Fußball

RB-Coach Rose sauer: „Sehr schlechtes Heimspiel“

Augsburgs Rexhbecaj enttäuscht: „Nehmen uns die Punkte selbst weg“ - Mainz-Coach Svensson überglücklich: „Bin sehr stolz“ - S04-Keeper Fährman erkennt an: „Hatten keine Chance“ - Sky Experte Hamann zum VfB: „Befürchte, dass sie absteigen“

Unterföhring, 01.04.2023

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 26. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky


Ralf Fährmann (Torhüter FC Schalke 04) ...

... zum Spiel: „Man hat gesehen, dass wir trotz unserer Leidenschaft und unserem Willem heute keine Chance hatten. Sie waren besser als wir, hatten die individuelle Klasse, haben sich Torchancen rausgespielt und haben deswegen verdient gewonnen.“

... zum Gegner: „Wir wussten, was auf uns zukommt, aber sie haben eine enorme Qualität, eine enorme Geschwindigkeit und eine enorme Technik am Ball. Das ist uns leider heute zum Verhängnis geworden, aber Leverkusen ist momentan eine sehr starke Mannschaft, gegen die man dann auch mal verlieren kann. Die Serie ist gerissen, aber man kann keinem einen Vorwurf machen, da wir alles gegeben haben. Leverkusen war einfach viel besser als wir.“

... zu den Verletzten: „Die ist egal. Es ist wirklich egal. Es ist wichtig, wie wir spielen. Wir haben heute wieder alles gegeben und so müssen wir in den nächsten Spielen auftreten. Du kannst nicht alles gewinnen und immer unentschieden spielen. Vielleicht ist es manchmal auch gut, wenn du verlierst und dann wieder zwei Spiele gewinnst, dann sieht die Welt wieder ganz anders aus.“

... zu seiner Leistung: „Vielleicht bringt es dem eigenen Ego etwas, aber mehr auch nicht. Ich hätte heute lieber zwei, drei Fehler gemacht und wir hätten gewonnen.“

... zu den kommenden Spielen gegen direkte Konkurrenten: „Er wird auf keinen Fall entschieden, aber die Spiele sind brutal wichtig. Ich habe immer wieder gesagt, dass wir nicht mehr viel Zeit haben. Deshalb sind es Spiele, die du gewinnen musst. Die Spiele sind wegweisend für den Endspurt.“


Leo Greiml (FC Schalke 04) zum Spiel: „Wir haben es vor allem in der ersten Halbzeit defensiv gut gemacht. Wir haben viele lange Bälle gespielt, weil wir das Mittelfeld überbrücken wollten, haben diese aber nicht festgemacht. In der zweiten Halbzeit war die Chancenauswertung von Leverkusen einfach gut. Ich glaube, sie waren nicht allzu oft vor dem Tor, bis zur 80. Minute, aber sie waren einfach eiskalt. Bei den Toren waren wir zu passiv, das müssen wir besser verteidigen.“


Robert Andrich (Bayer 04 Leverkusen) zum Spiel: „Wir haben nicht so leicht in die Partie gefunden, hatten aber gute Möglichkeiten schon viel früher ein Tor zu schießen. Dann gehst du mit einem 0:0 in die Halbzeit und weißt, dass es schwierig werden kann. Schalke hat es mit ihren Mitteln gut gemacht und war immer wieder eklig. Man hat schon gesehen, dass wir Situationen bekommen, wenn wir unsere Sachen gut machen. Wir haben ein schnelles 1:0 und 2:0 gemacht und dann musst du am Ende eigentlich noch mehr Tore machen. Das können wir heute ansprechen, aber ansonsten war es ein sehr seriöses Spiel von uns.“


Florian Wirtz (Torschütze Bayer 04 Leverkusen) zum Spiel: „Wir haben unsere Aufgabe heute sehr gut gemacht und von vorne bis hinten haben heute alle gut gearbeitet. Am Anfang ist es uns nach vorne noch schwergefallen, aber in der Halbzeit haben wir uns ausgesprochen, was wir besser machen können, und das hat man in der zweiten Halbzeit dann auch gesehen.“


Kevin-Prince Boateng (Hertha BSC) ...

... zu seinem Startelfeinsatz: „Es hat mich auf jeden Fall gefreut. Es ist einfach geil, mal wieder in der Startelf zu stehen.“

... zum Gegentreffer: „Klar ist es ein Foul. Wir haben die Chance den Ball zu klären, schaffen es aber nicht. Er nimmt den Ball überragend mit, das macht er stark. Der Freistoß ist auch gut geschossen. Es war eine Fehlerkette, aber wir haben nicht aufgesteckt und haben das Unentschieden geholt.“

 

Sandro Schwarz (Trainer Hertha BSC) ...

... zum Spiel: „Es war definitiv die beste Auswärtsleistung 2023, das war aber auch nicht schwer, wenn man die letzten Auswärtsspiele gesehen hat. Sehr seriös, sehr konzentriert und auch fußballerisch gut. Ich glaube es wäre mehr drin gewesen mit den Torchancen, die wir hatten. Es war eine sehr stabile Leistung und das ist gut.“

... zu den offensiven Wechseln: „Wir reden viel von Mut, aber der Spielverlauf hat es hergegeben. Hinten raus haben wir dann nochmal auf die Einwechslung von Petersen und dessen Kopfballstärke reagiert. Insgesamt war es ein mutiger und reifer Auftritt auswärts in Freiburg. Das ist sehr zufriedenstellend heute.“

... zu Kevin-Prince Boateng: „Er hat genau das auf den Platz gebracht, was wir uns erhofft haben. Er hat alles, was sein Körper hergibt, für den Klub gegeben. Er hatte fußballerisch gute Sequenzen und hat Ruhe reingebracht. Er hat die Jungs gut geführt und deswegen war das ein sehr gute Auftritt von ihm.“


Sheraldo Becker (Torschütze 1. FC Union Berlin) zum Spiel: „Klar ist es hart für einen Stürmer, wenn er nicht trifft. Aber am Ende habe ich immer für das Team gearbeitet. Ich habe eine Reihe an Spielen gemacht, in denen wir gewonnen, aber ich nicht getroffen habe. Da bin ich auch glücklich, aber heute habe ich getroffen und das macht es besonders.“


Fabian Bredlow (Torhüter VfB Stuttgart) zur Reaktion der Fans: „Es gab kein positives Echo. Man hat den Unmut gespürt, aber die Fans haben daran appelliert, dass wir noch genug Spiele haben und wir uns auf gut Deutsch gesagt den Arsch aufreißen müssen. Wir sind definitiv bereit dazu und wollen damit am Mittwoch anfangen.“

 

Bruno Labbadia (Trainer VfB Stuttgart) ...

... zum Spiel: „Wenn man oben steht, läuft einem das Glück rein und wenn man unten steht, genau umgekehrt. Es gibt nicht so viele Mannschaften, die bei Union in der ersten Halbzeit so viele Torchancen bekommen, wie wir, aber wir machen sie einfach nicht. Das ist ein Riesenproblem und dann kassieren wir aus dem Nichts das 1:0. Es ist schwierig nach dem Spiel, da es ein Stück weit deprimierend ist.“

... zur Leistung: „Als Mannschaft haben wir in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht und müssen in Führung gehen. Das geht gar nicht anders, da die Chancen da waren. Das hat heute gefehlt und dann hatten wir teilweise Unachtsamkeiten, die Union in dieser Saison brutal gut ausnutzt.“

... zum Feedback der Fans: „Wir sind Tabellenletzter, da ist es nun mal so, dass Kritik hagelt. Es sieht keiner, was positiv ist, sondern nur was negativ ist. Das ist in diesem Geschäft so und deshalb brauchen wir uns da nicht zu beschweren. Wir müssen es akzeptieren und unsere Chancen besser nutzen.“

... zu den Gerüchten um seine Person: „Es geht nicht um mich, es geht darum, wie wir es schaffen, in der Liga zu bleiben. Man kann heute nicht behaupten, dass man keine gut eingestellte Mannschaft gesehen hat. Trotzdem haben wir keine Argumente. Was meine Person betrifft, das interessiert mich ehrlich gesagt am wenigsten.“


Felix Nmecha (Torschütze VfL Wolfsburg) zu seinem Treffer: „Ich weiß, dass ich ziemlich hoch springen kann. Ich habe einfach gewartet und der Ball ist perfekt gekommen. Dann habe ich ihn reingemacht.“


Rafal Gikiewicz (Torhüter FC Augsburg) zum Gegentreffer: „Ich will den Ball klären, aber er kommt zwischen mich und den Innenverteidiger. Ich habe den Ball nicht getroffen und er erwischt ihn mit dem Kopf. So passiert es. Weil es eine hohe Flanke war, musste ich rausgehen.“

 

Elvis Rexhbecaj (FC Augsburg) zum Spiel: „Keiner macht mit Absicht Fehler. Wir gewinnen als Mannschaft und wir verlieren als Mannschaft. Das ist in den letzten Wochen, aber zu oft passiert. Wir nehmen uns die Punkte selbst weg. Gegen Schalke kassieren wir einen blöden Elfmeter und heute bekommen wir wieder in den letzten Sekunden den Gegentreffer. Wenn wir da konzentrierter bleiben, nehmen wir die Punkte mit. Daran müssen wir arbeiten und den Kopf oben halten.“


Janis Blaswich (Torhüter RB Leipzig) zum Spiel: „Es ist eine brutal bittere Pille in dieser Phase. Wir haben uns nach der Pause viel vorgenommen, wollten einen Gang drauflegen und die richtige Antwort zeigen. Wichtig ist, dass wir jetzt trotzdem zusammenbleiben. Mittwoch geht es weiter. Wir müssen das schnell abhaken, da es am Mittwoch ein extrem wichtiges Spiel ist.


Marco Rose (Trainer RB Leipzig) ...

... zum Spiel: „Es war ein sehr verdienter Sieg für Mainz 05. Sie waren heute in fast allen Belangen besser als wir. Sie waren gegen den Ball konsequenter, haben mehr Zweikämpfe gewonnen und auch immer wieder erste und zweite Bälle gewonnen. Dadurch haben sie sich einfache Torchancen erarbeitet. Sie hatten insgesamt die besseren Chancen und haben sie konsequent verwertet. Wir haben uns phasenweise einen Wolf gespielt. Wir haben zu langsam gespielt und oft nur reagiert statt agiert. Dementsprechend war es keine gute Leistung von uns.“

... zur Leistung: „Sie waren sehr gut organisiert. Auch heute hatten wir wieder größere Chancen, die wir nicht gemacht haben. Trotzdem geht es einfach darum, dass wir konsequenter werden und uns in Eins-gegen-Eins-Situationen durchsetzen. Es war ein schlechtes Heimspiel von uns.“

... zur nötigen Reaktion: „Wir werden uns morgen treffen und dann müssen wir uns klar in die Augen gucken und schauen, wo wir hinwollen. Wir wollen schärfer werden und Signale an das Stadion und an den Gegner senden. All das ist uns heute nicht gelungen. Da gehören alle dazu, auch das Trainerteam.“


Bo Svensson (Trainer 1. FSV Mainz 05) zum Spiel: „Hut ab vor der Leistung meiner Mannschaft. Wir haben mutig nach vorne gespielt. Wir haben sehr intensiv gespielt und hatten auch mit dem Ball gute Lösungen. Ich bin sehr stolz. Für uns ist es außergewöhnlich hier zu gewinnen, da wir hier schon viele Probleme hatten. Meine Mannschaft hat die Aufgabe von der ersten bis zur letzten Minute extrem gut umgesetzt.“


Dominik Kohr (Torschütze 1. FSV Mainz 05) zum Europa-Traum: „Wir sind auf jeden Fall oben dran. Ein bisschen kann man davon träumen und wenn wir so weitermachen, ist einiges möglich.“

 

Sky Experte Dietmar Hamann …

... zum Spiel Schalke gegen Leverkusen: „Mit Moritz Jenz hat bei Schalke der wichtigste Mann in der Abwehr gefehlt und dazu haben sie heute gegen eine richtig gute Mannschaft gespielt. Die defensive Stabilität der Leverkusener in den letzten Wochen, ist der Garant für den Erfolg nach vorne. Leverkusen hat das Spiel über 90 Minuten dominiert. Sie hatten in der ersten Hälfte Chancen, haben diese aber nicht genutzt. Nach dem ersten Tor war es ein Selbstläufer. Der Klassenunterschied war einfach zu groß.“

... zum VfB Stuttgart: „Man kann jede Woche dasselbe über den VfB sagen. Sie spielen guten Fußball und haben in der ersten Hälfte zwei Riesenchancen. Sie müssen dann mal das erste Tor machen. Wenn du die Seuche am Fuß hast, dann ist es einfach so. Ein solches Spiel verlierst du normalerweise nicht. Es ist fast schon tragisch, was mit den Stuttgartern passiert. Es gibt solche Spielzeiten. Mit oder ohne Trainerwechsel, ich befürchte, dass für die Stuttgarter der Gang in Liga zwei ansteht.“

... zu RB Leipzig: „Es ist der Wurm drin. Gegen Manchester kannst du verlieren, aber nicht so, wie es passiert ist. Die Leipziger gefallen mir aktuell nicht. Ich weiß nicht, warum das in den nächsten Wochen zwingend besser werden sollte.“

© Sky
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Formel 1

Red Bull-Teamchef Horner reagiert auf Mercedes-Gerüchte um Verstappen: „Sollten sich lieber auf ihre eigenen Fahrer konzentrieren“

Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Spanien – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Max Verstappen (Rennsieger Red Bull) …  ... zum Rennen: „Das Rennen hat sich im Grunde schon am Anfang entschieden. Ich konnte die Lücke im ersten Stint rausfahren und habe danach versucht, defensiv zu fahren. Lando und McLaren waren heute sehr schnell, speziell mit den abbauenden Reifen. Wir haben alles gut gemacht und sind eine aggressive Strategie gefahren, das hat sich glü...

Sky Sport-PR
Medien / TV

Verstappen zurück auf der Siegerspur im Regen-Chaos von Montreal: „Das hat richtig Spaß gemacht“

• Sainz ohne Zukunft bei Mercedes – Wolff möchte auf Jugend setzen: „Das haben wir auch Carlos gesagt“ • Hülkenberg hadert mit seinem Haas: „Irgendwas war das ganze Wochenende faul“ • Mercedes-Pilot Russell nach Pole nur Dritter: „Verpasste Gelegenheiten“ • Sky Experte Glock zählt Perez an: „Muss die Kurve kriegen“ Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Kanada – die komplette Formel 1 live bei Sky.   Max Verstappen (Rennsieger Red Bull) ... ... zum Rennen...

Sky Sport-PR
Medien / TV

Bochum schafft das Unmögliche und hält die Bundesliga – Doppeltorschütze Hoffmann: „Im Fußball werden Geschichten geschrieben und heute war so ein Tag“

• Fortuna-Coach Thioune niedergeschlagen: „Viele Jungs sind in der Kabine, die viel weinen und trauern“ • Bochums Geschäftsführer Sport Fabian kritisch zu den Unruhen um den Klub: „Ich dachte, der VfL Bochum sei anders“ • VfL-Trainer Butscher muss nicht sofort einen Bundesliga-Klub übernehmen: „Habe so viel Demut in mir“ • Bochums Matchwinner Stöger deutet einen Wechsel an: „Ich will heute nicht viel sagen, will einfach mit der Mannschaft, den Fans und der Familie ...

Sky Sport-PR
Formel 1

Ferrari-Pilot Leclerc gewinnt als erster Monegasse seit 1931 in Monaco: „Habe sehr viel an meinen Vater gedacht“

Mick Schumacher träumt weiter von einem Cockpit: „Ziel und Traum ist die Formel 1"Red Bull Motorsportchef Marko kritisiert Magnussen: „Wieder ein Unfall, in den er involviert war“ Ferrari-Fahrer Sainz mit Platz drei zufrieden: „Unmöglich, hier zu überholen“Sky Experte Schumacher von der fehlenden Pace genervt: „Gefährlich für die Formel 1“   Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Monaco – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Charles Leclerc (Rennsieger ...

Sky Sport-PR