Fußball

Zehnte Bayern-Meisterschaft Folge perfekt – Nagelsmann: „Schwieriges Jahr gekrönt“

Rose zur Dortmunder Saison: „In der Summe wenig zufriedenstellend“ - Weltfußballer Lewandowski über seine Zukunft: „Noch nichts Besonderes passiert“ - Müller deutet Vertragsverlängerung an: „Schwierig, hier wegzugehen“ - Sky Experte Matthäus: „Werbung für den deutschen Fußball“

Unterföhring, 23.04.2022

Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 31. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund (3:1) bei Sky.   


Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern München) ... 

... zum Spiel: „„Wir haben ein gutes Spiel gemacht und sind verdient Meister geworden. Wenn wir nicht gewonnen hätten, wäre das nochmal ein unnötiger Dämpfer gewesen. Wir müssen das Spiel ein bisschen früher zu machen, aber haben sehr konzentriert und leidenschaftlich verteidigt. Leon hat ein Weltklasse-Spiel gemacht. Der Rahmen gibt sehr viel her, deshalb haben wir es Gott sei Dank heute geschafft.“ 

… zu seiner eigenen Entwicklung: „Die Reise ging sehr schnell, gefühlt lag ich vor noch nicht allzu langer Zeit in Bayern-Bettwäsche. Das Jahr war nicht so leicht, deshalb bin ich froh, dass wir es mit der Meisterschaft gekrönt haben.“ 

... zur Saison: „Das Ausscheiden gegen Villareal tat schon weh. Danach war eine Woche extreme Tristesse. Wir haben in der Hinrunde herausragenden Fußball gespielt, in der Rückrunde gab es ein paar Schwankungen. Wenn es darauf ankam, haben die Jungs aber geliefert. In der Meisterschaft haben wir sehr viel richtig gemacht.“ 

… zum Vertrag von Robert Lewandowski: „Ich vertraue auf die Arbeit von Hasan und Oli. Ich habe mit ihm einen guten Austausch, die beiden auch. Seine Bedeutung für Bayern München ist selbstredend.“ 

 

Manuel Neuer (Torhüter und Kapitän FC Bayern München) … 

… zu Thomas Müller: „Wenn man so viele Erfolge und Zeiten miteinander verbringt, dann ist er mehr als ein Mannschaftskollege. Er ist ein ganz wichtiger Führungsspieler für den FC Bayern und nicht mehr wegzudenken.“ 

… zur Saison: „Es war wichtig, dass wir uns das nach dem Ausscheiden gegen Villarreal auf keinen Fall mehr nehmen lassen. Vor 75.000 Zuschauern bei einem Heimspiel in der Allianz Arena, Die letzten beiden Spiele waren nicht gut, die Hinrunde war gut, dann hatten wir ein paar Tiefs. Man merkt, dass jeder will, das kann man keinem Spieler absprechen.“ 

… zu seiner Zukunft: „Die Gespräche werden stattfinden. Ich habe noch nicht direkt mit Bayern gesprochen. Wir werden das in Ruhe machen, die Zeit drängt nicht. Ich fühle mich hier sehr wohl. Wir haben eine Mannschaft mit Potenzial, die um die Champions League mitspielen kann, das ist für mich das allerwichtigste.“ 

 

Thomas Müller (FC Bayern München) … 

… zum Spiel: „Die Chance war groß, es heute in dieser Konstellation zu schaffen. In den letzten Tagen hat sich viel Frust breit gemacht, den konnten wir uns heute gut von der Seele spielen. Man sieht, wie wir hier in der ersten Halbzeit unseren schärfsten Verfolger bespielt haben. Die zweite Halbzeit war etwas ungeordneter, aber in der ersten haben wir gezeigt, was Sache ist.“ 

… zur Saison: „Bei Bayern München trittst du an, um deutscher Meister zu werden. Wir haben dem Druck standgehalten. Egal, wie von außen gesprochen wird, du musst das immer erstmal machen. Deutscher Meister zu werden ist allein für diese Momente das schönste. Alles andere ist das Sahnehäubchen, aber die Bundesliga ist das, wofür die Fans ins Stadion gehen.“ 

… zu seiner Zukunft: „Wir schauen mal, was in den nächsten Wochen ist, aber der Verein und ich haben uns ja schon geäußert. Vom heutigen Gefühl her ist es schwierig, wegzugehen.“ 


Robert Lewandowski (Torschütze FC Bayern München) …  

… zum Spiel: „Ein Sieg gegen Dortmund und die deutsche Meisterschaft ist immer Besonders. Wir haben auch heute gezeigt, dass wir es unbedingt wollen. 

… zur Meisterschaft: „Jeder Titel ist anders. Wir sind schon häufig zurückgekommen und haben gezeigt, dass wir über die Saison gesehen die beste Mannschaft sind. Vor zwei Wochen war die Laune nicht so toll, aber jetzt können wir genießen, dass wir offiziell deutscher Meister sind.“ 

… zu seiner Zukunft: „Alles, was jetzt in den Medien steht, habe ich noch nicht persönlich gehört. Bald wird es ein Treffen geben, bisher ist aber noch nichts Besonderes passiert. Beide Seiten müssen schauen. Die Situation ist auch für mich nicht leicht.“ 

 

Marco Rose (Trainer Borussia Dortmund) ... 

... zum Spiel: „Wir haben unsere Angriffe in der zweiten Hälfte zu Ende gespielt. Das hat davor gefehlt. Das gibt kein gutes Gefühl dazu. Dazu machen wir wieder einen ganz einfachen Fehler. Hinten raus hatten wir gute Möglichkeiten und hätten einen Elfmeter bekommen müssen.“ 

... zur strittigen Elfmetersituation: „Ich bin Trainer und stehe 50 Meter entfernt an der Seitenlinie. Da gibt es ein paar Leute, die es sich haben angucken können. Aber es ist ja nichts Neues für uns. Es ist ein absolutes Spitzenspiel und dann erwarte ich einfach, dass die Dinge anständig geregelt ist. Wenn das heute wieder nicht der Fall war, muss ich sagen: Hut ab. Ich kann jetzt einen Purzelbaum machen, dafür kriege ich auch keinen Elfmeter.“ 

... zur Saison: „Die Saison hat eine Geschichte. Wir werden immer an Ergebnissen gemessen und alles hinten dran wird relativ schnell vergessen. Wenn wir weniger Fehler gemacht hätten, hätten wir möglicherweise mehr Punkte und wären auf Schlagdistanz hier hingefahren. Es ist unser Anspruch, dass mehr drin ist. Es ist in der Summe eine wenig zufriedenstellende Saison für uns.“ 

 

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund) ... 

... zum Spiel: „Wenn man sich die Gegentore anschaut, zieht sich das über die ganze Saison hinweg. Wir haben vorne die Situationen nie konsequent durchgespielt. Im letzten Drittel haben wir es nicht zu Ende gespielt. Danach waren wir gut im Spiel drin. 

… zur strittigen Elfmetersituation: „Das war vielleicht mit ausschlaggebend für die Partie, aber Bayern hatte mehr Torchancen. Wir waren im letzten Drittel zu ungefährlich und laden den Gegner ein.“ 

… zur Saison: „Bayern zeichnet die Konstanz aus. Unsere acht Niederlagen sind zu viele. Wir waren nicht gut genug. Auch heute waren sie konsequenter. Wir waren gefühlt immer dran, aber haben es nicht durchgezogen.“ 

 

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) … 

… zu seinem Rücktritt nach der Saison (vor dem Spiel): „Es ist eine Entscheidung, die über einen langen Zeitraum gereift ist und die ich mir gut überlegt habe. Nun ist es nach der Saison vorbei. Wenn es in die letzten Spiele geht, wird man wehmütig.“​ 

... zur Zukunft von Erling Haaland (vor dem Spiel): „Ich habe viel gelesen, was wir schon alles gemacht haben und welche Transfers fix seien. Bisher haben wir einen Transfer realisiert und das ist Niklas Süle. Er wird kommen und darüber sind wir glücklich. Alles andere befindet sich in Gesprächen und wird auf den Weg gebracht, Ein Wechsel von Erling Haaland in die Premier League wäre für uns nicht absolut überraschend." 

... zu Karim Adeyemi (vor dem Spiel): „Er ist ein Spieler, den wir gut kennen und den wir nicht schlecht finden." 

... über seine Zeit nach dem BVB-Abschied (vor dem Spiel): „Ich werde weiterhin die Spiele von meinem BVB verfolgen und an den Wochenenden auch mal reisen, was ich die letzten 40 Jahre nicht konnte." 


Philipp Lahm ... 

... über die aktuellen Bayern verglichen mit seiner Zeit: „Auch in meiner Phase gab es Auf und Abs. Wir sind international eigentlich immer ins Halbfinale gekommen, was derzeit anders aussieht. Die letzten vier Jahre war dreimal früher Schluss. Man merkt, wenn man ins Stadion geht, dass man nicht weiß, wie es ausgeht. Früher wusste man, dass dem FCB nichts passieren kann." 

... zur Münchener Vereinsführung: „Was die Bayern ausmacht ist, dass sie Spieler in die hohen Positionen nehmen. Das ist wichtig und bei ihnen gegeben. Kahn und Brazzo haben nun zu 100 Prozent die Kontrolle übernommen, was auch seine Zeit braucht."  


Sky Experte Lothar Matthäus ... 

... zum Spiel: „Die Stimmung ist zurück, die Meisterschaft wird im ausverkauften Stadion gefeiert. Dortmund hat in der zweiten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht, das war Werbung für den deutschen Fußball. Wenn die Bayern das das Tempo angezogen haben, haben sie auch heute gezeigt, wer die Nummer eins im deutschen Fußball ist.“ 

… zur Bayern-Meisterschaft: „Es wird einfach gut gearbeitet. Die Konkurrenz hat immer wieder nicht die Konstanz, die man erwartet, um richtig anzugreifen. Die Bayern sind in den letzten Jahren so dominant. Die Dominanz spiegelt auch die Qualität wider.“ 

… zum Vertrag von Robert Lewandowski: „Die Situation scheint total offen. Wenn die Gespräche noch nicht stattgefunden haben, dann ist bisher wenig passiert. Es geht auch um Zahlen und da muss sich Bayern bei so einem Spieler so weit strecken wie möglich. Ich würde als FC Bayern alles dafür tun, ihn auch in den nächsten Jahren hier spielen zu sehen. Wenn er nochmal etwas Neues erleben möchte, kann man auch einen Wechsel zum FC Barcelona verstehen.“ 

 

Für Rückfragen:

O-Ton-Service Sky/xtg st

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

© Sky
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Fußball

Bayern lässt in Freiburg Punkte liegen - Tuchel: „Es war teilweise Harakiri“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie SC Freiburg gegen den FC Bayern München (2:2) am 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.  Thomas Tuchel (Trainer FC Bayern München) ...  ... zum Spiel: „Wir haben keine gute erste halbe Stunde gespielt, waren zurecht im Rückstand. Dann haben wir eine gute Reaktion gezeigt und eine gute zweite Halbzeit mit vielen Chancen gespielt. Wir haben uns dann am Ende um den Lohn gebracht.“ ... zu ...

Sky Sport-PR
Fußball

Stuttgarts Undav formuliert das Saisonziel: „Wir wollen international spielen“

• Gladbachs Sportdirektor Virkus mit deutlichen Worten: „Es ist ihr Job, sich auf den Fußball in Mönchengladbach zu konzentrieren“ • Sky Experte Hamann zur Tuchel-Nachfolge: „Ich weiß nicht, warum Alonso nach München gehen sollte“ Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Clemens Fritz (Leiter Profifußball SV Werder Bremen) ... ... zu seiner kommenden Beförderung zum Geschäftsführer Fußball...

Sky Sport-PR
Fußball

Gladbachs Lainer feiert Startelf-Comeback nach Krebserkrankung: „Es fühlt sich unfassbar an“

• Bochums Kapitän Stöger frustriert: „Heute haben wir einen auf die Fresse bekommen“ • Sky Experte Hamann lobt den 1. FC Köln: „Das ist mehr als ein Lebenszeichen“ Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky. Angelo Stiller (VfB Stuttgart) zum Spiel: „Wir machen ein gutes Spiel. Bis zum 1:0 waren wir klar die bessere Mannschaft, haben dominant gespielt, Köln hat nicht gewusst, wie sie uns angreifen sollen. Alles...

Sky Sport-PR
Stimmen

Manuel Neuer zieht Vergleich: „Wie in der Schule ist nicht immer nur der Lehrer schuldig“

• Xaver Schlager über den FC Bayern: „Wollten gar kein Tor mehr schießen“ • Sky Experte Lothar Matthäus zum FC Bayern: „Der Wille hat das Spiel entschieden“ Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig (2:1) bei Sky.   Thomas Tuchel (Trainer FC Bayern) ... ... zum Spiel: „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, haben es aber verpasst, sogar mit zwei Toren in Führung zu gehen. Die zweite...

Sky Sport-PR