierig, denn die werden dann auch das Diskutieren anfangen."


Für Rückfragen: 

O-Ton-Service Sky/rc 

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Formel 1
» Medien / TV
» Motorsport
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

13.08.2022 Fußball

Mintzlaff und RB wollen Sportdirektor verpflichten: „Werden zeitnah den richtigen Mann präsentieren“

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 2. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.  Simon Rolfes (Geschäftsführer Sport Bayer 04 Leverkusen) ... ... zu Andrei Lunev: „Er ist ein erfahrener Torwart, der es letztes Jahr schon gut gemacht hat, wenn er gebraucht wurde. Man merkt ihm seine Routine im Training an. Das ist bei uns kein Thema. Wir haben volles Vertrauen in ihn.“ ... zum Saisonstart: „Es ist eine schwierige Situation und die gehören zum Fu...

Sky Sport-PR
13.08.2022 Fußball

Werner trifft bei Comeback für RB: „Ein erfolgreicher Tag“

• Sky Experte Hamann zu Werners Einstand: „Ordentlich, aber er wird besser werden“ Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 2. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig) ...  ... zum Spiel: „Wenn man auf das nackte Ergebnis guckt, ist es enttäuschend. Wir haben, wie gegen Stuttgart, ordentlich gespielt – gegen Köln im zehn gegen elf – und haben vier Punkte verloren. Viele Mannschaften würden an unserer Stelle das ...

Sky Sport-PR
13.08.2022 Fußball

Emotionaler Kramer nach Last-Minute-Punktgewinn: „Unsere Pflicht: Das Herz auf den Platz schmeißen“

Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 2. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach (2:2) bei Sky.     Frank Kramer (Trainer FC Schalke 04) ...  ... zur Entscheidung, wer den Elfmeter schießt: „Der Bülti nimmt sich den Ball, hat das Selbstvertrauen, und macht ihn rein. So muss das geregelt werden.“  ... zum Spiel: „Wir haben es in der ersten Halbzeit gut gemacht, haben immer wieder Nadelstiche gesetzt. Es war klar, ...

Sky Sport-PR
06.08.2022 Fußball

Schlotterbeck nach Sieg bei Heimpremiere: „Werde die nächsten Jahre hier alles geben“

Kuriose Rote Karte für Bayer-Keeper Hradecky: „Hätte bei der Schiri-Schulung besser aufpassen sollen“Sky Expertin Simic kritisiert Torjäger Schick: „Unter seinen Erwartungen geblieben“ Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 1. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen (1:0) bei Sky.  Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) ... ... zum Spiel: „Es war ein intensives Spiel. Die Zuschauer haben uns in einigen Situationen ...

Sky Sport-PR