MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Basketball

easyCredit BBL live bei MagentaSport - ALBA mit 10. Sieg wettbewerbsübergreifend, am Mittwoch gegen Braunschweig

Bayreuths Korner über die Pechsträhne: "Wir brauchen keinen Coach, sondern einen Exorzisten"

Bonn, 14.03.2022

Die tragischen Helden des Spieltags kommen aus Bayreuth: das Team von Raoul Korner war nur mit 6 Spielern in Göttingen angetreten, erzielten per Buzzer Beater am Ende den vermeintlichen Sieg. Allerdings stand Anim bei seinem Wurf auf der Linie, wodurch es nur in die Overtime ging. Endstand: 92:91 für Göttingen. "Letztendlich hat uns 1 Zentimeter gefehlt von der ganz großen Sensation. So langsam glaube ich, wir brauchen keinen Coach, sondern einen Exorzisten", meinte Coach Korner. 


ALBA erfüllt beim 85:54 in Gießen eine Pflichtaufgabe - der 10. Sieg wettbewerbsübergreifend, jetzt Fünfter in der BBL. Tim Schneider, er spielt als Small Forward eine neue Rolle, über die weiteren ALBA-Ambitionen: "Wir wollen möglichst weit oben abschließen in der Saison." Der Tabellenzweite Bonn bleibt durch das 85:73 in Hamburg am Ersten FC Bayern dran, deren Spiel ausfiel. Die Oldenburg kämpft sich gegen Chemnitz zurück aus dem Tabellenkeller. Kopf frei durch Trainer Ingo Freyer heißt das Motto nach dem 92:87. "Wir spielen ein bisschen freier. Der Kopf ist frei", glaubt Alen Pjanic. Ludwigsburg zeigt in Bamberg "Mentalität", zieht nach dem 95:76 auf Platz 3. Der MBC schlägt Frankfurt im Abstiegskampf mit 81:75. "Alles, was ich weiß ist, wie man kämpft", meint Sergio Kerusch. Daran fehlt es offenbar den Frankfurtern, wie Matt Haarms monierte: "Das waren wirklich sehr wertvolle Punkte, die wir leider haben liegen lassen. Jeder sollte sich bewusst werden, dass jetzt der Zeitpunkt ist, in dem was passieren muss." Bitter für die Skyliners: Konkurrent Würzburg ist "nah dran am perfekten Spiel", gewinnt gegen Crailsheim, verlässt die direkten Abstiegsplätze. Am Mittwoch kommt es zum direkten Duell


Frankfurt gegen Würzburg (ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport)

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des Spieltages - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Am Dienstag geht es für Ulm im EuroCup gegen Gran Canaria um den Einzug in die Playoffs -live ab 19.15 Uhr. ALBA Berlin empfängt am Mittwoch ab 20.15 Uhr die Braunschweiger - live bei MagentaSport.


BG Göttingen - medi Bayreuth 92:91 OT

Es war das verrückteste und vielleicht sogar packendste BBL-Spiel des Jahres. Medi Bayreuth reiste aufgrund von Corona-Fällen und Verletzungen mit lediglich 6 Spielern zum Auswärtsspiel nach Göttingen. Die Gäste lagen schnell deutlich mit 0:11 hinten, konnten sich aber zurückkämpfen und erzielten per Buzzer Beater am Ende den vermeintlichen Sieg. Allerdings stand Anim bei seinem Wurf auf der Linie, wodurch es nur in die Overtime ging. Da war es dann Baldwin, der eine Sekunde vor Schluss seine Göttinger zum Sieg führte.

Bayreuths Head Coach Raoul Korner: "Das war eine sensationelle Leistung meiner Mannschaft. Ich kann hier wirklich nur einmal mehr den Hut ziehen ... Wir haben nach dem 1. Viertel die Scheu abgelegt und alle Tugenden in die Waagschale gelegt, wofür medi Bayreuth steht. Letztendlich hat uns 1 Zentimeter gefehlt von der ganz großen Sensation. So langsam glaube ich, wir brauchen keinen Coach, sondern einen Exorzisten. Das ist unfassbar, was da im Moment bei uns los ist."

Bayreuths Kevin Wohlrath: "Wir waren so knapp davor. In dieser Situation mit 6 Leuten, bei denen keiner über 2 Meter ist. Jeder hat sein Bestes gegeben. Jeder hat wirklich sein Herz und seine Seele auf dem Feld gelassen. Ich finde, wir haben hier einen großartigen Job gemacht. Wenn man den Score sieht, dann haben wir die fast geschlagen."

Göttingens Matchwinner Kamar Baldwin, 30 Punkte, über ein kurioses Spiel: "Die haben einen großartigen Job gemacht und waren ein starker Gegner. Aber auch meine Jungs waren super. Wir haben auch einen guten Job gemacht und sind mental stabil geblieben und haben gekämpft."


Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=FqQCzFaRcm8


Gießen 46ers - ALBA Berlin 58:84

Pflichtaufgabe erledigt für die Berliner, die nach ihrem starken Auftritt gegen Olympiakos Piräus auch in der BBL weiter siegen. Die Berliner ziehen damit an den NINERS vorbei und stehen auf Platz 5. Die Gießener rutschen dagegen auf einen direkten Abstiegsplatz und sind Tabellenvorletzter. Trainer Pete Strobl musste auch noch auf Kendale Mcculum und Timeric Williams Jr. verzichten. Nuni Omot nach dem Spiel mit Blick auf die Einstellung der Mannschaft: "Jedes Spiel ist jetzt wichtig. Wir sollten in jedes Spiel gehen mit dem Willen zu siegen. Egal gegen welches Team. Egal, ob EuroLeague oder EuroCup. Natürlich ist es schwer für uns, wenn wir auf Kendale verzichten müssen. Wir müssen einfach in jedem Spiel alles geben. Das ist alles, was wir momentan tun können." 

Die Berliner sind jetzt wettbewerbsübergreifend seit 10 Spielen ungeschlagen. Tim Schneider nach dem Spiel: "Gießen hat davor ein starkes Spiel gegen Bayreuth gemacht. Für die zählt jedes Spiel. Für uns gilt genau das Gleiche. Wir wollen möglichst weit oben abschließen in der Saison. Wir müssen jedes Spiel fokussiert angehen und gewinnen. Es ist egal gegen wen wir spielen, wir müssen immer 100 Prozent geben." Er selbst nimmt mit dem Small Forward eine neue Rolle ein, die ihm gefällt: "Es macht Spaß. Es ist eine ganz andere Rolle. Auf der 4 ist immer der Vergleich zu Sikma da. Die Passskills habe ich nicht ganz so. Dafür würde ich behaupten, dass ich ein ganz guter Schütze bin. Das passt auf der 3 optimal. Ich muss mich da konditionell noch ein bisschen reinfinden, da das schon etwas anderes ist. Ich muss mehr laufen, aber es macht sehr viel Spaß."


Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=8u9bBDdVfUY


Hamburg Towers - Telekom Baskets Bonn 73:85

Die Telekom Baskets Bonn gewinnen in Hamburg und festigen ihren 2. Platz hinter dem FC Bayern München. Ein gutes Spiel, wie Michael Kessens fand: "Die Art und Weise wie wir spielen und wie Hamburg spielt, das wird dann einfach intensiv sein und das hat auch Spaß gemacht . Es war für uns wichtig, diesen Sieg mit nach Hause nach Bonn zu holen."

Die Towers verpassen durch die Niederlage den Sprung zurück in die Playoff-Ränge. Justus Hollatz versuchte zu erklären: "Ich glaube, wir haben Bonn ziemlich viele Offensiv-Rebounds erlaubt. Die hatten zur Halbzeit schon 11 Stück und das ist viel zu viel... In der 2. Halbzeit sind wir dann schläfrig rausgekommen und dann sind die weggezogen."


Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=TliKJSfZ0jU&t=157s


EWE Baskets Oldenburg - NINERS Chemnitz 92:87

Die Oldenburger kämpfen sich dem Tabellenkeller, die Chemnitzer lassen wichtige Punkte im Kampf um die Play-Offs liegen und rutschen auf den 6. Platz ab. Dabei liegen die NINERS insgesamt über 30 Minuten in Führung. Ein Kraftakt im letzten Viertel bringt den Oldenburgern dann aber den Sieg. Alen Pjanic war zufrieden: "Wir haben die das ganze Spiel phasenweise wegziehen lassen. Dann sind wir aber wieder rangekommen. Wir haben nicht aufgehört an uns zu glauben. Wir haben Gas gegeben bis zum Schluss. Die Verteidigung am Ende hat gestimmt. Deswegen auch der Sieg." Wichtig für Pjanic auch das neue Selbstvertrauen, dass Coach Freyer dem Team wieder gegeben hat: "Wir spielen ein bisschen freier. Der Kopf ist frei. Als Ingo gekommen ist, hat er uns das Selbstvertrauen gegeben. Das nutzt auch jeder Spieler." 

Die NINERS verlieren das zweite Spiel in Folge durch ein schwaches letztes Viertel. Das kritisiert auch Isiaha Mike: "Wir müssen gerade am Ende mehr fokussiert bleiben. Zu Beginn der Saison waren wir dafür bekannt, dass wir die Spiele gut zu Ende gebracht haben. Wir müssen wieder zu dem Basketball zurück, den wir zuvor gespielt haben."


Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=Lcs1NSNzM1I


MHP RIESEN Ludwigsburg - Brose Bamberg 95:76

Die MHP RIESEN Ludwigsburg feiern einen deutlichen Sieg gegen Bamberg und klettern in der Tabelle weiter nach oben. Justin Simon, 23 Punkte, sagte nach dem Spiel: "Uns haben ein paar Spieler gefehlt und dann haben wir unsere Mentalität gezeigt. Wir haben gut gespielt und uns die gesamte Zeit an den Gameplan gehalten... Der Ball hat dann einfach seinen Weg gefunden."

Für Bamberg wird es nach der Niederlage extrem schwierig, noch in die Playoffs zu kommen. Mit 18 Punkten steht das Team 6 Punkte hinter Platz 8. Omar Prewitt nach dem Spiel: "Die Defense war schrecklich. Die Execution in der Offensive war schrecklich. Wir hatten so viele Turnover und haben viele Rebounds abgegeben. Wir müssen etwas verändern, wenn wir wieder in die Spur kommen wollen."


Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=xWggv5B7J9Y


SYNTAINICS MBC - FRAPORT Skyliners 81:75

Abstiegskampf zwischen den SYNTAINICS MBC und den FRAPORT Skyliners, die nach der Niederlage auf den letzten Tabellenplatz abrutschen. Die Frankfurter schafften es nicht die Halbzeitführung ins Ziel zu bringen und verspielten im letzten Viertel die Führung und den Sieg. Matt Haarms, der für die Skyliners mit 22 Punkten seine BBL-Bestleistung zeigte, appellierte an seine Mannschaft ein Bewusstsein zu entwickeln: "Jeder sollte sich bewusstwerden, wie hart es ist ein Spiel zu gewinnen. Wir haben nicht viel gewonnen. Das waren wirklich sehr wertvolle Punkte, die wir leider haben liegen lassen. Jeder sollte sich bewusst werden, dass jetzt der Zeitpunkt ist, in dem was passieren muss. Da geht es nicht nur um die letzten 3,4 Minuten, sondern um ganz ganze letzte Viertel. Wir müssen da fokussiert bleiben und noch eine Schippe drauflegen."

Der MBC holt sich einen wichtigen Sieg, kann aber keinen Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Sergio Kerusch zeigte sich nach dem Spiel kämpferisch und voller Lob: "Ich bin hier schon eine ganze Weile. Alles was ich weiß, ist, wie man kämpft. Ich mache das seit 6 Jahren, die ich jetzt hier spiele. Wenn du mich aufstellst, werde ich mich auf den Boden schmeißen für den Ball, ich werden kämpfen und alles geben, was ich habe. Man muss auch die Leute loben, die einen guten Job gemacht haben. Ich liebe Kostja, Jamel hat großartig gespielt, Reggie hat alles gegeben, auch wenn er keine Punkte geworfen hat. So trägt jeder etwas zu dem Sieg bei."


Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=zzzt5CGQRac


s.Oliver Würzburg - HAKRO Merlins Crailsheim 91:74

Würzburg feiert einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf und überraschen dabei die Crailsheimer. Cameron Hunt war mit 27 Punkten und 11 Rebounds der Mann des Spiels: "Es war für mich nah dran am perfekten Spiel, aber wir wollten es einfach heute. Es war ein sehr wichtiges Spiel. Wir kennen die Position, an der wir stehen. Wir wollten einfach alles geben und das hat heute geklappt."

Die HAKRO Merlins Crailsheim verpassen es, sich etwas abzusetzen und einen Playoff-Platz zu festigen, stehen dennoch weiter auf Platz 8. Bogdan Radosavljevic: "Die waren von Anfang an wacher und aggressiver... Die sind auch viel zu einfach zum Korb gekommen. Das darf nicht passieren. Wir hatten das vor dem Spiel angesprochen."


Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=Q9k2FRGtl0k


MLP Academics Heidelberg - Löwen Braunschweig 81:78

Die MLP Academics Heidelberg feiern eine gelungene Rückkehr nach Corona-Pause und sichern sich wichtige Punkte im Abstiegskampf. Kelvin Martin, 23 Punkte und damit persönliche Bestleistung, zum Sieg: "Wir wissen, dass es eine Schwäche von uns ist, wenn wir 1-gegen-1 spielen, aber heute hat das sehr gut geklappt, im Gegensatz zu Saison. An einem Punkt muss man zusammenfinden und momentan spielen wir gut und das funktioniert auch."

Die Löwen Braunschweig stehen nach der Niederlage weiter 6 Punkte hinter den Playoff-Plätzen. Luc van Slooten: "Ich glaube, das war ein Spiel auf Augenhöhe. Es gab keinen Zeitpunkt, wo sich eine Mannschaft absetzen konnte. Wir haben den Start ein bisschen verschlafen, aber haben uns dann reingekämpft. Am Ende gab es vielleicht ein, zwei Situationen, wo wir nicht gut genug verteidigt haben."


Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=kg6WL2tiQ4I


Basketball LIVE bei MagentaSport

Dienstag, 15.03.2022

Eurocup

Ab 19.15 Uhr: RATIOPHARM ULM - Gran Canaria

EuroLeague

Ab 18.45 Uhr: Zalgiris Kaunas - Olympiakos Piräus


Mittwoch, 16.03.2022

Eurocup

Ab 19.15 Uhr: HAMBURG TOWERS - WKS Slask Wroclaw

easyCredit BBL

Ab 18.45 Uhr: FRAPORT Skyliners - s.Olver Würzburg

Ab 20.15 Uhr: ALBA Berlin - Löwen Braunschweig


Donnerstag, 17.03.2022

EuroLeague

Ab 18.45 Uhr: Zalgiris Kaunas - Anadolu Efes

Ab 19.45 Uhr: Olympiakos Piräus - Panathinaikos

Ab 20.30 Uhr: Real Madrid - Villeurbanne

easyCredit BBL

Ab 18.45 Uhr: SYNTAINICS MBC - Gießen 46ers


Freitag, 11.03.2022

EuroLeague

Ab 20.15 Uhr: Mailand - FC BAYERN MÜNCHEN, Baskonia - ALBA BERLIN

Ab 20.45 Uhr: FC Barcelona - Roter Stern Belgrad


Für weitere Rückfragen / MagentaSport

Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH

Mob.: +49 170 2268024

Mail: joerg.krause@thinxpool.de


MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Basketball
» BBL
» Medien / TV

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

EURO 2024 komplett live bei MagentaTV – Dienstag ab 16.30 Uhr: Türkei gegen Georgien

Blutiges Spiel für Frankreichs Topstars Mbappe (Nase blutig) und Griezmann (Stirn blutig), aber immerhin ein 1:0 gegen zähe Österreicher, die durch Wöber ein Eigentor fabrizieren. „Eigentlich ist das dann egal wie das Tor passiert. Wir haben im Großen und Ganzen wieder gezeigt, wie gut wir spielen können“, sagt Konrad Laimer und Experte Michael Ballack findet: „Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen. Vorne hat ein wenig die Qualität gefehlt.“ Ralf Rangnick: „Unterm Strich hat ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

EURO 2024 komplett live bei MagentaTV - Rangnick spricht vor seinem EM-Debüt über die FCB-Absage: „Die schwerste Entscheidung in meinem Leben“

  Österreich gegen Frankeich – und ein deutscher Trainer steht vor seinem EM-Debüt im Fokus: Ralf Rangnick. Österreich-Coach und doch kein FCB-Trainer, obwohl der Münchner Klub nachdrücklich um ihn warb: „Das war die schwerste berufliche Entscheidung in meinem Leben. Aber sie fühlt sich jetzt mit eineinhalb Monaten Abstand richtig an. Es wäre für mich unmöglich gewesen, beide Jobs auf dem höchstmöglichen Niveau zu machen“, so Rangnick am MagentaTV-Mikrofon vor dem Spiel. „Da...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

EURO 2024 komplett live bei MagentaTV – erster Auftritt des EM-Favoriten England, ab 20.15 Uhr

Das wird vermutlich eine Rekord-EM! Der schnellste Treffer der EM-Geschichte nach 22 Sekunden von Nedim Bajrami der jüngste EM-Spieler aller Zeiten mit Lamine Yamal und seinen zarten 16 Jahren und 338 Tagen. Und bereits 16 Treffer nach 2 Tagen Europameisterschaft. Italien erholt sich schnell vom Rekord-Tor und führt bereits nach 16 Minuten mit 2:1. Der amtierende Europameister bringt die Führung auch über die Zeit. MagentaTV-Experte Shkodran Mustafi: „Da fällt sehr viel Druck ab. Italien ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

EURO 2024 komplett live bei MagentaTV – heute erster Auftritt des EM-Favoriten England, ab 20.15 Uhr

Zwei Sender, eine Mannschaft! Gelungene Premiere zur EM-Kooperation RTL und MagentaTV beim 2:1-Sieg der Niederlande gegen Polen – der ersten von 12 gemeinsamen Partien. „Gutes Spiel, auf gutem Niveau“, bilanziert Michael Ballack. „Verdienter Sieg der Holländer, die über das gesamte Spiel die bessere Mannschaft waren. Das Spiel war von der Ausgeglichenheit und Spannung her bislang das spannendste“, sagt Lothar Matthäus. „Polen hat mich sehr positiv überrascht, ich würde die noch...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH