24.07.2022
Formel 1

Erneuter Fehler kostet Leclerc wichtige WM-Punkte: „Muss ich in Griff bekommen“

Hamilton fährt im Mercedes auf Platz zwei – Wolff begeistert: „Eine Bombenleistung“ - Verstappen siegt und baut WM-Führung aus – Dr. Marko warnt: „Reicht noch nicht“

Unterföhring, 24.07.2022


  • Vettel durch Rennverlauf ausgebremst: „Konnte nicht viel machen“
  • Sky Experte Ralf Schumacher kritisiert Ferrari: „Weg ist nicht nur frei, er wird geebnet“


Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Frankreich – die komplette Formel 1 live bei Sky


Max Verstappen (Red Bull)

... zum Rennen: „Wir hatten einen guten Start, ich konnte auf Charles Druck ausüben. Mit der Hitze hinterherzufahren ist schwierig. Wir wollten ruhig bleiben, sind früher in die Box. Das Auto war schnell und es ist unglücklich für Charles. Ab da bin ich mein Rennen gefahren. Wir konnten keinen zweiten Stopp machen und daher mussten wir sehr auf die Reifen achten.“

… zum Zweikampf mit Leclerc: „Ich versuche immer, die meisten Punkte einzufahren. Wenn man in so einem Zweikampf ist, muss man manchmal zurückziehen. Es gibt noch viele Rennen, wo man Punkte einfahren kann.“

 

Lewis Hamilton (Mercedes) ...

... zum Rennen: „Es war ein hartes Rennen. Ein großartiges Ergebnis – vor allem wenn man bedenkt, wie weit wir zurück waren. Zuverlässigkeit ist einer unsere großen Punkte. Auch ein Glückwunsch an unsere zwei Fabriken, ohne die harte Arbeit wäre das nicht möglich.“

… zum anstehenden Rennen in Budapest: „Ich liebe es in Budapest. Es wird hart Ferrari und Red Bull zu schlagen. Ich hoffe, dass wir wieder ein Update bringen und näher rankommen. Man kann im Rennen sehen, dass wir dort näher nach vorne kommen. Hoffentlich kann es noch knapper werden.“

 

George Russell (Mercedes) zum Rennen: „Das Rennen war schweißtreibend. Unsere Pace war stark, wir hatten nach dem Restart allerdings Probleme und Checo war nah dran. Ich bin glücklich, am Ende auf dem dritten Platz gelandet zu sein.“

 

Sebastian Vettel (Aston Martin) ...

… zum Rennen: „Es war ein bisschen blöd, wir waren das gesamte Rennen im Verkehr und konnten die Pace nicht umsetzen. Ich wollte mir die Reifen besser einteilen, dann kam das Safety Car. Die Strategie war vielleicht nicht der goldene Schuss, allerdings weiß ich nicht, ob wir etwas anders hätten tun können. So war ich doch weiter hinten und im DRS-Zug. Da konnte man nicht viel machen.“

… zum Zweikampf mit Teamkollege Stroll: „Alles okay – er hat mich in der letzten Ecke etwas überrascht. Allerdings ging es nicht wirklich um was.“

 

Mick Schumacher (Haas) ...

... zum Rennen: „Das Wochenende war generell recht schwierig. Im Qualifying hatten wir eine Höhle. Dennoch war der letzte Stint nicht schlecht. Wären wir weiter vorne gestartet, hätte es vielleicht gereicht. So war nicht mehr zu holen, da das Überholen doch schwer war.“

… zur Frage, ob er nach der gestrichenen Runde im Qualifying Kontakt mit der Rennleitung hatte: „Es gab keinen Kontakt mit der Rennleitung. Das sind Sachen, die man im Drivers Briefing auffasst. Im Endeffekt sind die Regeln dieses Jahr so, wie sie sind. Das bringt das Resultat hervor.“

 

Dr. Helmut Marko (Motorsportchef Red Bull) ...

... zum Rennen: „Überholen war deutlich schwieriger, als wir uns das vorgestellt hatten. Die Reifen haben ebenfalls besser gehalten. Es wäre eng geworden. In der Runde, wo Charles das Missgeschick hatte, hätte der Undercut funktioniert. Es ist schade, wenn ein in einen so tollen Zweikampf immer wieder Technikfehler oder individuelle Fehler kommen. Wir freuen uns allerdings über die 25 Punkte. Der einzige Wehrmutstropen ist Checo, der beim Restart geschlafen hat. Der dritte Platz hätte das ganze abgerundet.“

… zur WM-Führung von Verstappen: „Es reicht noch nicht. In Budapest wollen wir ganz vorne dabei sein. Dann sind es noch neun Rennen, also enorm viele Punkte. Man muss zehn bis zwölf Rennen gewinnen, um eine Chance auf die WM zu haben.“

… zur Frage, ob Red Bull mit weiteren Updates planen würde: „Wir entwickeln laufend, das ist die DNA von Red Bull. Es kommen Updates weit in die zweite Saisonhälfte hinein. Auf Details müssen wir warten.“

 

Sergio Perez (Red Bull) ...

... zum Rennen: „Es war ein schwieriger Nachmittag. Ich hätte auf dem Podium sein sollen. Was mit dem Virtual Safety Car passiert ist, weiß ich nicht. Es endete ab Kurve acht, dann war es erst in Kurve 15 soweit. Da gab es ein Problem und das hat mich überrumpelt.“

… zur Leistung von Mercedes: „Die waren ziemlich stark, vor allem am Ende des mittleren Stints. Als das VSC zu Ende war, war George schneller.“

 

Toto Wolff (Motorsportchef Mercedes) ...

... zur Leistung von Mercedes: „Man schaut immer auf den Führenden – der Rückstand ist einfach zu groß. Genauso sieht es mit Leclerc aus.“

… zu den positiven Aspekten des Rennens: „Das Gute war, dass wir zweiter und dritter geworden sind. Gut war auch, dass Lewis eine Riesenpace im Vergleich zu Perez gehabt hat und George ein gutes Rennen gefahren ist. Hätten wir das Rennergebnis am Samstag gehört, hätten wir es sofort genommen.“

… zur Leistung von Hamilton: „Er ist super gefahren. Der Abstand zu Spitze hat sich stabilisiert und ab da hat er mitgehalten. Eine Bombenleistung.“

 

Mattia Binotto (Teamchef Ferrari) ...

... zum Rennen: „Es ist enttäuschend, wenn man Zuverlässigkeits-Probleme hat und durch solche Fehler Punkte verliert. Ich weiß, dass Charles enttäuscht ist, allerdings gibt es auch positive Aspekte, die wir uns vor Ungarn angucken müssen. Unser Paket war großartig, beide Fahrer waren sehr schnell auf der Strecke. Charles hatte einen Vorteil gegenüber Max. Jetzt müssen wir einfach nach vorne schauen: Wir haben Ungarn vor uns, es wird sehr heiß werden und das Reifenmanagement wird wieder entscheidend. Ich habe den Fahrern bereits mitgeteilt, dass dort ein Doppelsieg unser Ziel ist.“

… zur Frage, ob der Fehler entscheidend für den Meisterschaftskampf sein könnte: „Es gibt keinen Grund daran zu denken. Wir haben noch zehn Rennen vor uns und haben ein gutes Paket. Es sieht komplizierter aus, aber nicht unmöglich. Wir werden es umso mehr genießen, sollten wir am Ende gewinnen.“

 

Charles Leclerc (Ferrari) ...

... zur Ursache seines Ausscheidens (während des Rennens): „Ein Fehler. Ich zeige die beste Performance in meiner Karriere, aber wenn ich solche Fehler begehe, dann ist das wirklich schlimm. Sieben Punkte in Imola und 25 Punkte hier – wir waren das stärkste Auto. Wenn man am Ende die WM durch 32 Punkte verliert, dann weiß ich, woher das kommt. Das muss ich in Griff bekommen.“

… zur Frage, ob der Fehler mit dem Druck des Meisterschaftskampes erklären zu sein (während des Rennens)„Ich habe nur versucht zu pushen und habe das Heck verloren. Es war ein schwieriges Wochenende für mich, ich hatte Probleme mit der Balance des Autos. Dann ist es schwierig schnelle Runden hinzubekommen und ich habe im falschen Moment einen Fehler gemacht.“

 

Sky Experte Ralf Schumacher...

... zu den Problemen bei Ferrari: „Der Weg ist nicht nur frei, er wird noch geebnet. Es ist die Kette, die nicht so ganz abreist. Die Fahrer machen Fehler – mal der eine, mal der andere. Diesmal hat Charles wahrscheinlich einen Sieg weggeworfen. Carlos konnte weniger dafür: Eine Motorstrafe und der Unsafe Release.“

... zum neuen Reglement (vor dem Rennen): „Das neue Reglement hat genau das gebracht, was nötig war: Eine Änderung. Mercedes bereut es, soviel ist klar. Andere Teams kamen nach vorne. Es stimmt nicht, dass die anderen Teams nicht näher zusammengerückt sind. Einige Teams haben es nur schlechter gemacht.“

… zur internationalen Ausweitung des Formel-1-Kalenders (vor dem Rennen): „Die Entwicklung ist grundlegend gut für die Formel 1, da das grundlegende internationale Interesse größer geworden ist – auch aufgrund der einen oder anderen Serie. Dennoch muss man die Tradition beibehalten. Das Problem ist, dass die Formel 1 nicht günstiger wird und die traditionellen Strecken in Europa nicht bereit dazu sind, diese Preise zu zahlen.“

Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Formel 1
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

02.10.2022 Formel 1

Perez jubelt über Sieg im Nachtrennen: „Sicherlich meine beste Leistung“

• McLaren-Teamchef Seidl fordert „absolute Transparenz“ bei Budget-Obergrenze • Sky Experte Ralf Schumacher über Budget-Diskussionen: „Das Grundgerüst ist erschüttert.“ Unterföhring, 02. Oktober 2022 - Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Singapur – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Sergio Perez (Red Bull) ... ... zum Rennen: „Das war sicherlich meine beste Leistung, obwohl das Aufwärmen der Reifen sehr schwierig war. Die letzten Runden waren total ...

Sky Sport-PR
01.10.2022 Fußball

Kovac gegen Stuttgart gefordert: „Müssen das gemeinsam angehen“

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln) ...  ... zum intensiven Programm: „Es sind in wenigen Wochen viele Spiele. Das ist so und trifft nicht nur uns. Wir müssen es annehmen und nehmen es an. Wir haben es uns erarbeitet, dass wir das machen dürfen. So sehen wir es auch, daher freuen wir uns darauf.“ … zur Frage, was ihm am Spielstil seiner Mannschaft gefallen wü...

Sky Sport-PR
01.10.2022 Fußball

Terzic wütend nach Pleite beim FC: „Wieder sichtbar, woran es seit Jahren hapert“

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.  Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln) … … zum Spiel: „In der Beurteilung: Mentalität und Laufbereitschaft – Leidenschaft fehlte mir ein wenig und guter Fußball. Ich bin mir relativ sicher, dass wir das in der ersten Halbzeit noch nicht so gut gemacht haben, aber in der zweiten Halbzeit sind wir nicht nur gerannt, sondern haben auch einen wirklich guten Fußball gespielt. Da ...

Sky Sport-PR
01.10.2022 Fußball

Werder nutzt überragende erste Halbzeit gnadenlos: „Mehr oder weniger aus einem Guss“

Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen SV Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach (5:1) bei Sky.     Ole Werner (Trainer SV Werder Bremen) ... … zum Spiel: „Eine überragende erste Halbzeit mehr oder weniger aus einem Guss. Die Aggressivität gegen den Ball war ausschlaggebend dafür, dass wir so ins Spiel gekommen sind. Wir haben uns aus unserem Ballbesitz Chancen erspielt, hatten das nötige Quäntchen Glück und die ...

Sky Sport-PR