18.07.2022
Umfrage

Große Umfrage zur WM in Katar: 78,0 % der Fußballfans in Deutschland empfinden Verhalten des DFB als „sehr schlecht“!

In einer großen Umfrage zur Rolle von Verbänden und Sponsoren im Vorfeld der WM 2022 in Katar stellen Fußballfans in Deutschland dem DFB ein schlechtes Zeugnis aus.

PDF
PM FanQ Katar2 Teil1.pdf

Köln, 18.07.2022

Die Ausrichtung der Weltmeisterschaft in Katar sorgt auch im Austragungsjahr weiter für viel Kritik. Sowohl die Menschenrechtssituation im Gastgeberland als auch die schlechten Arbeitsbedingungen für Gastarbeiter im Vorfeld der WM stehen dabei im Fokus. Im zweiten Teil einer Studienreihe zur WM 2022 hat FanQ über 3.400 Fußballfans in Deutschland befragt, wie sie das bisherige Verhalten von Verbänden und Sponsoren bewerten und welche Erwartungen sie an diese Akteure haben.

 

Die WM 2022 in Katar rückt immer näher und FanQ blickt über das gesamte Jahr mit einer Studienreihe auf die Meinung der Fußball-Fans in Deutschland. In der Konzeption wirkten unter anderem auch Prof. Dr. Harald Lange vom Institut für Sportwissenschaften der Universität Würzburg und Prof. Dr. Axel Faix vom Institut für Wirtschaft der Fachhochschule Dortmund mit. Nun ist der zweite Teil dieser Studienreihe ausgewertet und die ausführliche Auswertung abrufbar.

 

Der bisherige Umgang der DFB-Führung kommt bei den Fans gar nicht gut an. 78,0 % bewerteten diesen als „sehr schlecht“, weitere 13,8 % als „schlecht“. Sogar 92,4 % aller Befragten sagen, dass es dem DFB nicht gelingt, die Probleme Katars bezüglich der Achtung der Menschenrechte vor Ort klar zu benennen. Dies hat konkrete Auswirkungen für das Image des Verbands. Für 54,3 % der Befragten beeinflusst der bisherige Umgang des DFB mit der WM in Katar das Image des Verbandes „sehr negativ“, für weitere 33,7 % „eher negativ“.

 

66,2 % der Umfrageteilnehmer würden weiterhin einen Boykott des Turniers für den richtigen Umgang mit der WM 2022 halten. 16,0 % wünschen sich eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft mit regelmäßigen und deutlichen Hinweisen auf die bestehenden Missstände, weitere 14,0 % würden es für richtig halten, die Teilnahme des DFB an Bedingungen zu knüpfen. Nur 1,7 % der Fans halten den aktuellen Umgang für genau richtig.

 

22,4 % der Befragten finden, dass Vertreter des DFB-Präsidiums bei der WM in Katar vor Ort sein sollten. Dem widersprechen 67,8 % der Teilnehmer, die keinen Vertreter der Führungsebene des Verbandes im Ausrichterland sehen wollen. Ein kritischerer Umgang des Deutschen Fußball-Bundes würde die Einstellung vieler Fans positiv beeinflussen. 56,9 % gaben an, dass sie ein kritischeres Verhalten „eher positiv“ beeinflussen würde, weitere 23,7 % stimmten sogar für „sehr positiv“.

Viele weitere Umfrageergebnisse und Differenzierungen nach weiteren Faktoren, wie zum Beispiel dem Konsumverhalten, finden sich in der frei zugänglichen Studienauswertung auf fanq-app.com.

 

Zudem können Sie bei redaktionellen Rückfragen zu den Umfrageergebnissen gerne Kontakt zu FanQ-Gründer Dr. Joachim Lammert, joachim.lammert@fanq-app.com, 0163-52 93 000 aufnehmen.

 

Das ist FanQ

FanQ ist die “Stimme der Fans”. Es ist die einzige Fußball-Plattform, bei der die Meinung der Fans im Mittelpunkt steht. Erfahrene FanQ-Redakteure stellen täglich aktualisierte Umfragen online. Fans können zu ihren Lieblingsclubs und allen relevanten Themen des Fußballs ihre Stimme abgeben. FanQ ist interaktiv. Fans können Meinungen austauschen, sozial interagieren und eigene Fragen stellen. Daraus entsteht ein repräsentatives Stimmungsbild zu relevanten Themen im Fußball. Außerdem erstellt FanQ Langzeitstudien, um komplexe Themen zu erforschen. Die FanQ-App ist kostenlos in allen relevanten Stores. Außerdem kann man sich für die FanQ-Web-Community registrieren. FanQ hat seinen Sitz in Köln.

 

Kontakt

FanQ

Im Mediapark 5, 50670 Köln

info@fanq-app.com

0163-5293000

Kilian Weber/Joachim Lammert, Geschäftsführer

© FanQ
FanQ
Zur Pressemappe

Kontakt

FanQ
Im Mediapark 5
DE-50670 Köln

+49 163 5293000
joachim.lammert@fanq-app.com

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» FIFA
» Fußball
» Umfrage
» WM

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mediathek

1 Medien
PM FanQ Katar2 Teil1.pdf
- Download

Mehr von FanQ

29.09.2022 eSport

Fußballfans in Deutschland blicken vorfreudig auf FIFA 23

Für viele „FIFA“-Zocker endet in diesem Jahr eine Ära. Das am 30.09.2022 erscheinende Spiel „FIFA 23“ von „EA Sports“ ist nicht nur die Fortsetzung einer legendären Spielreihe. Es ist auch die letzte Fußballsimulation, die den Namen „FIFA“ trägt. Ab der kommenden Saison kommt das Spiel unter dem Namen „EA Sports FC“ auf den Markt. Die FIFA erwägt ihrerseits mit anderen Anbietern eine eigene Fußballsimulation zu entwickeln. FanQ hat im Auftrag des SID über 1000 Fuß...

FanQ
27.09.2022 Fußball

Enttäuschende Auftritte der DFB-Elf: Fußballfans in Deutschland glauben nicht an den WM-Titel

Am gestrigen Abend absolvierte die DFB-Nationalmannschaft die letzte Partie in der Gruppenphase der Nations League, trennte sich 3:3 von England. Zuvor verlor die Elf von Hansi Flick gegen Ungarn, zeigte eine schwache Leistung. Aus aktuellem Anlass hat FanQ im Auftrag des SID über 1450 Fußballfans in Deutschland zur Leistung der Nationalmannschaft und den Aussichten bei der Weltmeisterschaft in Katar befragt.   Die Niederlage der deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn hat viele Fuß...

FanQ
16.09.2022 Umfrage

Bundesligavereine handeln bei Trainerentlassungen für Fans oft zu voreilig

Seit Gründung der Bundesliga wurden im Schnitt 8,6 Trainerposten während einer laufenden Saison neu besetzt. Bezieht man die Trainerwechsel zwischen zwei Spielzeiten mit ein, sind es sogar 13,4 Umbesetzungen pro Saison. In der aktuellen Spielzeit wurden nach sechs absolvierten Partien bereits zwei Übungsleiter entlassen. Die Verantwortlichen von RB Leipzig und des VfL Bochum sahen sich angesichts des für die jeweiligen Ansprüche schwachen Saisonstarts gezwungen, die Zusammenarbeit mit ...

FanQ
06.09.2022 Fußball

Fast die Hälfte der Fans sieht die Bayern als Favoriten auf den Champions-League-Titel

Zum ersten Mal überhaupt stehen fünf deutsche Mannschaften in der Gruppenphase der Champions League. Die Bundesligisten haben dabei sehr attraktive Gegner zugelost bekommen. Meister Bayern München trifft unter anderem auf den FC Barcelona mit Ex-Stürmer Robert Lewandowski, bei Borussia Dortmund gibt es ein Wiedersehen mit dem ehemaligen BVB-Torjäger Erling Haaland, der nun für Manchester City aufläuft. Auch auf Eintracht Frankfurt, RB Leipzig und Bayer Leverkusen warten reizvolle Aufgaben...

FanQ