MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

13.12.2021
Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport – 19. Spieltagam Montag: Wiesbaden schlägt Halle 2:1, erster Sieg für Kauczinski im 4. Spiel

Unruhige Zeiten beim HFC? „Die Diskussion um den Trainer ist Bullshit!“

Bonn, 13.12.2021

Erleichterung über den 1. Dreier nach 5 sieglosen Partien für den ambitionierten SV Wehen Wiesbaden mit dem neuen Trainer Markus Kauczinski: 2:1 gegen Halle, aber mit erhöhtem Blutdruck in der Schlussphase. Der HFC rutscht weiter in die Abstiegszone, nur 1 Punkt aus den letzten 4 Spielen, Trainer Florian Schnorrenberg gerät zunehmend in die Kritik: „Wenn man jetzt die Hinrunde der letzten Saison vergleicht, dann sind das 4 Punkte weniger und die Ansprüche sind auch nicht gerade weniger geworden. Von daher ist bei uns im Umfeld sowieso immer was los“, sagte Schnorrenberg, der sich jetzt darauf konzentriere, „die Mannschaft wieder aufzurichten.“ Stellvertretend für das HFC-Team erklärte Niklas Kreuzer die Gemütslage nach dem 1:2: „Beschissen ist gar kein Ausdruck!“ Allen, die Schnorrenberg als Trainer in Frage stellen wollen, rief Kreuzer zu: „Die Diskussion um den Trainer ist Bullshit!“  

 

Nachfolgend die Stimmen vom Sonntag - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen beschließt die Partie SV Wehen Wiesbaden gegen Hallescher FC den 19. Spieltag - ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport.

SV Wehen Wiesbaden – Hallescher FC 2:1

Wiesbadens Trainer Markus Kauczinski sagte vor dem Spiel zu den SVWW-Ambitionen, die mit einem Mittelfeldplatz nicht erfüllt sind: „Wir müssen nicht drumherum reden. Wir brauchen uns nicht in Watte zu packen. Jeder von den Jungs hat einen Anspruch, den haben wir, und dann muss man den auch auf dem Platz sehen können. Das heißt nicht, dass wir alle Spiele gewinnen, aber ich will sehen, dass wir alle Spiele gewinnen wollen.“ 

Nach seinem 1. Sieg im 4. Spiel als Wiesbaden-Trainer berichtete Kauczinski vom erhöhten Blutdruck in einer heiklen Schlussphase mit einem Lattentreffer des HFC:„Der ist natürlich hochgegangen. Weil da schon immer wieder gefährliche Momente waren, man weiß vor allem, dass Halle vorne viele kopfballstarke Spieler hat. Dass es dann immer noch gefährlich werden kann.“ 

Sein Gesamtfazit: „Ich freue mich, dass unser gutes Spiel belohnt worden ist. In der 1. Halbzeit waren wir drei-, viermal ganz allein vorm gegnerischen Tor. Und dann haben wir uns vorgenommen, das Ding rein zu zwingen. Das haben wir dann wirklich auch gemacht.“ 

 

„Warum einfach, wenn´s auch schwer geht“, hatte Halles Trainer Florian Schnorrenberg das Motto der Hinrunde formuliert. Nach dem 1:2 durfte sich Schnorrenberg für das Motto bestätigt fühlen: „Wir gehen in Führung, dann muss man sagen – die Druckphase danach war enorm, der konnten wir nicht standhalten, geraten in Rückstand. Hintenraus versuchen wir alles: einmal Latte, einmal Außenpfosten, das war sehr bitter. Aber da muss man auch sagen – da war der Gegner heute vorm Tor gefährlicher als wir.“ 

Schnorrenbergs Hinrunden-Bilanz mit nur 1 Punkt aus 5 Spielen: „Wenn man jetzt die Hinrunde der letzten Saison vergleicht, dann sind das 4 Punkte weniger und die Ansprüche sind auch nicht gerade weniger geworden. Von daher ist bei uns im Umfeld sowieso immer was los. Aber ich mache es genauso wie sonst auch: ich konzentriere mich auf meine Mannschaft. Die muss sich jetzt erst wieder aufrichten.“  

 

Niklas Kreuzer über seine Gefühlswelt nach dieser unglücklichen Niederlage: „Beschissen ist gar kein Ausdruck. Wir haben die erste Halbzeit kein schlechtes Spiel gemacht, haben uns dann gesagt: hey, hier ist einiges möglich, lass uns Druck machen und meinen Augen haben wir das auch gut umgesetzt. Nur das Beschissene ist, wie so oft in der Saison: Wir belohnen uns nicht für einen großen Aufwand. Wir gehen in Führung, haben dann noch 2 Chancen und mit anderthalb Chancen machen die 2 Tore – das ist unglaublich.“

Dass die Mannschaft jetzt resigniert, glaubt Kreuzer nicht: „Dafür ist die Truppe im Kopf zu stabil!“

Eine Botschaft hat Kreuzer noch an alle, die Schnorrenberg als Trainer in Frage stellen wollen: „Die Diskussion um den Trainer ist Bullshit!“  

 

Fußball LIVE bei MagentaSport:


Mittwoch, 15.12.2021 - Nachholspiel

Ab 18.45 Uhr: FSV Zwickau – 1. FC Magdeburg

Freitag, 17.12.2021 – 20. Spieltag

Ab 18.30 Uhr: Viktoria Köln – Viktoria Berlin

Samstag, 18.12.2021

Ab 13.45 Uhr in der Konferenz und als Einzelspiel: Eintracht Braunschweig – 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Saarbrücken – TSV Havelse, BVB II – FSV Zwickau, SV Meppen – Hallescher FC, SV Wehen Wiesbaden – SC Freiburg II, Türkgücü München – SC Verl

Sonntag, 19.12.2021

Ab 12.45 Uhr: 1. FC Magdeburg – Waldhof Mannheim

Ab 13.45 Uhr: MSV Duisburg – VfL Osnabrück

Montag, 20.12.2021

Ab 18.45 Uhr: Würzburger Kickers – TSV 1860 München

 

Frauenfußball-Bundesliga

Freitag, 17.12.2021

Ab 19.00 Uhr: 1. FC Köln – SGS Essen

Samstag, 18.12.2021

Ab 12.45 Uhr: SC Freiburg – TSG Hoffenheim

Sonntag, 19.12.2021

Ab 12.45 Uhr: Bayer Leverkusen – CZ Jena, SC Sand – Eintracht Frankfurt

Ab 15.45 Uhr: Turbine Potsdam – VfL Wolfsburg, Werder Bremen - FC Bayern München

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

28.06.2022 Basketball

Basketball: WM-Qualifikationsspiele live und kostenfrei bei MagentaSport

Das wird ein heißer Basketball-Sommer bei MagentaSport. Nur knapp 2 Wochen nach dem Titelgewinn von ALBA Berlin in der BBL setzt eine mit Dennis Schröder verstärkte deutsche Nationalmannschaft ihre Qualifikationsrunde für die WM 2023 am Donnerstag, 30. Juni, in Estland fort. MagentaSport zeigt diese Partie aus Talinn sowie gegen Polen am Sonntag in Bremen jeweils ab 17.45 Uhr live und kostenfrei. Aktuell führt das deutsche Team die Gruppe an. Die nächste WM-Qualifikations-Phase startet am ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
19.06.2022 Basketball

BBL-Finals live bei MagentaSport – Spiel 4: ALBA Berlin verteidigt Deutsche Meisterschaft nach 96:81 in München

ALBA Berlin ist zum 3. Mal in Folge Deutscher Basketball-Meister! Die Berliner gewannen souverän mit 96:81 das 4. Finale gegen den FC Bayern München, der erneut ohne Titel in dieser Saison bleibt. FCB-Präsident Herbert Hainer erklärte: „Ich bin zufrieden, aber nächstes Jahr muss es mehr sein.“ Riesenfreude dagegen bei den Berlinern, die zudem schon Pokalsieger wurden. „Ich bin unglaublich glücklich, denn das ist wirklich unfassbar. Wir lieben das, was wir machen“, jubelte Israel ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
17.06.2022 Basketball

BBL-Finals alle live bei MagentaSport – Spiel 3: ALBA Berlin - FC Bayern München 60:90, Finale 4 am Sonntag ab 14.45 Uhr live

Der FC Bayern verdirbt ALBA die Meister-Feier mit 15.000 Fans - und wie: 90:60-Sieg in Berlin. Das Finale 4 am Sonntag in München ist somit gesichert (live ab 14.45 Uhr bei MagentaSport). „Heute sind die großen Jungs mal von der Leine gelassen worden“, lobte MagentaSport-Experte Denis Wucherer den FC Bayern: „Die wollten von Anfang an hier als Spielverderber auftreten.“ Ist gelungen, weil Münchens Trainer Andrea Trinchieri zuvor „nicht viel über Basketball“ redete, nur die „...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
14.06.2022 Basketball

BBL-Finals alle live bei MagentaSport – Spiel 2: FC Bayern München - ALBA Berlin 58:71

Berlin sichert sich den 1. Matchball um die Meisterschaft. Die Albatrosse schlagen den FC Bayern im Audi Dome deutlich mit 71:58 und gewinnen damit das 2. Spiel in der Finalserie. Noch ein Erfolg fehlt den Berlinern damit, um die Deutsche Meisterschaft zu verteidigen. Berlins Oscar da Silva sprach von einem „Etappensieg. Das wichtigste Spiel wird jetzt kommen.“ Und das findet am Freitag in Berlin statt – ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport. FCB-Trainer Andrea Trinchieri wurde nach der nä...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH