22.10.2021
Fußball

Mainz überrollt Augsburg – Svensson: „Haben die richtigen Entscheidungen getroffen“

Augsburgs Gikiewicz sauer: „Dann spielen wir ab nächstem Sommer zweite Liga“

Berlin / München, 22.10.2021

• Doppeltorschütze Burkardt: „Ein gelungener Abend“

• DAZN-Experte Kneißl: „Mainz war einfach wacher“


Berlin/München, 22.10.2021 - Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie 1. FSV Mainz 05 gegen FC Augsburg (4:1) am 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.

 

Bo Svensson (Trainer 1. FSV Mainz 05) …

… zum Spiel: „Mit der ersten Hälfte bin ich sehr zufrieden. Wir haben uns viel vorgenommen für das Spiel und wussten auch, dass ein gewisser Druck da war. Nicht nur von außen, sondern auch intern in der Truppe. Wir haben uns geärgert über die letzten Spiele. Man hat eine Reaktion gesehen, auch wenn wir es heute nicht über 90 Minuten geschafft haben, diese Leistung auf den Platz zu bringen. In den 20 Minuten nach der Pause hatten wir schon eine Delle drin. Aber es waren heute sehr viele positive Sachen zu sehen. Wir hatten oft eine gute Positionierung und haben dann auch die richtigen Entscheidungen getroffen. Und die Ausführung hat dann auch gepasst.“

… zu Doppeltorschütze Burkardt: „Er hat der Mannschaft gedient. Er hat die Bälle sehr gut behauptet und war sehr fleißig gegen den Ball. Er war auch gut positioniert, wenn wir den Ball hatten. Natürlich hat er auch seine Tore gemacht. Es war eine gute Leistung. Aber es gibt sehr viele Spieler, die man herausheben könnte.“

 

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg) ...

… zum Spiel: „Das war als Mannschaft nicht akzeptabel, was wir gezeigt haben und auch nicht das, was wir besprochen haben. Wir sind viel zu hoch angelaufen und hatten ein viel zu großes Spielfeld. Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen. Und wenn du eine Zweikampfquote von 40 Prozent hast in der ersten Hälfte, dann sieht das Spiel so aus, wie es ausgesehen hat. Wir haben es uns mit dem 0:1 dann auch selbst schwer gemacht und sind hinterhergelaufen. Wir haben in der Pause dann schon deutlich miteinander gesprochen und das System umgestellt. Dann war es etwas besser. Aber über die ersten 45 Minuten müssen wir nicht reden. So kann man kein Bundesliga-Spiel bestreiten. Ich hätte in der Halbzeit jeden einzelnen Spieler auswechseln können.“

… zu Reece Oxford (vor dem Spiel): „Vom ersten Tag an, hat er sich extrem gut präsentiert. Er hatte schon schwere Zeiten in Augsburg, aber er hat sich das sensationell erarbeitet. Aktuell ist er einer unserer stabilsten Spieler. Er hat wirklich sehr gute Spiele gemacht zuletzt.“

… zum Entwicklungspotential seiner Mannschaft (vor dem Spiel): „Wir haben vergangene Woche in Bielefeld zwei Halbzeiten gespielt. In der ersten waren wir sehr aktiv und in der zweiten sehr passiv. Das ist definitiv abzustellen. Das sind Phasen, die nicht gut sind in einem Spiel. Wir müssen immer aktiv sein, über 95 Minuten. Diese passiven Phasen sind zu vermeiden.“

 

Jonathan Burkardt (Torschütze 1. FSV Mainz 05) …

… zum Spiel: „Es hat sehr viel gepasst. So wollen wir als Team auftreten. Das Ergebnis hat auch gepasst und es war definitiv ein gelungener Abend.“

… zum Besuch von Bundestrainer Hansi Flick: „Ich habe das nicht mitbekommen. Aber das ist für mich auch eine Nebensache. Ich versuche, auf dem Platz meine Leistung zu zeigen und was kommt, das kommt. Es wäre natürlich schön, aber es kann auch noch etwas dauern.“

 

Rafal Gikiewicz (Torwart FC Augsburg) …

… zum Spiel: „Wir waren wie eine Vorspeise für Mainz in der ersten Halbzeit. Man hat gesehen, was passiert ist. Wir waren nicht auf dem Platz, wir waren nicht in den Zweikämpfen, kriegen keine gelbe Karte. Sie hatten einfach zu viel Platz. Sie haben jeden Ball auf die Außen gespielt. Das erste Tor schießen wir dann quasi selber. Und dann kannst du kein gutes Spiel machen gegen Mainz. Man hatte in der ersten Halbzeit das Gefühl, dass sie alles machen konnten, was sie wollten. Das war viel zu einfach. Mit so einer mentalen Vorbereitung kannst du nicht in der Bundesliga spielen. Nicht einmal in der Kreisliga. Wir diskutieren das jede Woche und trotzdem könnte der Trainer in der Pause elf Spieler auswechseln.“

… zur Situation: „Wenn das so weiter geht, spielen wir ab nächstem Sommer in der zweiten Liga. Das muss jeder wissen. Wir haben sechs Punkte, das ist viel zu wenig. Wir haben Angst vor Ballbesitz und gehen nicht in die Zweikämpfe. Das war einfach gar nichts. In der zweiten Halbzeit kann man sagen, dass wir ein anderes Gesicht zeigen. Aber da führt Mainz schon 3:0 und steht tief und wartet auf Umschaltmomente. Wir müssen das intern klar ansprechen, denn so geht das nicht. Es ist auch egal, in welchem System wir spielen. Und wir verlieren mit jedem Spieltag Zeit. Das System ist egal, wenn du die Zweikämpfe nicht annimmst gegen Mainz, Bielefeld oder auch Bayern, dann passiert so etwas. Wir stecken wieder im Abstiegskampf und das nervt mich einfach. Ich habe den Anspruch, weiter oben mitzuspielen. Ich habe auch keine Lust, jedes Mal drei Tore zu bekommen. Wir sind der FC Augsburg und wir dürfen mit diesem Trikot in der Bundesliga auflaufen. Aber egal mit welchem Trikot, du musst einfach kämpfen auf dem Platz. Ich habe einfach das Gefühl, wir sind zu satt und haben keine Lust, Fußball zu spielen. Ich werde demnächst 34 und habe einfach keine Lust auf die zweite Liga. Ich will Bundesliga spielen.“

 

Dominik Kohr (1. FSV Mainz 05) zum Spiel: „Wir sind froh, dass wir die drei Punkte geholt haben. Damit konnten wir auch den Abstand zu Augsburg erhöhen. Das Gefühl ist schon länger her, dass wir so feiern konnten. Wir waren super eingestellt. Wir haben hinten super rausgespielt und die richtigen Lösungen gefunden. Wir haben dann auch auf die Außen und in die Tiefe gespielt, und so sind dann auch die Tore gefallen. Mich freut es für die Mannschaft, dass wir uns belohnt haben.“

 

Arne Maier (FC Augsburg) ...

... zum Spiel: „Wir sind sehr schlecht ins Spiel gestartet und haben ein doofes Gegentor bekommen. Nach 20 Minuten stand es dann schon 0:3 und dann ist es natürlich schwer, zurück ins Spiel zu kommen. Ein Spiel zum Vergessen. Das müssen wir abhaken und analysieren. Wir dürfen nicht den Kopf in den Sand stecken und müssen weiterarbeiten.“

… zur Halbzeitansprache von Weinzierl: „So, wie sie sich die Halbzeitansprache vorstellen, so war sie auch.“

 

Martin Schmidt (Sportdirektor 1. FSV Mainz) zu den steigenden Zuschauerzahlen (vor dem Spiel): „Das Gefühl ist unglaublich und gehört auch irgendwie dazu. Das tut unglaublich gut. Es ist auch das erste Flutlichtspiel wieder, das ist sehr spannend.“ 

 

DAZN-Experte Sebastian Kneißl

… zum Spiel: „Mainz war einfach wacher. Sie sind ganz anders in die Zweikämpfe gegangen, da waren sie viel explosiver. Sie haben zweite Bälle sofort angegriffen und waren bereit für die Anschlussaktion. In der zweiten Halbzeit ist Augsburg nach der Umstellung etwas besser reingekommen. Aber trotzdem ist es ein verdienter Sieg für Mainz.“

… zu Augsburgs Reece Oxford (vor dem Spiel): „Er hat sich mental sehr weiterentwickelt. Er ist selbstbewusst und überzeugt bei seinen Aktionen auf dem Platz. 2017 wurde er ja schon im englischen Fußball als die Zukunft angesehen. Er wurde richtig gehyped. Dann hat er mal eine andere Erfahrung gemacht und jetzt kommt wieder die Kurve nach oben. Das freut mich für ihn.“ 

 

PR DAZN DACH: 

E-Mail: pr-dach@dazn.com 

Mehr Infos unter: https://media.dazn.com/de/

DAZN
Zur Pressemappe

Kontakt

DAZN
Neue Schönhauserstraße 3-5
DE-10178 Berlin

dennis-julian.gottschlich@dazn.com

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von DAZN

02.10.2022 Fußball

TSG-Coach Breitenreiter sieht trotz Remis einen „guten Auftritt“: „Es ist kein Wunschkonzert“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie Hertha BSC gegen die TSG Hoffenheim (1:1) am 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN. Chidera Ejuke (Hertha BSC) ... … zum Spiel: „Wir sind nicht gut reingekommen und hatten zu Beginn ein paar Probleme. Nach dem Gegentor sind wir stark zurückgekommen und haben Charakter bewiesen. Am Ende ist es ein gerechtes Remis. Natürlich wollten wir gewinnen, aber es ist wie es ist.“ … zu seinen ersten...

DAZN
02.10.2022 Fußball

Schalkes Terodde enttäuscht: „Es tut extrem weh“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus den Partien FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg (2:3) und Hertha BSC gegen die TSG Hoffenheim (1:1) am 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.   Tom Krauß (Torschütze FC Schalke 04) ... … zum Spiel: „Wir kommen schwer ins Spiel und es steht schnell 0:2. Wir kommen dann gut zurück mit dem 1:2. In der Pause haben wir uns geschworen, dass wir das Ding drehen wollen. Wir waren dann gut im Spiel und machen...

DAZN
30.09.2022 Fußball

Bayern-Coach Nagelsmann lobt seine Spieler: „Jeder war voll dabei“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie FC Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen (4:0) am 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN. Jamal Musiala (Torschütze FC Bayern München) ... … zur Frage, ob die Krise bei den Bayern nun vorüber sei: „Ob die Krise vorbei ist, können wir noch nicht sagen. Wir müssen diese Leistung über mehrere Spiele zeigen. Wir können jetzt nicht sagen, dass wir zurück sind. Wir müssen dieses Level ...

DAZN
18.09.2022 Fußball

Union wieder Tabellenführer – Baumgartl-Comeback „schwer in Worte zu fassen“

Union wieder Tabellenführer – Baumgartl-Comeback „schwer in Worte zu fassen“ • Debütanten überzeugen bei erstem Bochum-Punkt: „Wir werden weitermachen“ • Jubilar Baumann zu Nullnummer gegen Freiburg: „Geil war es nicht“ • DAZN-Experte Borowski fühlt mit Baumgartl: „Da hat man selbst Gänsehaut“ Berlin/München, 18.09.2022 - Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus den Sonntagsspielen 1. FC Union Berlin gegen den VfL Wolfsburg (2:0), ...

DAZN