Medien / TV

Bayerns Coach Tuchel stolz auf seine Mannschaft: „Geile Leistung und ein guter Sieg“

Unterföhring, 21.10.2023

• Mainz weiter ohne Sieg – Sportdirektor Schmidt: „Formkurve steigt, das Punktekonto noch nicht“

• FSV-Trainer Svensson zur Unterstützung durch die Fans: „Außergewöhnlich, irgendwie für Mainz auch nicht außergewöhnlich“

• Tuchel zur Debatte um Mazraoui: „Glauben an den guten Geist in der Kabine“

• Sky Expertin Simic zählt die Mainzer an: „Braucht schnellstmöglich etwas Zählbares“


Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen 1. FSV Mainz 05 und FC Bayern München (1:3) bei Sky.  

 

Bo Svensson (Trainer 1. FSV Mainz 05) ...

... warum die Serie gegen Bayern abbrechen musste: „Eine Mischung aus vielen Sachen. Du brauchst – das hatten wir bei den drei Siegen zuvor – auch Glück auf deiner Seite – dass mal ein Fehler nicht bestraft wird oder der Pfosten reingeht. Defensiv machen wir eine gute Partie, machen beim Stand von 1:2 nochmal einen Fehler und das wird knallhart bestraft.“ 

... zum 1:3: „Es ärgert mich schon, wie mich das erste Gegentor auch ärgert. Die Bayern haben genug Qualität in ihren Reihen, um Tore zu schießen. Wir machen es ihnen viel zu einfach. Da müssen wir abgeklärter spielen.“

… was ihn optimistisch stimme: „Wie ich die Mannschaft im Alltag und auch bei diesen Spielen erlebe. Es steht nach einer viertel Stunde 0:2 und trotzdem geben wir nicht auf, kommen zurück ins Spiel und haben Chancen, einen Punkt mitzunehmen. Diese Qualität, und wie die Mannschaft zusammenhält, ist der richtige Weg.“

… zur Unterstützung durch die Fans: „Es ist außergewöhnlich, irgendwie für Mainz auch nicht außergewöhnlich. Es gehört zum Verein, wie ich ihn seit vielen Jahren kennen, auch in schwierigen Zeiten zusammenzustehen. Nur so werden wir es hinbekommen.“ 

… zu den defensiven Problemen (vor dem Spiel): „Es hört sich immer blöd an, wenn ein Trainer davon redet, dass ein paar Spieler gefehlt haben. Zuletzt haben wir zweimal in Folge mit der selben Kette gespielt, zuvor war es niemals der Fall in dieser Saison. Wir haben viele Innenverteidiger, die ausgefallen sind. Es ist keine Ausrede, es ist eine Erklärung dafür, dass uns die Abläufe gefehlt haben.“

… zu Brajan Gruda (vor dem Spiel): „Er hat eine Unbekümmertheit in seiner Spielweise. Er will immer den Ball – auch, wenn er mal scheitert, beeinflusst das nicht sein Selbstbewusstsein, de Ball nochmal zu holen. Das zeichnet ihn aus.“

 

Martin Schmidt (Sportdirektor 1. FSV Mainz 05) ...

... zur erneuten Niederlage: „Die Spiele sehen ähnlich aus: Wir sind gut drin, dann der Fehlpass beim ersten Gegentor, auch beim dritten Tor haben wir gesehen, dass du solche Fehler gegen die Bayern nicht machen darfst. Dann kriegst du zwei relativ einfache Tore. Auf der anderen Seite haben wir zwei Chancen in der Box, die gehen nicht rein. Das Quäntchen Glück haben wir zurzeit nicht und so verlierst du die Spiele.“ 

... zur Unterstützung durch die Fans: „Es sieht seit zwei, drei Spielen wieder gut aus. Nach vorne kommt viel Gutes, wir haben Torschüsse. Deshalb wird das honoriert. Die Formkurve steigt, das Punktekonto noch nicht. Ich bin überzeigt davon, dass wir da auch in den nächsten Spielen nachlegen werden. Diese Leistung wird belohnt. Die Zuschauer nehmen die Spieler mit und das brauchen wir auch.“

… zum anstehenden Spiel in Bochum: „Gegen die Bayern war es ein ‚Kann-Spiel‘, nächsten Freitagabend in Bochum ist es ein Spiel, das eher ein ‚Muss-Spiel‘ ist. Ein Gegner auf Augenhöhe, da geht es um die Abstiegsplätze. Da müssen wir hellwach und fit sein. Dann werden wir das Ding sicher rumkriegen.“ 

 

Stefan Bell (1. FSV Mainz 05) ...

... zu den Statistiken: „Es hat in der Bundesliga selten einer gegen die Bayern ein Spiel gewonnen, ohne bei den Laufwerten besser zu sein. Das ist die Basis. Ich finde es beeindruckend, dass wir bei den Torschüssen überlegen waren und so hat es sich auch im Spiel angefühlt. Das Spiel war offen und es gab Phasen, wo wir uns durchgespielt haben. Die etwas effektivere Mannschaft hat gewonnen.“ 

... zum 1:3: „Es ist extrem bitter, da es zwei Minuten nach meiner Chance war. In der Szene sind viele Spieler im Sechszehner, Goretzka war dennoch frei. Das ist auch ein Detail, das nicht gepasst hat.“

… zum anstehenden Spiel in Bochum: „In Bochum am Freitagabend ist es nicht einfach. In unserer Situation ist es allerdings ein Spiel, das wir gewinnen sollten.“ 

 

Thomas Tuchel (Trainer FC Bayern München) ...

... zum Spiel: „Wir haben uns ganz viele Umschaltmöglichkeiten erspielt, wo wir schlampig waren. Da wir so viele Momente hatten, wurden wir im Verteidigen etwas fahrlässig und dafür wurden wir bestraft. Dann brauchten wir auch etwas Glück, um einen verdienten Sieg zu holen. Den Sieg kann man nicht hoch genug bewerten. De Ligt spielt mit einer Verletzung, Joshua kommt aus einer Grippe, Leon spielt mit einem geschwollenen Knöchel und die anderen kommen von einem Jetlag. Geile Leistung und ein guter Sieg.“ 

... zum Status von Joshua Kimmich vor der Champions League: „Er hat genug Energie. Ich hoffe nur, dass wir es nicht übertrieben haben, weil Leon raus musste. Eigentlich sollte er 70 Minuten spielen, allerdings waren die Entzündungsmarker nach den letzten Trainingseinheiten so im Keller, dass es normalerweise keine Reaktion geben sollte.“ 

… zu seinen Kaderwünschen: „Eine große Verletzungsepidemie können wir uns nicht erlauben auf ein paar Positionen. Ansonsten halten wir die Augen offen. Jetzt gilt es, alle beisammen zu halten und alle Ressourcen zu nutzen und den Jungs, die wir haben, das Vertrauen zu schenken. Von der Qualität sind wir vollkommen überzeugt.“

… zur Leistung von Sven Ulreich: „Das ist sensationell gehalten, auch in Kopenhagen hat er einen sensationell gehalten. Das macht er auch nur, weil er sich komplett mit der Rolle identifiziert. Es funktioniert auch deshalb so gut, weil die beiden nicht nur Kollegen, sondern Freunde sind.“

… zur mentalen Verfassung von Daniel Peretz: „Es ist ein junger Kerl und er bangt jeden Tag und Nacht um seine Familie. Das können wir nicht nachvollziehen, es steht ihm aber ins Gesicht geschrieben.“

… zu den Kommentaren von Uli Hoeneß (vor dem Spiel): „Mit Uli ist alles gut. Ich habe das mitbekommen, habe aber auch mitbekommen, was daraus gemacht wurde. Ich habe mir die Mühe gemacht, mir genau anzuhören, wie er es gesagt hat und meine zu wissen, wie er es gemeint hat. Wir sprechen regelmäßig direkt miteinander. Das zählt für mich mehr, als was draußen gesprochen wird.“

… zu Noussair Mazraoui (vor dem Spiel): „Wir haben auf jeden Fall mit ihm gesprochen und auch kurz mit der Mannschaft. Ich bin selbst in der Thematik nicht mal mit Halbwissen ausgestattet. Deshalb ist es ein sehr komplexes, politisches Thema, welches weit über den Sport hinaus geht. Trotzdem vertrauen wir der Kabine und glauben an den guten Geist der Kabine.“

 

Sven Ulreich (Torwart FC Bayern München) ...

... zum Spiel: „Wir freuen uns, dass wir hier wieder gewonnen haben. Wir wussten, dass es ein extrem schwieriges Spiel wird, da wir uns hier in den letzten Jahren immer sehr schwergetan haben. Wir haben die Tore gemacht, nach vorne gut gespielt und uns in den Zweikämpfen gut präsentiert. Mainz ist dennoch zu Möglichkeiten gekommen. Im Großen und Ganzen haben wir es gut gemacht.“ 

... zur anstehenden Rückkehr von Manuel Neuer: „Ich freue mich auch für Manu, dass er den Schritt gemacht hat, bald wieder auf dem Platz zu stehen. Ich freue mich riesig für ihn, da ich ihn als Mensch sehr schätze. Ich setze mich dann auf die Bank und werde Manu unterstützen, dass er eine gute Bundesliga-Saison spielt.“

… zu seiner baldigen Rückkehr auf die Ersatzbank: „Über jedes Spiel freut man sich und es ist immer schön, auf dem Platz zu stehen. Meine Rolle beim FC Bayern ist klar. Wenn Manu da ist und fit ist, wird Manu spielen.“

… zu Daniel Peretz: „Natürlich ist er sehr nachdenklich, es geht nicht spurlos an einem vorbei.“

 

 

Harry Kane (Torschütze FC Bayern München) ...

... zum Spiel: „Wir sind gut ins Spiel gekommen, gehen mit zwei Toren in Führung. Wir hätten ein drittes und viertes Tor erzielen können, wenn wir etwas präziser sind. Dann treffen sie kurz vor der Halbzeit und in der zweiten Halbzeit ist es eine ganz andere Stimmung. Wir waren etwas glücklich und haben das dritte Tor erzielt, was geholfen hat. Insgesamt ein wichtiger Auswärtssieg.“ 

... zu seiner Form: „Ich bin sehr glücklich mit dem Start. Die Jungs bringen mich gut ins Spiel und ich will nur an den richtigen Stellen stehen. Es ist noch Raum zur Verbesserung, ich lerne meine Mitspieler noch kennen. Das Wichtigste ist, dass wir Spiele gewinnen.“ 

… zu Leroy Sane: „Leroy ist super, er hatte einen fantastischen Saison-Start. Er ist so schnell, so agil und sein Abschluss ist auch klasse. Es macht mir Spaß, mit ihm zu spielen.“

… zum Tod von Bobby Charlton: „Mein Beileid zu Sir Bobbys Familie und Freunde. Was für eine Legende – einer der größten englischen Spieler aller Zeiten.“

 

Sky Expertin Julia Simic zur sportlichen Lage der Mainzer: „Es braucht einen Start. Man braucht schnellstmöglich etwas Zählbares. Man hat erneut eine gute Leistung gezeigt, unterm Strich waren einige Lichtblicke. “

 

Sky Experte Lothar Matthäus zum Spiel: „Es wäre mehr für Mainz drin gewesen. Bayern hat in der Defensive weiterhin Probleme. Schon in der ersten Halbzeit waren die Abstimmungen nicht da, auch in der zweiten Halbzeit hatte Mainz mehr Chancen. Mainz hat sich selbst geschlagen. Es sind Fehler, die gegen die Bayern nicht passieren dürfen und eiskalt ausgenutzt werden.“

© Sky
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Formel 1

Mercedes bei Verstappen-Sieg weit hinter der Spitze – Teamchef Wolff: „Überhaupt nicht unser Anspruch“

Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von China – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Max Verstappen (Rennsieger Red Bull) …  ... zum Rennen: „Es hat sich super angefühlt. Das ganze Wochenende waren wir unglaublich schnell. Es hat einfach Spaß gemacht, auf jeder Mischung auch. Wir haben den Restart gut gemanagt und das Auto lief wie auf Schienen. Ich konnte eigentlich machen, was ich wollte. Diese Wochenenden fühlen sich immer toll an. So etwas zu bewerkstelligen ist ...

Sky Sport-PR
Fußball

Wolfsburg-Trainer Ralph Hasenhüttl warnt: „Wir sind im Abstiegskampf und deswegen wird es auch zur Sache gehen”

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 30. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Ralph Hasenhüttl (Trainer VfL Wolfsburg) ... ... zum VfL Bochum: „Ich glaube, sie sind aggressiv und spielen ein gutes Gegenpressing. Hin und wieder kommt auch ein langer Ball und sie sind stark bei Standards. Das Team ist in der Lage, auch den Rhythmus im Mittelfeld mit Fouls zu durchbrechen. Wir sind im Abstiegskampf und deswegen wird es auch zur Sache gehen.“ ... zu ...

Sky Sport-PR
Fußball

Kölns Uth nach Pleite bedient: „Wenn du Angst hast zu verlieren, dann wird es schwer“

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 30. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Mark Uth (1. FC Köln) ... ... zu den Worten der Fans nach dem Spiel: „Dass sie unzufrieden sind, ist ja ganz klar. Wir verlieren hier mit einem sehr schlechten Auftritt 0:2 gegen Darmstadt. Wir mussten unbedingt gewinnen und sind sehr, sehr enttäuscht. Auch die Art und Weise – wenn du Angst hast zu verlieren, dann wird es schwer, irgendwann mal ein Spiel zu gewinnen. Der Unmut ...

Sky Sport-PR
Fußball

Bayern-Sportvorstand Eberl zur Trainersuche: „Wir sind sehr final und werden hoffentlich bald etwas verkünden können“

Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 30. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem FC Bayern München (1:5) bei Sky.  Nenad Bjelica (Trainer 1. FC Union Berlin) ... ... zum Spiel: „Ich bin ziemlich zufrieden mit unserer ersten Halbzeit, wo wir unsere Chancen und einige Kontersituationen hatten, die wir besser nutzen müssen. Durch die individuelle Klasse der Bayern sind sie 2:0 in Führung gegangen, ohne dass ich diesen Unterscheid auf dem Platz...

Sky Sport-PR