MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

WM 2022 komplett LIVE bei MagentaTV - Iran vs USA, unvergleichliches Spiel unter schwierigsten Umständen

"Unmenschlicher Druck!" - Nouripour über das wichtigste Spiel, "das die iranische Nationalmannschaft jemals gespielt hat"

Bonn, 29.11.2022

Ein aufgewühlter Omid Nouripour, Bundesvorsitzender der Grünen und Fußball-Fan, spricht nicht nur über das Spiel zwischen dem Iran gegen die USA, dem iranischen "Klassenfeind". "Es ist sportlich das vielleicht wichtigste Spiel, das die iranische Nationalmannschaft jemals gespielt hat." In dem MagentaTV-Interview mit Anett Sattler ist Nouripour mehrfach den Tränen nahe, so sehr nimmt ihn die brutale Verfolgung von andersdenkenden Zivilpersonen durch das Regime, die Spaltung seines Geburtslandes, mit. Die iranische Nationalmannschaft als Sinnbild dieser Spaltung und dann noch im Spiel gegen den "großen Teufel", wie die USA von islamistischen Eiferern genannt wird. Auf der Mannschaft laste "ein unmenschlicher Druck", sagt Omid Nouripour, so oder so, und noch mehr gegen die USA (heute ab 20 Uhr live als Einzelspiel und in der Konferenz). "Deshalb bin ich auch so beeindruckt, dass sie diese Leistung abgerufen haben. Ich weiß nicht, wie das geht. Da muss ein Zauberer am Werk gewesen sein."


Nachfolgend ein Auszug des Interviews mit Omid Nouripour bei MagentaTV plus Clips. Bei Verwendung bitte die Quelle MagentaTV benennen.


Omid Nouripour, Bundesvorsitzender der Grünen und Fußball-Fan: "Es ist sportlich das vielleicht wichtigste Spiel, das die iranische Nationalmannschaft jemals gespielt hat. Trotzdem sind meine Gefühle unglaublich gemischt. Ganz viele Leute finden es schrecklich, dass die Spieler vor der Weltmeisterschaft beim Präsidenten waren. Teilweise haben sie auch Kotau gemacht und nicht die kritischen Punkte angesprochen und gefragt: warum werden unsere Kinder umgebracht? Gleichzeitig gibt es zwei Spieler in der Mannschaft, die seit Wochen unfassbare Interviews geben. Im Sinne des Regimes. Da fällt es mir sehr schwer, mit reinem Herzen dazusitzen und denen die Daumen zu drücken. Auch weil man gesehen hat, dass das Regime den Sieg auf allen Ebenen versucht hat, propagandistisch auszuschlachten. Es gibt aber auch viele Spieler, die sich den Protesten angeschlossen haben. Ich muss aber auch sagen, dass ich es nicht erwartet habe, dass die Mannschaft nach der Niederlage gegen England, dem Druck und dem Zerwürfnis in der Mannschaft so gegen Wales zurückkommt."

Der Link zum Clip 1: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=czFCTFlNc1FiVms3Y2FmOGpnS1Zidz09


Wie gespalten der Sport ist, erklärt Omid Nouripour am Beispiel Mehdi Mahdavikia, den Ex-U21 Coach des Irans, der beim ersten WM-Sieg 1998 über die USA den entscheidenden Treffer erzielt hatte: "Er ist wegen der Proteste als Trainer der U21-Nationalmannschaft zurückgetreten. Er ist einer der härtesten Kritiker des Regimes und auch der Reaktion der Mannschaft auf die Proteste, die ihm zu wenig ist. Aber auch Kritiker des Trainers, der sich sehr stark vor die Mannschaft stellt. Das ist so ambivalent ... Das iranische Regime hat es geschafft, den Leuten das letzte bisschen Freude an diesem Thema zu nehmen."

Der Link zum Clip, Nouripour ist in der Erinnerung an den Sieg von 1998 gegen die USA und dem Vergleich zu den heutigen Umständen den Tränen nahe: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=cExGR3V4Y0szQXYzQmluNktVcGlNUT09


Omid Nouripour über die Umstände im Iran und die Leistung der Nationalmannschaft: "Im Iran wurde seit Wochen nicht mehr gejubelt nach Toren. Nach dem 1:0 in der Nachspielzeit haben sie dann gejubelt und dafür werden sie jetzt kritisiert. Beim 2:0, beim Tor von Ramin Rezaeian, freut er sich einen Augenblick und dann fällt ihm auf, dass sich das im Iran momentan nicht gehört. Dann fängt er an zu weinen. Das ist unglaublich bewegend. Das zeigt auch, wie unmenschlich der Druck auf den iranischen Nationalspielern ist. Deshalb bin ich auch so beeindruckt, dass sie diese Leistung abgerufen haben. Ich weiß nicht, wie das geht. Da muss ein Zauberer am Werk gewesen sein."

Der Link zum Clip 3: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=QTRqNVNZaWtBTjlOelo4UGt2UmN3QT09


Für weitere Rückfragen / MagentaSport

Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH

Mob.: +49 170 2268024

Mail: joerg.krause@thinxpool.de

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Fußball
» Medien / TV
» WM

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

Die PENNY DEL live bei MagentaSport - Köln feiert 3-Tore-Comeback & München verspielt 2 Führungen

München verspielt 2 Führungen im Derby – Köln mit Mega-Comeback innerhalb 7 Minuten Nürnberg gewinnt in München mit 4:2 und überrascht zum 2. Mal in der Saison gegen den EHC Red Bull München. Die Münchner stehen aber nach wie vor einsam an der Tabellenspitze. „Du kannst nicht mit einer Führung ins letzte Drittel gehen und denken, dass du das grundsätzlich zu Ende spielst. Wir wurden dafür bestraft“, ärgert sich Andreas Eder. Die Adler Mannheim festigen derweil den 2. Platz und ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport 19. Spieltag: BVB II – VfL Osnabrück 1:2

Die Niederlagenserie des BVB II geht weiter, das 1:2 gegen Osnabrück ist bereits die 5. Niederlage in Folge. Für den BVB II bedeutet das weiterhin purer Abstiegskampf. „Wir haben in der Hinserie schon gesehen, dass das eine schwierige Saison für uns wird. Wir sind jetzt noch über dem Strich und das ist auch das Ziel für die nächsten 19 Spiele. Wir müssen cool bleiben und dürfen die Situation nicht unterschätzen“, so Trainer Christian Preußer. Der VfL startet hingegen mit 2 Siegen ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Amputierten-Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport – Der 19. Spieltag: Mannheim beendet den Auswärtsfrust – Duisburg mit Schiri-Frust

Der SV Waldhof Mannheim feiert beim 3:1 in Duisburg den 1. Auswärtssieg in dieser Saison. Ausgegangen war eine Gelb-Rote Karte für Duisburgs Joshua Bitter in der 43. Minute, der sich nach Schiedsrichtermeinung zu sehr beschwerte. „Dann sollten wir aufhören mit Fußballspielen“, wütete MSV-Trainer Ziegner: „Wir werden immer darauf hingewiesen, dass wir uns zügeln sollen und die Schiedsrichter respektieren sollen. Und hier sollen wir ruhig bleiben, das ist unmöglich.“ Bitter selbst h...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport 19. Spieltag: Wiesbaden übersteht „Orkan“ in Halle: 3:2

Endlich wieder ein Pflichtspielsieg für Dresden nach 3 Monaten: 3:1 in Oldenburg, weil Trainer Markus Anfang in der Pause nach einer schwachen 1. Hälfte laut werden musste. Da stand´s nämlich noch 0:1. „Oldenburg hat uns nicht gnadenlos an die Wand gespielt, aber wir sind nicht ins Spiel gekommen“, analysierte Dresdens Trainer Markus Anfang, der sich von dem Sieg als Tabellenachter mehr Stabilität erhofft. Sportchef Ralf Becker hatte den rund 1300 mitgereisten Fans schon vor der Partie ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH