MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport – 19. Spieltag am Sonntag: Würzburg vergibt Sieg gegen Zwickau in letzter Minute, Meppens bockstarke Hinrunde

Schwarz´ Frustlevel: „Wenn´s eine Skala von 1 bis 100 gibt, dann bin ich jetzt bei 10.000“

Bonn, 12.12.2021

Zweimal geführt, wieder kein Dreier: Würzburg kassiert ein 2:2 gegen Zwickau in letzter Minute, bleibt Vorletzter „Wenn´s eine Skala von 1 bis 100 gibt, dann bin ich jetzt bei 10.000“, schimpfte Kickers Trainer Danny Schwarz und monierte „am Schluss ist es einfach zu brav, zu naiv.“ Vor dem Ost-Duell gegen Spitzenreiter Magdeburg (Mittwoch, ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport) war Zwickau glücklich mit dem Punkt – der sei „Gold wert“, so Trainer Joe Enochs. 3:0 gegen Viktoria Berlin, 5. Platz mit 33 Punkten, somit eine starke Hinrunde des SV Meppen, der im Sommer nur durch den Zwangsabstieg von Uerdingen in der 3. Liga blieb. „Wenn ich überlege, was hier für Tränen geflossen sind und was wir jetzt für eine Hinrunde gespielt haben“, bilanzierte Meppens Kapitän Puttkammer mit Rückblick auf den Sommer: „Das ist eine sehr, sehr schöne Momentaufnahme mit den 33 Punkten.“


Nachfolgend die Stimmen vom Sonntag - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen beschließt die Partie SV Wehen Wiesbaden gegen Hallescher FC den 19. Spieltag - ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport.

 

Würzburger Kickers - FSV Zwickau 2:2 – „Zu brav, zu naiv“

Wieder nix für die Kickers, trotz zweifacher Führung, weiter Vorletzter. Dabei hatte Würzburgs Trainer Danny Schwarz noch geraten: „Ich habe den Jungs gesagt, sie sollen nicht so viel denken.“ Sondern: „Dahin gehen wo´s weh tut.“ 

Taten sie auch lange Zeit. Aber das 2:2 in letzter Minute versetzte Schwarz in Wallung, den Frustlevel beschrieb er so: „Poah - Wenn´s eine Skala von 1 bis 100 gibt, dann bin ich jetzt bei 10.000.“ Zur sportlichen Leistung: „Wir haben Fußball gespielt. Wir hatten eigentlich alles unter Kontrolle, dann hauen wir uns das Gegentor wieder selber rein. Wir gehen wieder in Führung und am Schluss ist es einfach zu brav, zu naiv. Ja, dann brauchen wir uns auch nix vormachen: das ist am Schluss einfach zu wenig, wenn man das Ding nicht über die Zeit bringt.“ Gefühlt war es wohl „die 48. Ecke. Ich hab´s in der Halbzeit extra angesprochen – wir produzieren viel zu viel Ecken. Anstatt einfach mal den Ball zu schlagen, wollen wir ihn hinten raus spielen.“  


Zwickaus Sportdirektor Toni Wachsmuth hatte vor der Partie hohe Erwartungen übermittelt: „Die Jungs wissen, dass wir eine ganz entscheidende, sehr, sehr wichtige Woche vor uns haben.“

„Wir freuen uns über diesen 1 Punkt, weil er für uns Gold wert ist“, meinte Trainer Joe Enochs nach dem 2:2, der zugab: „Das war nicht unser bestes Spiel. Obwohl wir gut reingekommen sind. Aber irgendwann haben wir´s aus der Hand gegeben. Da war dann Würzburg die bessere Mannschaft. In der 2. Halbzeit haben wir´s wesentlich besser gemacht. Würzburg kann das 3:1 machen, aber so lange es nur 2:1 steht, können wir gerade durch Standards immer wieder auch Tore schießen.  


SV Meppen – Viktoria Berlin 3:0 – „Sehr, sehr schöne Momentaufnahme“

Meppens Wiedergutmachung für das 0:5 in Braunschweig und schon jetzt ist klar: Schmitts Team spielte eine bärenstarke Hinrunde mit aktuell Platz 5. Die Viktoria rutscht immer tiefer in den Keller – nur Fünfzehnter. „3. Advent, 3 Punkte, natürlich super für uns“, so Meppens Kapitän Steffen Puttkammer, der erstmals wieder hinten für Ordnung sorgte:„Heute haben wir wieder unser wahres Gesicht gezeigt. Giftig, gute Balleroberung, schnelles Umschaltspiel – das war der Schlüssel zum Sieg.“

Puttkammers Bilanz zur Hinrunde nach dem Fast-Abstieg im Sommer: „Wenn ich überlege, was hier für Tränen geflossen und was wir jetzt für eine Hinrunde gespielt haben…Das ist eine sehr, sehr schöne Momentaufnahme mit den 33 Punkten.“


Meppens Trainer Rico Schmitt wollte den frühen Platzverweis von Berlins Pinckert nicht als Grund für den Heimsieg stehen lassen: „Insgesamt hätten wir das Spiel gewonnen, weil wir einfach sehr, sehr fokussiert waren.“ Schmitt wollte keinen Spieler nach der starken Hinrunde herausheben, auch nicht Luca Tankulic, der die beiden ersten Treffer erzielte – es seinen vielmehr „der Tanku und ganz viele andere in der Mannschaft, die ihr persönliches Leistungsniveau noch mal angehoben haben.“


Berlins Trainer Benedetto Muzzicato: „Das war ein absolut verdienter Sieg für Meppen, die haben gerade in der 1. Halbzeit ein ganz, ganz starkes Spiel gemacht. Das war von uns auch die schwächste Halbzeit in dieser Saison. Viel zu pomadig, viel zu langsam alles, das macht den Gegner natürlich stark.“

Wie sehr er auf die Winterpause nach nur einem Sieg in 11 Spielen herbeisehne: „Ja, ja – absolut!“


Fußball LIVE bei MagentaSport – 19. Spieltag:

Montag, 13.12.2021

Ab 18.45 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – Hallescher FC


Mittwoch, 15.12.2021 - Nachholspiel

Ab 18.45 Uhr: FSV Zwickau – 1. FC Magdeburg


Für weitere Rückfragen / MagentaSport

Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH

Mob.: +49 170 2268024

Mail: joerg.krause@thinxpool.de

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

EURO 2024 komplett live bei MagentaTV – Donnerstag exklusiv ab 13.30 Uhr: Slowenien gegen Serbien

„Eines der schönsten Unentschieden, das wir seit langem gesehen haben“, lobt MagentaTV-Experte Tim Borowski ein packendes 1:1 der Schotten gegen die Schweiz. Schottland erhält sich somit die kleine Chance, am Sonntag mit einem Sieg gegen Ungarn (live ab 19.30 Uhr in der Konferenz und als Einzelspiel bei MagentaTV) noch ins Achtelfinale. „Mit der Leistung ist mir gar nicht bange, dass sie das noch schaffen“, sagt MagentaTV-Michael Ballack über die Schotten. Kapitän Andrew Robertson ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

EURO 2024 nur bei MagentaTV komplett live - Freitag top Frankreich gegen Niederlande

Nix „Sweet Caroline-Choreo“! MagentaTV-Experte Owen Hargreaves war nach dem 1:0-Auftakt der Engländer schon kritisch, nach dem 1:1 des Vize-Europameisters gegen freche Dänen wirkt er angesäuert. „So viele geile Kicker, aber sie müssen einfach den Ball schneller bewegen. Das läuft einfach nicht zusammen. Sie müssen einfach was ändern.“ MagentaTV-Experte Michael Ballack erklärte ebenso: „Von England bin ich enttäuscht!“ Seine Kritik richtet sich auch an Trainer Gareth ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

EURO 2024 komplett live bei MagentaTV – Ab 17.15 Uhr: Deutschland - Ungarn

Auftakt-Sieg für Cristiano Ronaldo und Portugal! Der Superstar und Team profitieren von 2 Fehlern der Tschechen, gewinnen durch ein Tor in der Nachspielzeit von Francisco Conceicao mit 2:1. Mit Pepe (41 Jahre) gibt es jetzt auch einen neuen Altersrekord bei einer EM. „Die Portugiesen waren insgesamt zu pomadig, zu einfallslos, zu kontrolliert, zu langsam, um die Tschechen vor größere Probleme zu stellen“, moniert MagentaTV-Experte Michael Ballack. Nach Abschluss des 1. Spieltages fällt ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

EURO 2024 komplett live bei MagentaTV – heute ab 17.15 Uhr: Deutschland – Ungarn, Rose und seine EM-Euphorie: „Boah, Laura, geht“

Kai Havertz steht heute vor der Partie gegen Ungarn (live ab 17.30 Uhr bei MagentaTV) mit seinen 25 Jahren bereits vor seinem 48. Länderspiel - bei beachtlichen 17 Toren. Havertz und seine Rolle als Stürmer, das ist auch gern eine öffentliche Diskussion. Aber Havertz lässt im exklusiven MagentaTV-Interview keinen Zweifel daran, wo er am liebsten spielt. „Viele Leute sehen mich nicht als Stümer. Auch wenn ich persönlich sagen muss, dass ich mich ganz klar hier in der Nationalmannschaft, ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH