MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

Die 3. Liga Live bei MagentaSport – Würzburg verliert 0:3 gegen den TSV 1860 München

Sechzig mit versöhnlichem Jahresabschluss nach Mölders-Ärger: „Haben einen geilen Januar vor uns“

Bonn, 20.12.2021

Die Münchner Löwen knacken im 1. Durchgang anfänglich starke Würzburger mit 2 Kontern binnen 5 Minuten, fahren schließlich einen ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg ein. „Wichtig für uns war, dass wir das Jahr gut abschließen und das haben wir geschafft“, freute sich Trainer Michael Köllner, der sich aber schon auf den nächsten Monat freute: „Wir haben einen geilen Januar vor uns.“ Über Neuzugänge wird in München zumindest nachgedacht, aber, so Köllner: „Eine unmittelbare Veranlassung gibt es nicht.“ Würzburgs Trainer Danny Schwarz, ehemaliger Sechzig-Kapitän, denkt intensiv über Neuverpflichtungen „im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten“ nach: „Wir müssen uns jetzt nochmal neu sortieren in der Winterpause, uns neu aufstellen und dann angreifen.“ Die Kickers bleiben Vorletzter, der TSV 1860 hält Kontakt zum vorderen Mittelfeld.

 

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des letzten Montagspiels in 2021 – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es in der 3. Liga am 14.01.2022 mit dem TSV Havelse gegen den MSV Duisburg – ab 18.30 Uhr live. Die 3. Liga gibt´s komplett live bei MagentaSport.

 

Würzburger Kickers – TSV 1860 München 0:3

Die Münchner Löwen gewinnen das 3. Auswärtsspiel in Folge und stehen jetzt mit 29 Punkten auf Platz 10 – mit 7 Punkten Rückstand auf den 3. Platz. Sechzig-Trainer Michael Köllner zum Spiel: „Man hat bei Würzburg schon gemerkt, dass die mit aller Gewalt heute gewinnen wollten. Wir waren am Anfang ein bisschen zu vorsichtig und hatten dann aber 2 perfekte Konter.“ Ob man in der Rückrunde mit 7 Punkten Rückstand auf Platz 3 vielleicht nochmal was reißen kann: „Wichtig ist für uns gewesen, dass wir jetzt nochmal mit 2 Spielen das Jahr gut abschließen wollten, das haben wir geschafft. Jetzt haben wir einen geilen Januar vor uns mit dem KSC im DFB-Pokal, gegen Wiesbaden und dann gleich das Derby gegen Türkgücü… Auf den Januar müssen wir uns vorbereiten, aber jetzt kommt Weihnachten ganz recht. Jetzt fahren wir erstmal schön nach München zurück, trinken gleich im Bus noch ein kleines Hacker-Pschorr und dann schauen wir, dass wir ein schönes Weihnachtsfest feiern.“ 

Wenn die Löwen gewinnen, dann trifft Marcel Bär fast immer (in 6 von 7 Siegen). Auch in Würzburg steuerte er einen Doppelpack zum Sieg bei: „Ja, Cello Bär läuft gerade warm im kalten Winter. Ne, Spaß beiseite. Die Statistik kannte ich gar nicht, aber ich bin natürlich froh, dass ich treffe und der Mannschaft helfen konnte… Ich bin froh, dass wir heute gewonnen haben. Das ist die Marschroute. Dieser Wille, dieses Zweikampfverhalten auf dem Platz, jeder kämpft für jeden. Das ist 3. Liga. Das hat die Mannschaft jetzt verstanden und so kann es weitergehen.“ Aber auch zu Mölders hatte er noch etwas zu sagen: „Ich persönlich finde es schade, dass Sascha nicht mehr da ist. Aber gut, dass wurde so entschieden und damit sollte es dann auch gut sein.“

 

Die Würzburger Kickers bleiben das 6. Spiel in Folge ohne Sieg, verbleiben auf dem vorletzten Platz. Trainer Danny Schwarz nach der Niederlage: „Sechzig hat innerhalb kurzer Zeit zweimal effizient zugeschlagen… Wir nutzen vorne unsere Dinger nicht, sind nicht zwingend genug und können uns nicht entscheidend durchsetzen… Die 1. Halbzeit waren wir spielbestimmend und hatten es im Griff. In der 2. Halbzeit haben die uns dann mit dem 3:0 den Zahn gezogen. Die Jungs haben nochmal alles versucht. Mehr ist jetzt gerade nicht drin. Wir müssen uns jetzt nochmal neu sortieren in der Winterpause, uns neu aufstellen und dann angreifen.“

 

1860-Trainer Michael Köllner vor dem Spiel über mögliche Neuzugänge und freigewordenes Geld durch die Vertragsauflösung von Sascha Mölders: „Wir wollen jetzt erstmal heute das Spiel absolvieren. Die Mannschaft hat sich in Dortmund super präsentiert. Ich erwarte, dass sich die Mannschaft hier ähnlich präsentiert. Dann werden wir sehen, was wir da in den nächsten Wochen machen. Aber in erster Linie haben wir das Vertrauen in unsere Mannschaft… Eine unmittelbare Veranlassung gibt es nicht. Wir wollen das in den nächsten Tagen mal nüchtern analysieren.“

 

Fußball LIVE bei MagentaSport in 2022:

Freitag, 14.01.2022

Ab 18.30 Uhr: TSV Havelse – MSV Duisburg

Samstag, 15.01.2022

Ab 13.45 Uhr in der Konferenz oder als Einzelspiel: TSV 1860 München – SV Wehen Wiesbaden, FSV Zwickau – Viktoria Köln, 1. FC Kaiserslautern – SV Meppen, VfL Osnabrück – 1. FC Saarbrücken, SC Freiburg II – 1. FC Magdeburg, Hallescher FC – Türkgücü München

Sonntag, 16.01.2022

Ab 12.45 Uhr: SC Verl – Würzburger Kickers

Ab 13.45 Uhr: Viktoria Berlin – Eintracht Braunschweig

Montag, 17.01.2022

Ab 18.45 Uhr: SV Waldhof Mannheim – Borussia Dortmund II

 

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport: Ulm holt spätes 1:0 beim TSV 1860, ist nun Zweiter – 3 Aufsteiger unter den Top 7

Acht Spiele, 5 Niederlagen, jetzt beim 0:1 in Halle gibt´s die 2. Derby-Pleite, den direkten Aufstiegsplatz verloren, obwohl auch der Erste Regensburg schwächelt. Für Dynamo und Trainer Markus Anfang läuft 2024 nicht gerade zufriedenstellend. Antworten auf den Leistungseinbruch und Relegationsplatz ordnet Anfang genervt ein: „Dann ist Ulm jetzt der absolute Topfavorit mit Regensburg.“ Ulm ist nämlich Zweiter, nach dem späten 1:0 in München. „Wir verlieren ein bissl bitter“, ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

PENNY DEL live bei MagentaSport: Frankfurt sichert Klassenerhalt, Nürnberg macht die die 1. Playoff-Runde klar

Der drittletzte Spieltag in der PENNY DEL-Hauptrunde bringt einige Entscheidungen: Nürnberg gewinnt mit 5:3 gegen die Düsseldorfer EG, qualifiziert sich als Tabellenzehnter sicher für die 1. Playoff-Runde und lässt die DEG im tiefen Abstiegskampf zurück. Düsseldorf - Drittletzter mit 56 Punkten - hat die Fäden in der eigenen Hand, trifft am Sonntag (live ab 13.30 Uhr) auf Tabellenschlusslicht Augsburg (50 Punkte). „Wir hatten über die Saison viele Verletzte und sind jetzt hochverdient ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Basketball

EuroLeague live bei MagentaSport: Ulm spielt am Dienstag gegen Badalona um den Einzug ins Viertelfinale

Nach dem Pokalsieg, das nächste Saisonziel im Visier! Der FC Bayern München wahrt die Chance auf die Play-Ins in der EuroLeague. Der FCB gewinnt knapp mit 74:66 gegen Roter Stern Belgrad. Damit stehen die Bayern bei einer Bilanz von 12 Siegen und 15 Niederlagen auf Platz 12. Der Vorteil nach 27 von 34 Spielen: die Konkurrenten Valencia, Kaunas und Mailand verlieren ihre Spiele. Die Chance lebt. „Die Erleichterung ist groß. Das ist ein wichtiger Sieg für uns“, sagt Weltmeister Andi Obst...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

PENNY DEL live bei MagentaSport: Bremerhaven verpasst in Ingolstadt spät die Tabellenführung

Wildes Spiel in Frankfurt mit gleich 2 unzufriedenen Trainern! Der Meister München gewinnt mit 5:4 bei den Löwen Frankfurt, steht mit 83 Punkten auf Platz 5 in der Hauptrunde – das ist die gute Nachricht für den EHC Red Bull. Denn trotz des Sieges war EHC-Trainer Toni Söderholm nicht zufrieden. „Das war so ein Abend, wo du teilweise schon unverdient in Führung bist. Dann versteht man vielleicht nicht, um was es geht“, moniert Söderholm, der noch am besten fand, „dass wir 5 Tore ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH