MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

25.07.2021
Medien / TV

Die 3. Liga Live bei MagentaSport – Der 1. Spieltag

Traumtor und Sieg beim Ligadebut: Berlins Yannis Becker findet es „richtig geil“

Bonn, 25.07.2021

Mit Doppelschlag und Traumtor zum Debüt-Sieg! Berlins Trainer Benedetto Muzzicato versprach vor dem Spiel „sehr attraktiven Fußball“ und das sollten seine Jungs auch beweisen (2:1 gegen Viktoria Köln). „Das war richtig geil“, freute sich Traumtorschütze Yannis Becker. Muzzicato warnte jedoch vor zu viel Euphorie: „Heute freuen wir uns und ab morgen bereiten wir die Jungs auf das nächste Spiel vor.“ Deutliche Worte gab es beim Trainer des Gegners, Olaf Janßen: „Vor uns liegt noch eine ganze Menge Arbeit.“ Im 2. Spiel des Tages kamen Verl und Türkgücü trotz 4 Alutreffern nicht über ein 0:0 hinaus. „Ein gerechtes Unentschieden“, wie Münchens Trainer Petr Ruman fand. Guerino Capretti (Trainer SC Verl) stimmte dem zu: „Der Punkt geht in Ordnung.“ 

 

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Sonntagsspiele – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen empfängt der SC Freiburg II den SV Wehen Wiesbaden zum Abschluss des 1. Spieltags – ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport.

 

Viktoria Berlin – Viktoria Köln 2:1

Neuling Viktoria Berlin feiert dank eines Doppelschlags in der 37. und 38. Minute den Auftaktsieg im 1. Drittligaspiel des Vereins. Trainer Benedetto Muzzicato zeigte sich zufrieden, wollte jedoch nicht zu viel Euphorie entfachen: „Wir freuen uns und trotzdem haben wir in einer Woche ein sehr schweres Spiel gegen Braunschweig. Heute freuen wir uns und ab morgen bereiten wir die Jungs vor. Ich bin da immer sehr solide… Ich glaube, am Ende war es ein verdienter Sieg. Man hat gemerkt, dass wir 8 Monate ohne Punktspiel waren und dass die Kraft nachgelassen hat, und dafür gibt es ein großes Kompliment. Das war auch vom Einsatz her sensationell.“ Yannis Becker erzielte mit einem Traumtor den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich. Nach dem Sieg war er überglücklich: „Das war richtig geil. Es war ein richtig geiles Spiel. Man hat gemerkt, wir waren aufgeregt am Anfang. Aber dann haben wir besser in die Partie gefunden und auch verdient gewonnen.“

Köln verspielt indes eine Führung und startet mit einem Dämpfer in die neue Saison. Trainer Olaf Janßen analysierte deutlich: „Vor uns liegt noch eine ganze Menge Arbeit. Wenn man heute unseren Sturm sieht, dann wusste man von vornherein dass es schwierig wird… Wir hatten die jüngste 11, die es je bei Viktoria auf dem Platz gab. Da war uns klar, dass es gerade am Anfang extrem schwer wird… Wir haben viel zu einfach und viel zu schnell die Gegentore bekommen.“ Marcel Risse ergänzte: „Das war nicht genug, was wir auf den Platz gebracht haben… Wir haben nicht das rüberbringen können, was wir uns vorgenommen haben und dann werden wir bestraft.“ Warum er fest zu Viktoria Köln gewechselt ist nach einer Leihe in der letzten Saison: „Ich merke, dass in dem Verein einiges vorangeht und sich auch in der Infrastruktur alles verbessert. Somit bin ich froh, auch ein Teil davon zu sein.“

 

Berlins Trainer Benedetto Muzzicato vor der Premiere in der 3. Liga: „Dass die Jungs auf Spannung sein müssen, da braucht man nicht lange drüber reden. Man merkt es in der Kabine und man merkt es beim Aufwärmen. Die Jungs sind sehr fokussiert und ich hoffe nur, dass die Balance da ist und man sich nicht zu verrückt macht.“ Über seinen Club: „Es ist ein ambitionierter Club. Wir haben unser Ziel rechtzeitig erreicht… Die Jungs spielen einen sehr attraktiven Fußball und das wollen wir auch in der 3. Liga zeigen.“ Christoph Menz vor dem Start: „Es ist für uns natürlich eine riesige Vorfreude jetzt in Liga 3 spielen zu können.“

Kölns Trainer Olaf Janßen freute sich vor dem Spiel auf die neue Saison: „Die Vorfreude ist supergroß… Wir haben uns viel vorgenommen für diese Saison. So ein 1. Spiel ist schon immer was Besonderes.“ Ob die Punktzahl der letzten Saison (51 Punkte) wieder das Ziel ist: „Naja, mittelfristig streben wir auf jeden Fall nach mehr. Danach haben wir auch den Kader zusammengestellt.“

 

SC Verl – Türkgücü München 0:0

2:2 der Endstand, wenn es nach Alutreffern gehen würde. So blieb es jedoch beim torlosen Unentschieden zwischen dem SC Verl und Türkgücü München. Ein Punkt, mit dem beide Teams gut leben konnten. Verls Trainer Guerino Capretti sagte nach dem Remis: „Wir hatten gefühlt ein bisschen mehr vom Spiel und mehr Ballbesitz, aber wurden nicht richtig zwingend. Wenn ich ein Fazit ziehen müsste, dann geht der Punkt in Ordnung… Der letzte Punch hat gefehlt, aber da werden wir noch dran arbeiten.“ Neuzugang Mahir Saglik, warum er in seinem Alter (38 Jahre) nochmal in der 3. Liga aufläuft: „Da kam eine Anfrage vom Trainer, ob ich mir das vorstellen kann und ich war direkt bereit, weil ich Bock habe, Fußball zu spielen.“ Zum Spiel sagte er: „Es war ein gutes Spiel mit einem guten Niveau. Beide Teams hatten ihre Chancen und ein 0:0 geht auch für beide Seiten in Ordnung.“

Münchens neuer Trainer Petr Ruman nach seinem Debüt auf der Trainerbank bei Türkgücü: „Ich bin zufrieden mit der 2. Halbzeit… Insgesamt ist es ein gerechtes Unentschieden. Die 1. Halbzeit geht an die Heimmannschaft, weil wir da zu wenig Druck auf den Ballführenden gemacht haben. In der 2. Halbzeit waren wir von den Torchancen besser und mit ein bisschen Glück kann man hier 3 Punkte entführen.“ Kapitän Mergim Mavraj war nach dem Spiel erschöpft: „Es war sehr, sehr anstrengend für uns. Wir sind dem Ball hinterhergelaufen und hatten wenig Ballbesitz… Aber wer viel Ballbesitz hat, muss nicht unbedingt die bessere Mannschaft sein.“ Das 0:0 geht für ihn „schon in Ordnung, aber mit ein bisschen mehr Glück kann man das Spiel auch gewinnen.“

 

Der SC Verl muss in dieser Saison auf das Stadion in Lotte ausweichen, weil das eigene Stadion nicht den Ansprüchen der 3. Liga genügt. Sportdirektor Raimund Bertels sieht das dennoch gelassen: „Wir haben hier das Beste draus gemacht und versuchen für diese Saison hier aus dem Stadion eine Heimat zu finden. Eine Heimat, die eine uneinnehmbare Festung wird… Wir sind alle positiv drauf und nehmen das so an, wie es ist.“

Münchens neuer Trainer Petr Ruman vor seinem 1. Spiel, was er in dieser Saison sehen möchte: „Attraktiven Fußball und Vollgas Fußball mit allem, was wir haben.“

 

 

Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport

Sonntag, ab 18.45 Uhr: SC Freiburg II – SV Wehen Wiesbaden

Testspiel

Mittwoch, 28.07.2021, ab 17.45 Uhr:FC Bayern München – Borussia Mönchengladbach

Freitag, 30.07.2021, ab 18.30 Uhr: MSV Duisburg – TSV Havelse

Samstag, 31.07.2021

Ab 13.45 Uhr: DIE KONFERENZ mit SV Meppen – 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Saarbrücken – VfL Osnabrück, SV Wehen Wiesbaden – TSV 1860 München, 1. FC Magdeburg – SC Freiburg II, Borussia Dortmund II – SV Waldhof Mannheim, Viktoria Köln – FSV Zwickau

Sonntag, 01.08.2021

Ab 12.45 Uhr: Türkgücü München – Hallescher FC

Ab 13.45 Uhr: Eintracht Braunschweig – Viktoria Berlin

Montag, 02.08.2021

Ab 18.45 Uhr: Würzburger Kickers – SC Verl

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

01.10.2022 Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport – 10. Spieltag: TSV 1860 München nach 1:1 beim BVB wieder Erster, Dresden nur 1:1 beim Letzten

Der TSV 1860 München schafft beim BVB II nur ein 1:1, übernimmt aber wieder die Tabellenführung, weil Überraschungs-Erster Elversberg gegen Verl mit 1:2 patzt. Sechzig-Trainer Michael Köllner bewertete das Remis als Erfolg: „Auswärts ein Punkt, zu Hause gewinnen, das ist am Ende schon eine Erfolgsformel, wenn du vorne blieben willst.“ Böse Schlappe für Aufstiegsaspirant Waldhof Mannheim – 0:5 in Osnabrück. Mannheims Trainer Christian Neidhart war an seinem 54. Geburtstag ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
30.09.2022 Fußball

3. Liga live bei MagentaSport – 10. Spieltag: Aue feiert 1. Saisonsieg durch ein 3:0 gegen Meppen

Wird´s nun endlich besser bei Ergebirge? Aue feiert den 1. Saisonsieg, beendet eine monatelange Pleitenserie begleitet von viel Fan-Ärger, Rücktritt des Präsidenten Leonhardt, der Trainer Rost wurde entlassen. Unter Interimstrainer Carsten Müller gelingt Erzgebirge trotz Unterzahl ein 3:0 gegen den SV Meppen, ist nun nicht mehr Letzter. „Es ist nur ein Schritt!“ Interimstrainer Carsten Müller hatte der Mannschaft vermittelt: „Wir müssen auch leidensfähig sein!“ Ein Garant für ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
28.09.2022 Fußball

Top-Team, umfangreiches Programm, modernste Technik: Die FIFA Fußball- Weltmeisterschaft 2022 bei MagentaTV

Die Deutsche Telekom zeigt ab dem 20. November die FIFA WM 2022 live bei MagentaTV. Heute hat das Unternehmen in Berlin das WM-Team und das Programm zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft vorgestellt. Mit dabei sind unter anderem WM-Moderator Johannes B. Kerner, das Expertenteam Michael Ballack und Tabea Kemme sowie Fußball-Kommentator Wolff Fuss. Neben dem WM-Personal präsentierte die Telekom weitere Details zur Berichterstattung: auf drei Kanälen wird es bei MagentaTV täglich bis zu 14 ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
28.09.2022 Fußball

MagentaTV stellt neues WM-Team vor, Michael Ballack sieht die DFB-Auswahl noch nicht weltmeisterlich, aber mit Ambitionen

Erster WM-Aufschlag für das neue WM-Team von MagentaTV. In Berlin wurden von Anett Sattler, Johannes B. Kerner sowie Arnim Butzen, TV-Chef der Telekom, Reporter, Experten und Programm-Inhalte vorgestellt. Auch mit Michael Ballack, der gemeinsam mit der neuen MagentaTV-Expertin Tabea Kemme, über die Chancen der Deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Katar diskutierte. „In der Nations League hat man gesehen, woran noch zu arbeiten ist. Es ist natürlich wenig Zeit, wenig ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH