Deutscher Fallschirmsportverband e.V. (DFV)

Fallschirm

Finale Grande für die Sportler*innen des Deutschen Fallschirmsportverbandes: Zehn Medaillen zum Saisonabschluss – Fünf Podestplätze beim Weltcup in Dubai sowie fünf Medaillen im Gesamtweltcup

Stefan Wiesner im Zielanflug

Stefan Wiesner Bundeswehrsportler des Jahres 2023 - Erfolgreiche Teilnahme beim Finale in Dubai - Gold in Teamwertung, 1 x Gold und 3 x Silber in den Einzeldisziplinen - Überragendes Ergebnis in der Weltcupgesamtwertung: Gold in Teamwertung, 1 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze

Stefan Wiesner im Zielanflug
Bild
Stefan Wiesner im Zielanflug
Siegerehrung für Stefan Wiesner in Dubai
Bild
Siegerehrung für Stefan Wiesner in Dubai
+9
Weitere
Medien

Überherrn / Dubai, 26.11.2023

  • ·     Stefan Wiesner – Bundeswehrsportler des Jahres 2023
  • ·     Erfolgreiche Teilnahme der deutschen Athlet*innen beim Finale in Dubai
  • ·     Gold in Teamwertung, 1 x Gold und 3 x Silber in den Einzeldisziplinen
  • ·     Überragendes Ergebnis in der Weltcupgesamtwertung: Gold in Teamwertung, 1 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze

 

Überherrn/Dubai, 26. November 2023 (dfv) – Die Fallschirmspringer*innen des Deutschen Fallschirmsportverbandes (DFV) und des Deutschen Aero Clubs e.V. haben in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, einen herausragenden Saisonabschluss gefeiert. Neben fünf Medaillen in den Einzeldisziplinen, sicherten sich die Aktiven auch fünf Podestplätze in der Weltcupgesamtwertung. Herausragende Einzelteilnehmer waren Stefan Wiesner und Tatjana Gustke, die sich beide Silber in der Einzelwertung sicherten. Für einen deutschen Doppelerfolg mit Gold und Silber in der Juniorenwertung sorgten Elias Kammer und Mathias Demmler. Das Tüpfelchen auf dem i machte das Team der Sportfördergruppe der Bundeswehr aus Altenstadt (Kai Erthel, Robin Griesheimer, Christian Kautzmann, Elischa Weber und Stefan Wiesner) perfekt, das Gold in der Teamwertung gewann. „Wir können sehr zufrieden auf eine herausragende Saison 2023 blicken“, sagte DFV-Sportdirektor Ralph Schusser, „Unsere Athleten und Athletinnen konnten konsequent ihre Leistungen abrufen und immer Bestleistungen erzielen. Dieses Jahr wird uns lange in Erinnerung bleiben.“

 

Der letzte Wettkampf der siebenteiligen Weltcup Series, bei dem zugleich die Gesamtsieger der Weltcup Series gekürt wurden, fand in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate statt. Im Zielspringen wurden die Sieger in den Klassen Männer, Frauen, Junioren, Master und Teamwertung ermittelt.

 

Gekrönt wurden die herausragenden Leistungen der deutschen Athleten durch die erstmalige Auszeichnung eines Fallschirmspringers zum „Bundeswehrsoldaten des Jahres 2023“. Am 24. November erhielt Stefan Wiesner die Auszeichnung auf dem Ball der Streitkräftebasis in Bonn.

 

Wiesner auf Rang zwei – Top-Resultate für Griesheimer, Kautzmann, Erthel, Kammer

 

Im großen Teilnehmerfeld aus insgesamt 109 Athleten erkämpfte sich Stefan Wiesner (Bad Kohlgrub) in der Einzelwertung Männer mit sechs Punkten den zweiten Platz hinter dem Tschechen Jakub Rataj (2 Punkte) und vor Schweizer Nicolas Baumann (7 Punkte). Auch die weiteren deutschen Athleten beendeten den Wettkampf mit guten Ergebnissen. Robin Griesheimer (Schwabsoien) verpasste mit sieben Punkten und Rang vier nur knapp das Podium. Christian Kautzmann (Schongau, 8 Punkte) auf Platz zehn, Kai Erthel (Schongau, 9 Punkte) auf Platz 15 und Elias Kammer (Schwabsoien, 10 Punkte) auf Platz 23 komplettierten das gute deutsche Ergebnis.

 

Gustke mit Silber in der Frauenwertung

 

Tatjana Gustke konnte in der Frauenwertung mit 31 Teilnehmerinnen überzeugen. Mit neun Punkten lag die Schongauerin in der Endabrechung auf Rang zwei hinter der Französin Leocadie Ollivier De Pury (6 Punkte), aber vor deren Landsfrau Deborah Ferrand (13). Zoe Stoll (Stutensee) konnte aufgrund einer 16-Punkte-Wertung in der dritten Runde mit insgesamt 28 Punkten und Platz 19 nicht an die guten Leistungen der diesjährigen Europameisterschaft in Ravenna anknüpfen.

 

Deutscher Doppelsieg durch Kammer und Demmler bei den Junioren

 

In der Juniorenwertung (zehn Teilnehmer aus vier Nationen) sicherte sich Elias Kammer (Schwabsoien) mit 10 Punkten die Goldmedaille vor Mathias Demmler (Schwabniederhofen, 14 Punkte). Aaron Dulisch (Altenstadt i.OBB) auf Platz vier und Zoe Stoll (Stutensee) mit Platz fünf vervollständigten das hervorragende deutsche Ergebnis.

 

In der Masterwertung (57 Teilnehmer), in der Springer*innen ab 50 Jahre teilnehmen, belegten die sechs deutschen Teilnehmer folgende Platzierungen: Jörg Gramberg (Platz 9/12 Punkte), Gerhard Wagner (12/ 15), Oliver Hotopp (13/16), Jürgen Barth (22/18), Marco Pflüger (45/36), Gerd Brandecker (50/43).

 

Sportfördergruppe der Bundeswehr dominiert Teamwertung

 

Die Teamwertung wurde einmal mehr von der Sportfördergruppe der Bundeswehr aus Altenstadt dominiert. Mit 47 Punkten erkämpften Kai Erthel, Robin Griesheimer, Christian Kautzmann, Elischa Weber und Stefan Wiesner Gold vor den Teams aus der Schweiz (53 Punkte) und Italien (56 Punkte).

 

In der Weltcupgesamtwertung ergibt sich nach den sieben Wettbewerben (Rijeka-Kroatien, Bled Cup-Slovenien, Klatovy-Tschechische Republik, Belluno-Italien, Thalgau-Österreich, Yellow Target-Schweiz, Dubai-Vereinigte Arabische Emirate) folgende Medaillenerfolge:

 

Einzelwertung Männer

1. Stefan Wiesner (GER - Bad Kohlgrub) – 381 Punkte

2. Tabor Heynek (CZE) – 207 Punkte

3. Fabrizio Mangia (ITA) – 184 Punkte

 

Einzelwertung Frauen

1. Christina Franz (SUI) – 366 Punkte

2. Tatjana Gustke (GER - Schongau) – 314 Punkte

2. Leocadie Ollivier De Pury (FRA) – 314 Punkte

 

Einzelwertung Junioren

1. Oldrich, Zbiral (CZE) – 355 Punkte

2. Matthias Demmler (GER - Schwabniederhofen) – 338 Punkte

3. Elias Kammer (GER - Schwabsoien) – 332 Punkte

 

Teamwertung

1. Sportfördergruppe BW Team (GER) – 965 Punkten

2. Czech military team (CZE) – 930 Punkte

3. Team ITALIA CISM 1 (ITA) – 820 Punkten.

 

„Eine tolle Erfahrung“ – Wiesner als „Bundeswehrsportler 2023“ ausgezeichnet

 

Gekrönt wurden die herausragenden Leistungen der deutschen Athleten durch die erstmalige Auszeichnung eines Fallschirmspringers zum „Bundeswehrsoldaten des Jahres 2023“. Am 24. November wurde Stefan Wiesner auf dem Ball der Streitkräftebasis zum Bundeswehrsportler des Jahres 2023 neben der Kunstturnerin Elisabeth Seitz und der Para-Radsportlerin Annika Zeyen-Giles ausgezeichnet.

 

„Stefan Wiesner hat im Fallschirmsport auf internationaler Ebene beeindruckende Erfolge erzielt. Mit seiner herausragenden Technik und seinem Engagement hat er nicht nur zahlreiche Wettbewerbe gewonnen, sondern auch zur Förderung des Fallschirmsports innerhalb und außerhalb der Bundeswehr beigetragen“, hieß es in der Laudatio des Inspekteurs der Streitkräftebasis Generalleutnant Martin Schelleis.

 

„Es ist eine ganz besondere Ehre für mich, weil ich der erste Fallschirmspringer bin, der als Sportler des Jahres ausgezeichnet wurde. In 23 Jahren habe ich 21 Weltmeistertitel gewonnen, war aber noch nie Sportler des Jahres. Eine tolle Erfahrung", sagte Stefan Wiesner.

 

Hinweise:

·     Alle Ergebnisse sind zu finden unter: https://swcs.airshots.at

 

Kontaktadresse: 

Deutscher Fallschirmsportverband e.V. (DFV)

Geschäftsstelle

Ralph Schusser

Comotorstr. 5 - 66802 Ueberherrn 

Telefon: +49-6836-92307 

info@dfv.aero - www@dfv.aero

© DFV
Deutscher Fallschirmsportverband e.V. (DFV)
Zur Pressemappe

Kontakt

Deutscher Fallschirmsportverband e.V. (DFV)
Comotorstraße 5
DE-66802 Uerberherrn

0049 6836 92307
0049 6836 92308
info@dfv.aero

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Homepage

Themen

» Fallschirm

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mediathek

11 Medien
Stefan Wiesner im Zielanflug
© DFV Download
Siegerehrung für Stefan Wiesner in Dubai
© DFV Download
Stefan Wiesner - Bundeswehrsportler des Jahres 2023
© R. Alpers Download
Ball der SKB Bundeswehr - vl Stefan Wiesner, Annika Zeyes-Giles, Elisabeth Seitz
© R. Alpers Download
Stefan Wiesner - Bundeswehrsportler des Jahres 2023
© R. Alpers Download
Deutsche Athleten
© DFV Download
Siegerehrung Junioren
© DFV Download
Sportfördergruppe Team BW 1
© DFV Download
Stefan Wiesner
© DFV Download
Siegerehrung für Tatjana Gustke
© DFV Download
Tatjana Gustke
© DFV Download

Mehr von Deutscher Fallschirmsportverband e.V. (DFV)

EM-Gold für Kai Bunkus
Fallschirm

Deutscher Fallschirmsportverband mit Gold und zweimal Bronze bei Weltcup und Europameisterschaft in Eloy, Arizona: Kai Bunkus Europameister im Canopy Piloting Freestyle

Deutscher Fallschirmsportverband e.V. (DFV)
Team Deutschland
Fallschirm

27 Medaillen insgesamt - 16 Gold, 7 Silber, 4 Bronze: Überragendes Ergebnis für Deutschen Fallschirmsportverband bei Weltcup und Europameisterschaften im Ziel- und Stilspringen in Ravenna

Deutscher Fallschirmsportverband e.V. (DFV)
Siegerehrung Teamwertung Ziel: Sportfördergruppe 2, Sportfördergruppe 1, Paratec-Factory-Team
Fallschirm

Deutsche Meisterschaften im Ziel- und Stilspringen in Plate auf höchstem Niveau - Acht neue Rekorde – Soldaten der Sportfördergruppe in bestechender Form

Deutscher Fallschirmsportverband e.V. (DFV)
Impressionen der Deutschen Meisterschaften in Düren
Fallschirm

Deutsche Meisterschaften in Saarlouis erfolgreich zu Ende gegangen - Marco Hepp erneut herausragender Skydiver

Deutscher Fallschirmsportverband e.V. (DFV)