Bundesliga

Bayern gewinnen deutlich, Union lässt Chancen liegen - Nagelsmann: "Muss auch mal ein Ergebnis nehmen, wie es ist"

Unterföhring, 19.03.2022

Vertragsverlängerung von Lewandowski - Bayern einig: "Haben nicht das Gefühl, dass er gehen möchte" - "Drei Eigentore": Unions Oczipka begründet deutliche Niederlage mit eigenen Fehlern Unions Fans feiern Spieler trotz Niederlage - Khedira begeistert: "Das Besondere, was den Verein ausmacht" - Sky Experte Matthäus zum Münchner Sieg: "Geht ein wenig zu hoch aus"


Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 27. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und dem 1. FC Union Berlin (4:0) bei Sky. 


Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern München) ...

... zum Spiel: "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, wir spielen zu null, obwohl wir einige Ausfälle in der Verteidigung zu beklagen hatten. Upa hat das gemacht, Nianzou ebenfalls und er hat sogar ein Tor geschossen. Wir haben in der ersten Halbzeit zwei Großchancen zugelassen und zu viele Bälle im Spiel nach vorne verloren. Wir haben keine Chance gekriegt, wo Union uns ausgespielt hat, es geschah alles nach Ballverlusten. Insgesamt haben wir aber zu null gespielt, was wertvoll ist, und vier Tore gemacht. Man muss auch mal ein Ergebnis nehmen, wie es ist."

... zur Frage, ob die Pause zu einem guten Zeitpunkt käme: "Das ist eine beliebte Frage vor der Länderspielpause. Die kommt, wann sie kommt, das kann man nicht beeinflussen. Eine richtige Pause ist es eigentlich nur für den Trainer, alle anderen fahren weg und spielen. Ich brauche grundsätzlich keine Pause, werde allerdings noch einmal Skifahren."

... über die anstehenden Vertragsentscheidungen bei den Bayern: "Das ist am Ende immer eine gemeinschaftliche Entscheidung. Wie die Strategie ist, wann das richtige Timing ist. Wir sind alle am selben Ort und im selben Gebäude, die laufen sich alle über den Weg und da fallen mit Sicherheit ein paar Worte und es wird Termine geben, wo man alles kundtut. Wir wünschen uns alle, dass die betroffenen Spieler bleiben. Dann wird es die Gespräche geben. Die sportlichen Fronten und die finanziellen Absicherungen der Spieler sind so, dass sie locker in die Situation gehen können."

... über sein Verhältnis zu Union-Coach Urs Fischer (vor dem Spiel): "Der Draht ist sehr gut, ich mag ich unglaublich gern. Er ist ein unglaublich herzlicher Typ und noch dazu macht er bei Union einen herausragenden Job. Er passt perfekt in die Liga und zu dem Klub. Sie spielen einen guten Fußball und sind die vergangenen Jahre über sehr erfolgreich. Er ist froh, dass ich kein Corona habe, da ich im Hinspiel infiziert war und er sich große Sorgen über mich gemacht hat."

... zum Meisterschaftskampf (vor dem Spiel): "Man hört immer wieder aus der Mannschaft, dass eine gewisse Spannung der Liga guttut. Dann dürfen wir nun zeigen, dass es uns guttut. Du musst, wenn Dortmund zwei Spiele weniger hat, mit dem Worst-Case-Szenario rechnen und das haben wir getan. Am Ende ist es so, wie in der Champions League, dass wir gefordert werden. Es wäre gut, vorzulegen."

... zur Zukunft von Robert Lewandowski (vor dem Spiel): "Ich denke, dass er bei Bayern spielen möchte. Ich habe noch nichts Gegenteiliges von ihm gehört. Aus den Gesprächen mit ihm über Taktik nehme ich viel mit und er hat mir noch nicht signalisiert, dass er keine Lust mehr hat."


Urs Fischer (Trainer 1. FC Union Berlin) ...

... über die Unterstützung der Fans trotz der deutlichen Niederlage: "Es ist außergewöhnlich, es ist nicht das erste Mal, dass wir verlieren und dennoch gefeiert werden. Ich glaube schon, dass die Fans honorieren, dass die Mannschaft alles gibt. Auch nach dem 0:4 haben wir nicht aufgehört und haben weitergemacht. Dann darf mach auch applaudieren."

... zur Höhe der Niederlage: "Es ist schon hart. Vor allem in der ersten Halbzeit war es so, dass die Bayern uns nicht an die Wand gespielt haben. Nur bei den Gegentoren sehen wir nicht gut aus, das müssen wir akzeptieren und es besser verteidigen. Wir hatten selber Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen und hatten die erste Möglichkeit, in Führung zu gehen."

... zur Chancenverwertung seiner Mannschaft: "Die Chancen musst du gerade in München nutzen, da du nicht zehn solcher Chancen bekommen wirst. Das haben wir nicht hinbekommen. Wir machen es eigentlich gut, erspielen uns Möglichkeiten, da fehlt nicht viel. Manchmal fehlt das nötige Wettkampfglück aber auch die nötige Qualität vor dem Tor, so ein Ding mal zu versenken."

... über die Ziele für die restliche Saison: "Wir haben weiterhin das Ziel, die 40 Punkte zu erreichen. Jetzt haben wir in sieben Spielen vier Punkte geholt - das ist zu wenig. Damit sind wir nicht zufrieden. Dann haben wir noch das Pokalhalbfinale als Highlight. Es gilt jetzt, über die Pause zu regenerieren und die nächsten Aufgaben anzugehen."

... über seine bisherige Zeit bei Union (vor dem Spiel): "Viele tolle Momente habe ich hier erlebt - der Aufstieg war wirklich unbeschreiblich mit den zwei Tagen danach und der Feier. Das behältst du und es wird ein Teil von dir."


Joshua Kimmich (FC Bayern München) ...

... zum Spiel: "Wir hatten gerade in der ersten Halbzeit einige Situationen zugelassen, die unnötig waren. Trotzdem war es ein verdienter Sieg. Man hat gemerkt, dass die Einstellung und Herangehensweise gepasst haben, wir waren von Anfang an da. Wir haben es dann in der ersten Halbzeit schon entschieden, kurz nach der Pause haben wir das 4:0 erzielt. Das Ergebnis war vielleicht etwas zu hoch, es hätte auch 4:1 ausgehen können. Dennoch war es verdient."

... zur Zukunft von Robert Lewandwoski: "Darüber direkt spreche ich nicht mit ihm. Ich weiß nicht, wie die Gespräche sind oder ob es welche gibt. Robert wirft sich voll rein und ich habe nicht das Gefühl, dass er mit den Gedanken woanders ist. Daher rechne ich nicht damit, dass er gehen möchte."

... zur Leistung von Nianzou: "Er kann eine große und gute Rolle bei den Bayern spielen. Er hat lange keine Verletzung mehr gehabt, nachdem er zu Beginn zweimal verletzt war. Er hatte noch nicht viele Spiele, gegen Benfica hat er ebenfalls aus dem Nichts ein Topspiel gemacht. Nun fand ich wieder, dass er das gut gemacht hat."


Bastian Oczipka (1. FC Union Berlin) ...

... zum Spiel: "Die vergebenen Chancen waren ein Schlüssel zu Niederlage. Wir hätten aus unseren klaren Chancen in der ersten Halbzeit einen Treffer erzielen müssen. Gleichzeitig ist der Punkt, dass wir quasi drei Eigentore erzielen. Diese Tore dürfen so nicht passieren - gerade nicht in München. Dann sind wir schnell auf der Verliererstraße."

... über die einfachen Gegentore: "Man kann ausgespielt werden, aber wir müssen uns an die eigene Nase fassen und anerkennen, dass wir es selber Schuld sind, dass wir nicht mehr herausgeholt haben. Es war nicht so, dass die Bayern klar besser waren, sondern so, dass wir vorne die Tore nicht gemacht haben und hinten einfache Gegentore kassiert haben."

... über Kingsley Coman: "Er ist ein absoluter Weltklassespieler, was soll man da sagen? Er macht das in der Eins-Gegen-Eins-Situation gut, insgesamt haben wir es dennoch gut verteidigt. Das immer mal einer durch geht, ist ganz klar."


Rani Khedira (Kapitän 1. FC Union Berlin) ...

... zur Unterstützung der Fans trotz der deutlichen Niederlage: "Sowas gibt es nur bei Union Berlin. Das ist das Besondere, was den Verein ausmacht. Die Fans sind unglaublich. Egal, ob du gewinnst oder verlierst: Wenn du dein Herz auf dem Platz lässt, was wir machen, werden sie dich feiern."

... zum Spiel: "Wir waren in der ersten Halbzeit gut im Spiel und waren mutig. Wir hatten unsere Möglichkeiten, machen aber drei Geschenke. Dann wird es unheimlich schwer in München."

... zur Frage, ob die Höhe der Niederlage berechtigt war: "Nein, nicht unbedingt. Wir wollten unbedingt mit dem 0:2 in die Kabine und uns neu sammeln. Dann ist es maximal unglücklich, dass du dir einen unnötigen Elfmeter fängst, und dann ist das Spiel nach dem 0:3 gelaufen."

... zur Frage, was die Bayern so stark mache: "Dieses Selbstbewusstsein und die Dominanz, die sie haben. Auch das Selbstverständnis, den Ball ruhig laufen zu lassen und dich zu locken. Dann haben sie es beim 4:0 einfach souverän gespielt."

... zur Frage, was er aus der Niederlage mitnehme: "Das du dir gegen große Gegner auf dem Niveau keine Fehler erlauben darfst und unheimlich effizient sein musst. Das waren wir leider nicht und daher gehen wir als klare Verlierer vom Platz."


Kingsley Coman (Torschütze FC Bayern München) ...

... zum Spiel: "Wir haben sehr gut gespielt und zusammen verteidigt. Am Ende gewinnen wir verdient. Wir waren effizient und haben gut daran gearbeitet, Chancen zu kreieren."

... zum Meisterschaftskampf: "Wir haben letzte Woche ein paar Punkte liegen gelassen. Wir wollen gewinnen, um die Lücke zu vergrößern."

... über die Unterstützung durch die Fans: "Das ist immer gut. Wir spielen wieder mit vielen Fans und hören mehr. Wir sind sehr glücklich damit, es ist viel schöner."


Hasan Salihamidzic (Sportvorstand FC Bayern München) ...

... zum Meisterschaftskampf (vor dem Spiel): "Wir haben "nur" vier Punkte Vorsprung. Es wird viel darüber diskutiert, ob das gut ist oder nicht. So erhält man die Spannung aufrecht."

... zur Zukunft von Robert Lewandowski: "Ich sehe ihn konzentriert, wir haben groß Ziele. Er will mit Sicherheit, genau wie wir, die Meisterschaft und die Champions League gewinnen. Lewa ist ein Vollprofi und passt genau zu uns."

... zu den möglichen Vertragsverlängerungen von Lewandowski, Müller und Neuer: "Grundsätzlich haben wir unsere Planungen und die kann ich leider nicht mitteilen. Die Ergebnisse, die wir irgendwann haben, werde ich mitteilen. Wir gehen unseren Weg und werden unseren Job machen. Wir müssen schauen, dass unsere Qualität in der Mannschaft und die wirtschaftliche Komponente zusammenpassen. Wir haben weiterhin eine Pandemie und kein volles Stadion. Es ist finanziell eine schwierige Phase, aber wir versuchen, unseren Weg zu gehen."


Sky Experte Lothar Matthäus ...

... zum Spiel: "Auch Bayern hatte Probleme, speziell in der ersten Halbzeit, wo Union durch den einen oder anderen langen Ball gefährlich vor das Tor von Manuel Neuer gekommen ist. Manuel hat da super reagiert, es waren einige Chancen, wo Union das Quäntchen Glück gefehlt hat. Die Bayern waren vorne eiskalt, Lewandowski hat wieder doppelt getroffen. Der Sieg geht in Ordnung, geht allerdings, aufgrund von Unions Leistung, ein wenig zu hoch aus."

... zu den möglichen Vertragsverlängerungen von Lewandowski, Müller und Neuer (vor dem Spiel): "Ich gehe davon aus, dass sie mit allen drei Spielern gerne verlängern würden. Es geht dabei ums Geld und den Zeitraum, wie lange man verlängert - da gibt es unterschiedliche Ansichten. Die Situation für die Vereine ist nicht die Einfachste, durch alle Einflüsse der vergangenen zwei Jahre. Ich würde mir wünschen - auch aufgrund der Leistungen, die sie zeigen - dass sie bleiben. Auch für die Ausstrahlung der Bayern sind sie wichtig. Solange sie dem FC Bayern helfen können, möchte ich sie im Verein sehen. Da habe ich Vertrauen, Erfolgsgeschichte wird sowieso betrieben. Daher gehe ich davon aus, dass die Bayern bemüht sind, diese Spieler langfristig an sich zu binden."

...zur Kritik an seiner Person durch Oliver Kahn (vor dem Spiel): "Wir haben nicht miteinander gesprochen, aber es ist wohl alles gesagt worden. Jeder hat seine Meinung zu dem Thema. Ich bin in meinem Job verantwortlich, dass ich das sage, was ich denke. Ich spreche auch mit vielen Leuten. Natürlich möchte man diese Spieler länger sehen. Wenn ein Oliver Kahn sagt, dass ich keine Inneneinsichten habe, hat er natürlich recht. Ich bin allerdings lange genug dabei, dass ich einige Lebenserfahrungen gemacht habe. Ich kann mir schon ein Bild machen und eine eigene Meinung bilden."


Für Rückfragen:

O-Ton-Service Sky/xtg 

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Fußball

Hertha-Kapitän Plattenhardt nach Derbyniederlage bedient: „Bitter und enttäuschend“

Unterföhring, 28. Januar 2023 - Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 18. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Marvin Plattenhardt (Kapitän Hertha BSC) … … zum Spiel: „Die Punkte sind ausgeblieben und das ist natürlich scheiße.“ … zum möglichen Elfmeter für Hertha vor dem 0:2: „Da trifft er deutlich den Fuß von Marc-Oliver Kempf. Das ist natürlich eine spielentscheidende Szene. Wenn es da den Elfmeter gibt, steht es 1:1. Das ist natürlich ...

Sky Sport-PR
Fußball

Müller unzufrieden nach drittem Remis in Serie: „Es nervt brutal“

Unterföhring, 28. Januar 2023 - Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 18. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt (1:1) bei Sky.     Thomas Müller (Kapitän FC Bayern München) … … zum Spiel: „Natürlich sind wir unzufrieden und es nervt brutal. Wir können unseren Wutmotor anwerfen und das versuchen wir auch, aber wir haben auch nicht gegen Bundesliga-Laufkundschaft gespielt. Wenn heute nicht mehr drin war, müssen wir die ...

Sky Sport-PR
Fußball

Union-Präsident Zingler zum Isco-Gerücht: „Das ehrt uns“

Unterföhring, 28. Januar 2023 - Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 18. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky. Urs Fischer (Trainer Union Berlin) … … zur aktuellen Situation: „Wir hatten wirklich einen guten Start, wenn es um die Resultate geht. Wir haben aber schon noch Dinge, an denen wir arbeiten können.“ … zum Derby: „Ich kenne das aus meiner Heimat. Ich habe so viele Derbys gespielt. Spezielle Spiele, Prestige, viele Emotionen. Für ...

Sky Sport-PR
Fußball

BVB siegt, aber Trainer Terzic warnt: „Wissen, dass noch ein weiter Weg vor uns liegt.“

• Sky Experte Matthäus enttäuscht von Gladbach: „Sie sind eine graue Maus.“ Die wichtigsten Stimmen zu den Mittwochabendspartien des 17. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.     Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund): ... zu den Problemen in der Defensive (vor dem Spiel): „Wir werden immer wieder Bälle verlieren. Es geht darum, die richtige Reaktion zu zeigen. Wenn man vergleicht, was wir für eine Torchance investieren müssen und, wie wenig der Gegner machen muss. Da mü...

Sky Sport-PR