MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

Deutschland raus nach 0:2 gegen England – Kritik an Löw, weil er nicht mit gezielten Wechseln und taktischen Veränderungen aufs Spiel einwirkte

„Ernüchternd, ohnmächtig, mutlos“ – „Wir sind nur in der 2. Reihe“ EURO2020 komplett live bei MagentaTV

Bonn, 29.06.2021

Deutschland ist raus bei der EURO2020 – das 0:2 im Achtelfinale gegen England besiegelt das Ende der Bundestrainer-Ära von Joachim Löw. Ein glanzloser Abgang nach 15 Jahren mit nur einem Sieg bei dieser EM. Löws Schluss-Statement bei MagentaTV: „Wir waren intensiv zusammen und haben einen guten Teamgeist entwickelt. Die Mannschaft hat alles reingeworfen. Cleverness und Abgebrühtheit, Abgezocktheit hat in manchen Momenten gefehlt.“ Löw meinte damit die 2 Großchancen durch Müller und Werner, die nicht genutzt worden seien. Die MagentaTV-Experten Fredi Bobic und Michael Ballack waren in ihrer Analyse schonungsloser. „Das war ernüchternd. Teilweise waren wir ohnmächtig. Uns haben die Lösungen gefehlt. Wir haben uns unnötig zurückgezogen und den Engländern das Spiel überlassen. So kannst du natürlich nicht weiterkommen“, meinte Ballack. Bobic erklärte: „Absolut verdient ausgeschieden! Wir waren nicht so schlau in der Gruppenphase. Auch jetzt: nichts nach vorne, kein Mut.“ Bobic sah keine Weiterentwicklung seit der WM 2018: „Wir sind einer von Vielen. Nach zwei Turnieren, die nicht gut gelaufen sind, muss man sagen: wir sind nur in der 2. Reihe!“ Ballack und Bobic monierten zudem das Versäumnis von Löw, mit Wechseln noch Impulse zu vermitteln. „Das ist eines der Probleme, einer der Vorwürfe, die sich der Bundestrainer vorwerfen lassen muss. Dass er leider in der Vergangenheit oft fragwürdig gewechselt hat.“ 


MagentaTV steigt am Freitag wieder in die Live-Berichterstattung zu den Viertelfinals ein. Ab 17 Uhr mit den Vorberichten zu Schweiz gegen Spanien. Moderator Johannes B. Kerner, Jan Henkel, Fredi Bobic sowie Patrick Ittrich sind im Studio, Jan Platte kommentiert. Zweites Highlight: Belgien gegen Italien mit Marco Hagemann als Reporter, direkt im Anschluss an die Partie Schweiz gegen Spanien.


Joachim Löw nach seinem letzten Spiel als Bundestrainer: „Wir haben leider unsere Großchancen nicht genutzt und dann muss man sagen, dass die Engländer das auch Eiskalt gemacht haben. Deswegen sind wir jetzt natürlich auch sehr enttäuscht.“


Ob Deutschland weiter weg von der Spitze ist, als wir es uns selbst zugestehen möchten: „Das glaube ich nicht. Das sind Spiele, die auf Messerschneide sind. Da macht manchmal ein Tor den Unterschied. Wir haben schon gute Spieler. Was uns gefehlt hat, war die Kaltschnäuzigkeit in manchen Momenten, die Cleverness. Die Mannschaft muss noch erwachsener werden.“ Was ihn nach seinem letzten Spiel als Trainer bewegt: „Zunächst überwiegt einfach die Enttäuschung. Wir haben uns wirklich viel vorgenommen… Wir waren intensiv zusammen und haben einen guten Teamgeist entwickelt. Die Mannschaft hat alles reingeworfen. Cleverness und Abgebrühtheit, Abgezocktheit hat in manchen Momenten gefehlt.“


Kapitän Manuel Neuer über die Niederlage:„Es war so, dass wir versucht haben, das spielerisch zu lösen. War natürlich auch schwierig, die Ketten von den Engländern sind sehr zweikampfstark… Für mich war es auch ganz klar, dass wir zu wenig Tormöglichkeiten hatten.“


Ob Deutschland in den letzten Turnieren im internationalen Vergleich nicht stark genug war: „Wir waren ja jetzt nicht in der Vorrunde, sondern das war K.O.-Runde im Achtelfinale. Wir haben gegen England gespielt. Das ist eine gute Nation. Man muss trotzdem schauen, dass das Spiel auch auf der Kippe war… Die Gier, die England hatte in den Situationen, in denen sie die Tore geschossen haben, war dann nochmal mehr da als bei uns. Das ist der springende Punkt gewesen.“


Toni Kroos über das Spiel:„Es war bis zum 1:0 ein sehr ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften haben sich neutralisiert. Dementsprechend bitter ist das natürlich.“


Was den Unterschied gemacht hat: „Nicht viel. Effektivität vielleicht. Das 1:0 hat alles verändert. Wir haben England kaum Chancen gegeben und hatten selber auch nicht viele… Wir haben bis dahin ein ordentliches Spiel gemacht. Dementsprechend bitter ist das.“


Sein Gesamtfazit zum Turnier: „Wenn du im Achtelfinale rausgehst, ist es enttäuschend. Wir haben uns in der Gruppe durchgesetzt, die zwar schwierig war, aber insgesamt ist es sehr, sehr bitter.“


Kai Havertz nach dem Spiel:„Ich fand, in der 1. Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, wo beide Mannschaften keine großen Chancen hatten… Im Endeffekt ist es ein bitterer Abend für uns alle und für die ganzen Fans auch. Das tut natürlich weh.“ Ob vorne nicht alle den letzten Mut auf den Platz gebracht haben: „Ich glaube, wir stecken alle in einem Boot. Das sind nicht nur die Offensivspieler, das ist die ganze Elf. Offensiv und Defensiv sind wir eine Einheit.“


Ob man das Turnier als Enttäuschung verbuchen kann: „Schwer zu sagen. Wenn man im Achtelfinale raus geht, ist das natürlich enttäuschend. Vor allem wenn man sieht, was für eine Mannschaft wir haben. Man darf jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern wir müssen weitermachen. Ein bitterer Abend.“


Ernüchternd, mutlos, ohnmächtig, keine Lösungen


MagentaTV-Experte Michael Ballack:„Das war ernüchternd. Teilweise waren wir ohnmächtig. Uns haben die Lösungen gefehlt. Wir haben uns unnötig zurückgezogen und den Engländern das Spiel überlassen. So kannst du natürlich nicht weiterkommen. Die Engländer waren heute auch nicht stark, dass man sagen kann: die werden Europameister.“


Über die Engländer: „Southgate hat einen klugen Schachzug gemacht, in dem er sein System unserem System angepasst hat und wir somit zu keiner Phase über unsere Außen zum Spiel gekommen sind. Das war schon gegen Ungarn so. Wir haben wir wenig Möglichkeiten gehabt, noch weniger wie gegen Ungarn. Da verstehe ich den Bundestrainer nicht, dass er so lang festhält an seinem System.


„Absolut verdient ausgeschieden! Wir waren nicht so schlau in der Gruppenphase. Auch jetzt: nichts nach vorne, kein Mut “, kritisierte MagentaTV-Experte Fredi Bobic: „Wir werden uns die Frage stellen müssen: warum haben wir nichts geändert nach dem 0:1. Man hat nach der ersten Halbzeit gemerkt, dass uns die Lösungen fehlen. Wir haben uns zurückgezogen. Wir haben einfach zu wenig gemacht. Wir haben sie eingeladen. Wir haben die Schwächen der Engländer nicht ausgenutzt.“


Bobic sieht keine Weiterentwicklung seit der WM 2018: „Wir sind einer von Vielen. Nach zwei Turnieren, die nicht gut gelaufen sind, muss man sagen: wir sind nur in der 2. Reihe!“


Fredi Bobic über die Einwechslungen: „Nochmal: wenn du 1:0 zurück liegst – was hast du denn noch zu verlieren? Dann muss natürlich von draußen das Sígnal kommen und ein schnellerer Wechsel kommen!“


Ballack: „Wir wechseln Can für Ginter. Wir wechseln positionsbedingt und so kannst du keine Emotionen entfachen.“


Die späte Einwechslung von Musiala für knapp 3 Minuten kommentiert Fredi Bobic so: „Das bringt gar nichts, das ist Alibi. Du hast 5 Wechsel. Gegen Ungarn haben diese Wechsel die Veränderung gebracht. Das ist eines der Probleme, einer der Vorwürfe, die sich der Bundestrainer vorwerfen lassen muss. Dass er leider in der Vergangenheit oft fragwürdig gewechselt hat.“


Ballack und Bobic fordern die Nachwuchsarbeit zu überdenken: „Wir müssen die Ausbildung ändern. Wir haben gute Fußballer, aber es reicht für ganz oben.“


Die UEFA EURO 2020 inklusive Vorberichte und Analysen LIVE bei MagentaTV 

Viertelfinale 

Freitag, 02.07.2021

Ab 13.30 Uhr: Update: Die Mannschaft, Tag 22

Ab 17.00 Uhr: Schweiz – Spanien

Moderation: Johannes B. Kerner; Experten: Fredi Bobic, Patrick Ittrich; Kommentar: Jan Platte

Ab 20.20 Uhr: Belgien – Italien

Moderation: Johannes B. Kerner; Experten: Fredi Bobic, Patrick Ittrich; Kommentar: Marco Hagemann


Samstag, 03.07.2021

Ab 13.30 Uhr: Update: Die Mannschaft, Tag 23

Ab 17.00 Uhr: Tschechien – Dänemark

Moderation: Johannes B. Kerner; Experten: Michael Ballack; Kommentar: Christian Straßburger

Ab 20.20 Uhr: England – Sieger SWE/UKR

Moderation: Johannes B. Kerner; Experten: Michael Ballack; Kommentar: Wolff C. Fuss


Für weitere Rückfragen / MagentaSport

Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH

Mob.: +49 170 2268024

Mail: joerg.krause@thinxpool.de

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Fußball
» EURO

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

Coupe de France exklusiv: Messi, Neymar und Mbappe spielen künftig live bei MagentaSport

Weltmeister Lionel Messi, Vize-Weltmeister Kylian Mbappé, Brasiliens Top-Star Neymar – drei der besten Fußballer der Welt spielen künftig live und exklusiv bei MagentaSport. Die Telekom hat sich die kompletten Rechte am Coupe de France bis zur Saison 2025/26 gesichert. Das Paket beinhaltet bis zu 35 Live-Spiele. Der Start erfolgt bereits am Mittwoch, 8. Februar 2023, mit einem Achtelfinal-Doppelpack und großer Tradition: zunächst spielt ab 18.05 Uhr Olympique Lyon gegen OSC Lille, ab 21....

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Frauen-Fußball

FFBL komplett live bei MagentaSport - Auftakt: VfL in Freiburg gefordert, Essen empfängt Freitag 1. FC Köln

Die Flyeralarm Frauen-Bundesliga startet wieder in die Saison und alle jagen den ungeschlagenen VfL Wolfsburg. Die VfL-Frauen haben am Samstag (ab 13.45 Uhr live bei MagentaSport) gleich ein Top-Spiel: beim offensivstarken Vierten SC Freiburg, der sich unter der Trainerin Theresa Merk richtig gut entwickelt hat. „Wolfsburg ist natürlich eine Wahnsinnsmannschaft“, sagt die 33jährige Merk: „Wir versuchen die kleinen wunden Punkte, die sie uns lassen, zu nutzen. Nadelstiche zu setzen.“ ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport: Trainerbeben bei TSV 1860 München, Ingolstadt und Halle

Michael Köllner war nach dem 1:2 gegen Dresden im MagentaSport-Interview konsterniert – es schien, als habe er die Tragweite und das Zustandekommen der überflüssigen Niederlage im Aufstiegskampf da schon begriffen. Heute Vormittag wurde Köllner, der 3 Jahre als Trainer beim TSV 1860 München arbeitete, beurlaubt. Neben ihm übrigens auch noch Andre Meyer in Halle und Rüdiger Rehm in Ingolstadt– der 31. Januar 2023 geht als trauriger Rekord-Tag in die Geschichte der 3. Liga ein. Beim TSV...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

MagentaSport Mediendienst: DEB-Job für 3 Jahre ohne Ausstiegsklausel, aber noch in Doppelfunktion

Der neue Eishockey-Nationaltrainer Harold Kreis und Co-Trainer Alexander Sulzer im MagentaSport-Interview DEB-Chefcoach Kreis: „Für mich ist das im Winter meiner Karriere eine ganz tolle Aufgabe“ – ohne Ausstiegsklausel, aber noch in Doppelfunktion Am Sonntag agierten Harold Kreis und Alexander Sulzer noch als Gegner: Schwenningens Headcoach Kreis gewann 1:0 gegen Bremerhaven, bei dem Sulzer als Co-Trainer arbeitet. Am Montag stellte der Deutsche Eishockey Bund Harold Kreis als neuen ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH