Fußball

Kruse schießt Wolfsburg aus dem Tabellenkeller: „Wussten, dass sehr viel auf dem Spiel steht“

Furioser Sieg nach Dortmund-Klatsche - Casteels: „Waren in der Pflicht, eine Reaktion zu zeigen“ - Mainz-Torhüter Zentner enttäuscht: „Entscheidend war der Elfmeter mit der Roten Karte“ - DAZN-Experte Kneißl analysiert: „Die erste Halbzeit war eine Lehrstunde“

Berlin/München, 22.04.2022

• Furioser Sieg nach Dortmund-Klatsche - Casteels: „Waren in der Pflicht, eine Reaktion zu zeigen“

• Mainz-Torhüter Zentner enttäuscht: „Entscheidend war der Elfmeter mit der Roten Karte“

• DAZN-Experte Kneißl analysiert: „Die erste Halbzeit war eine Lehrstunde“


Wolfsburg, 22.04.2022 - Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus dem Freitagsspiel VfL Wolfsburg gegen den 1. FSV Mainz 05 (5:0) – am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.

 

Koen Casteels (Kapitän und Torhüter VfL Wolfsburg) …

… zum Spiel: „Wir waren in der Pflicht, eine Reaktion zu zeigen. Das haben wir gemacht. Es war ein gutes Spiel von uns. Die Rote Karte hat es uns ein bisschen leichter gemacht. Aber dann ist es wichtig, dass man nicht die Konzentration verliert. Wir haben es gut herausgespielt und deutlich entschieden.“

… zur Frage, ob es in der vergangenen Woche Gespräche innerhalb der Mannschaft gab: „Wir haben genug gesprochen. Es war Zeit, eine Reaktion auf das Spiel in Dortmund zu zeigen. Wir haben gezeigt, dass eine Mannschaft auf dem Platz stand.“

 

Max Kruse (Torschütze VfL Wolfsburg) …

… zum Spiel: „Wir müssen uns nichts vormachen. Das war ein Endspiel, das wussten wir vorher. Natürlich kommuniziert man das so nicht nach außen, aber wir als Mannschaft und der Verein wussten, dass sehr viel auf dem Spiel steht. Rechnerisch können wir noch absteigen, aber wir haben uns definitiv ein wenig Luft verschafft. Trotzdem werden wir versuchen, in der nächsten Woche den Sack zu zumachen und endgültig den Klassenerhalt zu feiern.“

 

Stefan Bell (1. FSV Mainz 05) …

… zum Spiel: „In der ersten Halbzeit waren wir fast 20 Minuten gar nicht anwesend. Wir kriegen viel zu einfache Gegentore. Ich glaube nicht, dass wir Probleme hatten, um in das Spiel zu finden. Wir kassieren zu früh den Rückstand. Das 2:0 inklusive der Roten Karte ist spielentscheidend. Das war ähnlich wie in Leipzig. Wenn man so früh in Unterzahl gerät, muss man das cleverer machen. Wir haben viel Lehrgeld bezahlt.“

… zum Saisonendspurt: „Die aktuelle Tendenz ist ergebnistechnisch nicht gut. Die letzten Auswärtsspiele waren sehr schwach von uns. Das muss man ganz klar so sagen. Ich bin trotzdem optimistisch, dass wir uns in den letzten drei Spielen zusammenreißen werden. Im Heimspiel nächste Woche haben wir etwas gut zu machen. Die erste Halbzeit war peinlich für Mainz 05.“

 

Robin Zentner (Torhüter 1. FSV Mainz 05) …

… zum Spiel: „Wir geraten früh in Rückstand. Entscheidend war der Elfmeter mit der Roten Karte. Daran hatten wir zu knabbern. Wir kamen nicht in die Zweikämpfe, haben uns wenig gewehrt. Dann kann es auch zur Halbzeit 5:0 stehen.“

… zur Frage, was zur Halbzeit in der Kabine los war: „Wir waren natürlich enttäuscht und wussten, dass das Spiel so gut wie vorbei ist. Fünf Tore in Unterzahl aufzuholen, ist fast unmöglich. Wir haben uns geschworen, dass wir in der zweiten Hälfte zu Null spielen und uns nicht abschlachten lassen. Das ist uns gelungen. Wolfsburg hat aber auch einen Gang zurückgeschaltet.“

… zur Auswärtsschwäche: „Ich weiß es nicht, das ist schwer zu sagen. Heute waren der Elfmeter und die Rote Karte der entscheidende Faktor. Es zieht sich durch die Saison, wir haben das auch schon angesprochen. Sowas ist schwer zu greifen. Darüber mache ich mir aber keine Gedanken, mich ärgert die Niederlage einfach so sehr.“

 

DAZN-Experte Sebastian Kneißl …

… zum VfL Wolfsburg: „Es stand eine Mannschaft auf dem Platz, die sofort gut dagegengehalten hat. Es gibt viele Spiele, die man hervorheben kann. Maximilian Arnold war in der ersten Halbzeit sehr stark.“

 

… zu Max Kruse: „In den letzten Spielen ist der Kruse-Effekt verpufft. Aber jetzt ist er wieder da. Diese Sprints waren genial. Natürlich merkt man ihm an, dass er nicht mehr der Fitteste ist. Aber er war immer dabei und auch erfolgreich. Da geht es auch um Spielintelligenz. Gutes Spiel von ihm. In den schlechteren Spielen, die er mit der Mannschaft hat, muss er noch mehr Einfluss haben.“

 

… zum 1. FSV Mainz 05: „Die erste Halbzeit war eine Lehrstunde. Nun gilt es, in der nächsten Woche eine andere Leistung auf den Platz zu bringen.

 

PR DAZN DACH: 

E-Mail: pr-dach@dazn.com 

Mehr Infos unter: https://media.dazn.com/de/

© Dazn
DAZN
Zur Pressemappe

Kontakt

DAZN
Neue Schönhauserstraße 3-5
DE-10178 Berlin

dennis-julian.gottschlich@dazn.com

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von DAZN

Fußball

Coach Terzic ärgert schläfrige BVB-Abwehr: „Extrem frustrierend“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus den Sonntagsspielen Eintracht Frankfurt gegen VfL Wolfsburg (2:2) sowie Borussia Dortmund gegen TSG 1899 Hoffenheim (2:3) und FC Augsburg gegen SC Freiburg (2:1) am 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.   Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) ... ... zum Spiel: „Sehr schwer zu erklären. Wir sind extrem nervös ins Spiel gestartet, aber danach haben wir eine gute erste Halbzeit gezeigt. Uns hat in der ...

DAZN
Fußball

Leverkusen feiert Arbeitssieg gegen Mainz - Andrich: „Haben kein gutes Spiel gemacht“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie Bayer 04 Leverkusen gegen den 1. FSV Mainz 05 (2:1) am 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.  Robert Andrich (Torschütze Bayer 04 Leverkusen) ...  ... zum Sieg: „Arbeit gehört immer dazu. Mainz, mit dem Sieg im Rücken und dem neuen Trainer, haben Aufwind gehabt. Wir müssen ehrlich zu uns sein, dass wir kein gutes Spiel gemacht haben und etwas glücklich gewonnen haben. Am Ende beschweren...

DAZN
Medien / TV

Goretzka nach dritter Bayern-Pleite in Folge: „Wie ein Horrorfilm, der einfach nicht aufhört“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus den Sonntagsspielen SC Freiburg gegen Eintracht Frankfurt (3:3) sowie VfL Bochum gegen FC Bayern München (3:2) am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.   Thomas Letsch (Trainer VfL Bochum) ... ... zum Spiel: „Es fühlt sich immer gut an, zu gewinnen. Unabhängig, ob es die Bayern sind: Wir haben 25 Punkte, gestern der Spieltag war so, dass unten einige gepunktet haben. Daher tut es doppelt gut, Punkte zu...

DAZN
Medien / TV

FC-Kapitän Kainz wütend auf Schiedsrichter: „Dürfen machen, was sie wollen“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus dem Freitagsspiel 1. FC Köln gegen SV Werder Bremen (0:1) am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.   Timo Schultz (Trainer 1. FC Köln) ... ... zum Spiel: „Nicht gut. Wir haben keine gute 1. Halbzeit gespielt, uns haben der Mut und die Überzeugung gefehlt, unsere Abläufe in der Offensive durchzuspielen. Wir starten schlecht mit den zwei Chancen für Bremen, die wir ihnen mehr oder weniger auf dem ...

DAZN