Fußball

„Wir müssen uns mit Angeboten beschäftigen“: Schlotterbeck könnte Freiburg im Sommer verlassen

Nagelsmann vertraut Süle: „Werde ihn nicht auf die Tribüne setzen“ - „Eine prägende Figur“: Kohfeldt lobt Neuzugang Kruse - Stindl nimmt die Mannschaft in die Pflicht: „Wir sind verantwortlich“ - Sky Experte Hamann sieht Bayern im Rennen um Schlotterbeck vorn: „Sie brauchen einen Ersatz für Süle“

Unterföhring, 12.02.2022

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 22. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky. 


Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) ...

... zur Bedeutung des heutigen Spiels: „Es ist ein sehr wichtiges Spiel. Nach den turbulenten letzten Wochen wollen wir heute eine gute Leistung zeigen und das Spiel gewinnen.“

... zu den Gründen für die Krise: „Die Randerscheinungen begleiten uns seit einem knappen Jahr. Natürlich prasselt von außen etwas auf uns ein, dennoch sind wir als Mannschaft für die Leistung auf dem Platz verantwortlich. Diese haben wir in den letzten Wochen nicht immer gezeigt und dessen sind wir uns bewusst. Letzte Woche in Bielefeld war ein guter Anfang und das müssen wir jetzt durchziehen. Wir müssen unsere Leistung bringen und Spiele gewinnen.“

... zu der Frage, wie er sich trotz seiner Verletzung einbringen kann: „Am einfachsten wäre es, wenn ich bei der Mannschaft bin und auf dem Platz stehen. Das würde das Ergebnis und die Stimmung beeinflussen. Trotzdem haben wir gute Jungs bei uns, die auch die anderen mitreißen können. Ich versuche mich einzubringen und Hilfestellungen zu geben. Es gibt viele Dinge, bei denen man ansetzen kann und noch ein paar Prozentpunkte rauskitzeln kann.“

… zum Abgang von Max Eberl: „Ich bin seit sieben Jahren mit Max im Austausch, aber meistens ging es um sportliche Dinge. In dieser Situation ging es dann um eine andere Ebene. Das nimmt einen dann schon mit. Hochachtung vor seiner Entscheidung. Es beweist sehr viel Mut, solche Entscheidungen zu treffen.“

... zur Frage, ob der Abschied von Eberl die Mannschaft beeinflusst: „Es war ein emotionaler Tag für uns und hat das ein oder andere in Bedeutung gebracht. Es hat die Situation, in der wir uns befinden, sensibilisiert und uns gezeigt, dass wir es nur gemeinsam schaffen können.“

 

Adi Hütter (Trainer Borussia Mönchengladbach) zur aktuellen Situation der Borussia: „Wir sind in einer gefährlichen Situation, wollen aber zeigen, dass wir woanders hinwollen. Unser Selbstvertrauen ist nicht groß, aber ich sehe viele kleine Schritte. Wir müssen alles dafür tun, den Sieg einzufahren. Die Mannschaft kennt die Situation nicht, da sie sich grundsätzlich in anderen Sphären bewegt. Die eine Sache ist reden, die andere ist es, das auf den Platz zu bringen.“

 

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern München) ...

... zum Ausfall von Manuel Neuer: „Wir werden unseren Spielstil nicht ändern. Manuel Neuer ist ein herausragender Torhüter und Fußballer, aber Sven Ulreich kann auch kicken. Er ist nicht auf dem Niveau von Manuel, aber das betrifft 99% der Torhüter auf diesem Planeten.“

... zum Abgang von Niklas Süle: „Ich vertraue ihm und sehe keinen Grund einen Spieler zu degradieren, nur weil er einen Verein verlässt. Ich bin nicht happy und es ist auch nicht gut, wenn Spieler die Bayern ablösefrei verlassen, aber es ist nun mal so. So funktioniert Fußball und deshalb werde ich ihn nicht auf die Tribüne setzen.“

 

Florian Kohfeldt (Trainer VfL Wolfsburg) … 

… zu Max Kruse: „Er hat viel Beibehalten und wenig von seiner Unbekümmertheit verloren. Er hat sich taktisch weiterentwickelt und ist für den VfL Wolfsburg ein sehr guter Transfer.“

… zu Max Kruses Bedeutung für den VfL: „Er ist seit dem ersten Tag enorm wichtig. Er ist eine prägende Figur in der Kabine. Wir waren mit der Haltung nicht mehr zufrieden und wollten mit ihm neuen Wind reinbringen, das ist uns sehr gut gelungen.“

… zur Bedeutung des ersten Sieges seit drei Monaten am vergangenen Spieltag: „Der Sieg hat etwas gelöst, aber wir müssen es richtig kanalisieren. Wir dürfen uns auf diesem Erfolg nicht ausruhen, da es jetzt nicht von allein funktionieren wird. Wir müssen fokussiert bleiben.“

 

Jochen Saier (Vorstand Sport SC Freiburg) ...

... zu Nico Schlotterbeck: „Er macht es sehr gut, hat eine tolle Entwicklung durchlaufen und hat trotzdem noch viel Potential. Wir müssen uns mit guten Angeboten im Sommer natürlich beschäftigen, um in der Gesamtabwägung die richtige Entscheidung treffen zu können. Ich habe schon einige Telefonate geführt, aber für uns war klar, dass wir ihn im Winter nicht abgeben werden. Im Sommer besteht durchaus eine Möglichkeit.“

... zu den letzten Spielen: „Man muss jedes Spiel einzeln betrachten. Gegen Bielefeld hätten wir durchaus gewinnen können, kassieren aber zwei kuriose Tore. Die Tabelle ist zweigeteilt und in beiden Gruppen ist es extrem eng beieinander. Wir wollen uns oben festsetzen und deshalb sind die nächsten Wochen sehr wichtig für uns.“

 

Tayfun Korkut (Trainer Hertha BSC) ...

... zu Alexander Schwolow: „Er braucht Ruhe. Er ist sehr selbstkritisch und weiß, dass er im letzten Spiel unglücklich aussah. Wir haben mit Andreas Menger einen sehr erfahrenen Torwarttrainer, der viel mit ihm arbeitet. Ein Stück weit muss er sich aber auch selbst aus dieser Situation ziehen, aber das weiß er auch. Ich erwarte ein stabiles Spiel von ihm.“

… zu Linus Gechter „Wir bewerten die Trainingseindrücke und die Spiele, die er gemacht hat. Er ist sehr stabil und hat super trainiert. Er ist gut vorbereitet und ich habe überhaupt keine Zweifel. Ich bin mir sehr sicher, dass er ein stabiles Spiel machen wird.“

… zu Suat Serdar und Lucas Tousart: „Suat ist ein wichtiger Spieler, aber in den letzten Wochen waren nicht immer zufrieden mit seinen Leistungen. Er hat sehr gut trainiert und muss seine Trainingsleistung auf den Platz bringen. Lucas hat eine schwierige Zeit hinter sich und hatte in kürzester Zeit zudem zwei Corona-Infektionen. Er hat gut trainiert und es ist an der Zeit, das auf den Platz zu bringen.“

 

Sky Experte Dietmar Hamann …

… zu möglichen Playoffs in der Bundesliga: „Ein Playoff-Verfahren, um den Meister auszuspielen, halte ich für ausgeschlossen. Ich denke nicht, dass das eine gute Idee ist. Es wäre ein Riesenspektakel, aber es wäre nicht fair. Ich würde es schwer finden, wenn die ersten vier Teams in einer kleinen Runde spielen würden und in einem Spiel der Meister entschieden wird. Da gibt es andere Möglichkeiten. Eine Meister- und Abstiegsrunde wie in Österreich, würde mehr Sinn machen. Auch eine neue Verteilung der Fernsehgelder wäre ein Schritt, um den Abstand zwischen den Bundesligisten zu verringern.“

… zu Christopher Nkunku: „Er würde jede Mannschaft der Welt verstärken. Er ist schnell, flexibel und trickreich. Es gibt momentan nicht viele bessere Spieler auf der Welt. Leipzig will ihn halten, aber wird sich den Verein wohl aussuchen können.“

… zu Nico Schlotterbeck: „Ich denke, dass die Bayern und der BVB großes Interesse haben. Die Bayern brauchen einen Ersatz für Niklas Süle. Er hat sich in Freiburg unheimlich gut entwickelt und ist auch sehr stark mit dem Ball, was in München auch wichtig ist. Christensen und Rüdiger scheinen etwas zu teuer zu sein, weshalb ich mir gut vorstellen kann, dass die Bayern weit vorne im Rennen mit dabei sind. Ich gehe davon aus, dass er im Sommer entweder nach Bayern oder Dortmund wechseln wird.“

… zur Defensive der Hertha: „Es ist nur drei Mannschaften gelungen, mit zwei Gegentoren im Schnitt in der Liga zu bleiben. Die Hertha macht sorgen, da sie sehr anfällig sind. Kempf halte ich für einen sehr guten Spieler, aber er fehlt heute verletzt. Schwolow muss seine Fehler abstellen. Er war in Freiburg sehr stabil, macht aber aktuell zu viele Fehler.“

… zum BVB-Wechsel von Niklas Süle: „Einen Spieler, der sich gegen viele Welt-Klubs entscheidet, in seiner Blütezeit zu bekommen, ist für das Selbstwertgefühl der Dortmunder unheimlich viel Wert. Diesen Transfer stelle ich über jeden anderen Dortmunder Transfer.“

… zum VfL Wolfsburg: „Das ist eine Mannschaft, die unter den ersten Sieben der Liga stehen muss. Sie stehen auf Platz zwölf und erzielen im Schnitt ein Tor pro Spiel. Es ist offensichtlich, dass etwas nicht stimmt und man muss den Spielern immer wieder aufzeigen, dass sie ihre Leistung bringen müssen. Der Kader ist nicht viel schlechter als der, der ersten vier Mannschaften.“


Für Rückfragen: 

O-Ton-Service Sky/mn

E-Mail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de 

© Sky Sport PR
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Fußball

Hertha-Kapitän Plattenhardt nach Derbyniederlage bedient: „Bitter und enttäuschend“

Unterföhring, 28. Januar 2023 - Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 18. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Marvin Plattenhardt (Kapitän Hertha BSC) … … zum Spiel: „Die Punkte sind ausgeblieben und das ist natürlich scheiße.“ … zum möglichen Elfmeter für Hertha vor dem 0:2: „Da trifft er deutlich den Fuß von Marc-Oliver Kempf. Das ist natürlich eine spielentscheidende Szene. Wenn es da den Elfmeter gibt, steht es 1:1. Das ist natürlich ...

Sky Sport-PR
Fußball

Müller unzufrieden nach drittem Remis in Serie: „Es nervt brutal“

Unterföhring, 28. Januar 2023 - Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 18. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt (1:1) bei Sky.     Thomas Müller (Kapitän FC Bayern München) … … zum Spiel: „Natürlich sind wir unzufrieden und es nervt brutal. Wir können unseren Wutmotor anwerfen und das versuchen wir auch, aber wir haben auch nicht gegen Bundesliga-Laufkundschaft gespielt. Wenn heute nicht mehr drin war, müssen wir die ...

Sky Sport-PR
Fußball

Union-Präsident Zingler zum Isco-Gerücht: „Das ehrt uns“

Unterföhring, 28. Januar 2023 - Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 18. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky. Urs Fischer (Trainer Union Berlin) … … zur aktuellen Situation: „Wir hatten wirklich einen guten Start, wenn es um die Resultate geht. Wir haben aber schon noch Dinge, an denen wir arbeiten können.“ … zum Derby: „Ich kenne das aus meiner Heimat. Ich habe so viele Derbys gespielt. Spezielle Spiele, Prestige, viele Emotionen. Für ...

Sky Sport-PR
Fußball

BVB siegt, aber Trainer Terzic warnt: „Wissen, dass noch ein weiter Weg vor uns liegt.“

• Sky Experte Matthäus enttäuscht von Gladbach: „Sie sind eine graue Maus.“ Die wichtigsten Stimmen zu den Mittwochabendspartien des 17. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.     Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund): ... zu den Problemen in der Defensive (vor dem Spiel): „Wir werden immer wieder Bälle verlieren. Es geht darum, die richtige Reaktion zu zeigen. Wenn man vergleicht, was wir für eine Torchance investieren müssen und, wie wenig der Gegner machen muss. Da mü...

Sky Sport-PR