Fußball

Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl nach wichtigem Sieg: „Wir haben noch einiges vor“

Bayerns Torjäger Harry Kane über seine Rolle: „Mit Toren zum Erfolg beitragen“ - Union-Keeper Frederik Rönnow über die erste Halbzeit: „Ganz schlecht von uns“

Unterföhring, 23.09.2023

• Ehemaliger FCA-Kapitän Jeffrey Gouweleeuw nach Comeback: „Werde meine Seite der Geschichte erzählen“

• Sky Experte Hamann über die souveränen Bayern: „Haben heute vor Spielfreude gestrotzt“


Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 5. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

 

Thomas Tuchel (Trainer FC Bayern):

... zum Spiel: „Bochum hatte bisher immer über 20 Torschüsse pro Spiel, wir haben vielleicht vier zugelassen. Wir waren sofort da und haben sehr klar und schnörkellos gespielt.“

... zum formstarken Leroy Sane: „Das Lob ist verdient. Er hat besondere Qualitäten und kann entscheidend für uns sein ­– das erwarten wir auch. Je mehr du körperlich und vom Talent her draufhast, desto mehr wird von dir erwartet. Er liefert das ab, das ist gut.“

... zur Frage, wie man die vielen Stars bei Laune hält: „Ich weiß nicht, wie man das macht oder versucht. Wir gehen mit jedem Spieler gleich um. Wir verlangen von allen, die bei Bayern unterschreiben, dass sie die Situation akzeptieren, wie sie ist. Wenn sie individuell schlecht ist, musst du es runterschlucken. Du kannst es nicht mit in die Kabine oder auf den Platz bringen, das geht nicht.“

 

Harry Kane (Dreifacher Torschütze FC Bayern):

... zum Spiel: „Wir sind mit einer guten Mentalität in dieses Spiel hineingegangen. Der Gegner konnte durchaus gut im Eins-gegen-eins verteidigen. Wir haben es aber vor allem über unsere schnellen Flügel gut gespielt und verdient gewonnen.“  

… zur Frage, wie viele Tore er sich für die Saison vorgenommen hat: „Dazu habe ich mir keine Zahl überlegt. Wir müssen abwarten und dann sehen. Ich schaue von Spiel zu Spiel, auch weil ich das Team immer besser kennenlerne. Ich bin glücklich, mit Toren zum Erfolg beitragen zu können und hoffe, so weitermachen zu können.“

… zur Frage, ob er lieber alleine oder mit einem Sturmpartner spielt: „Das spielt keine Rolle. In jedem System versuche ich an den Ball zu kommen und Situationen zu kreieren. Nicht nur Tore, sondern auch Assists.“

 

Bernardo (VfL Bochum) zum Spiel: „Heute war ein schweres Spiel. Wir wollten uns nicht nur hinten reinstellen. Wenn sie unseren Druck überspielt haben, hatten sie oft viel Platz. Es ist schwierig gegen Spieler wie Leroy Sane zu verteidigen, sie sind eine Top-Mannschaft.“

 

Kevin Stöger (VfL Bochum) zur hohen Niederlage: „Es gab heute sehr viele Baustellen. Eine davon waren die Flügel. Dazu kamen Standardgegentore, die wir unbedingt vermeiden wollten. Nach den schnellen Gegentoren zum 0:1 und 0:2 ist es hier sehr schwer.“

 

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) zum Spiel: „Wir haben heute gezeigt, was in uns steckt, und wie gut, klar und ruhig wir Fußball spielen können. Wir haben heute ein richtig gutes Spiel gezeigt, im Ballbesitz vielleicht unser bestes Spiel diese Saison. Darauf können wir definitiv aufbauen.“

 

Sebastian Kehl (Sportdirektor Borussia Dortmund) zum Spiel: „Wir können noch effektiver und zielgerichteter werden. Aber nach dieser turbulenten Woche war es heute ein Schritt nach vorne. Dass die Spieler sich jetzt den Applaus abholen, bringt Selbstvertrauen. Wir haben noch einiges vor.“

 

Marco Reus (Torschütze Borussia Dortmund) ...

... zum Spiel: „Wir haben sehr abgeklärt gespielt, obwohl die Mannschaft so noch gar nicht zusammengespielt hat. Wir hatten die Partie über 90 Minuten unter Kontrolle. Wir sind geduldig geblieben, es war dann eine Frage der Zeit wann wir das 1:0 machen. Zum Glück haben wir das geschafft.“

... zum holprigen Saisonstart: „Hier wirst du an Siegen gemessen, Unentschieden und Niederlagen werden nicht gerne gesehen. Wir müssen hart arbeiten, irgendwann kommt dann das spielerische. Die Fans haben uns heute super unterstützt, das brauchen wir einfach.“

 

Maximilian Arnold (Kapitän VfL Wolfsburg) zu den Gründen für die Niederlage: „Wir haben in vielen Situationen die falschen Entscheidungen getroffen. Es war ziemlich enttäuschend. Hätten wir mit weniger Angst gespielt, wäre mehr drin gewesen.“

 

Marco Rose (Trainer RB Leipzig) zu Timo Werner: „Ich freue mich sehr für ihn. Es ist keine einfache Phase. Heute hat er sich mit einem Tor belohnt. Ich hoffe, dass ihm das Vertrauen gibt und dass er weiter dranbleibt.“

 

Kevin Kampl (RB Leipzig) zu Timo Werner: „Es ist nie einfach, wenn du wenig Spielzeit bekommst. Umso wichtiger ist es dann, wenn du reinkommst, dass du der Mannschaft hilfst. Dass er sich selbst mit einem Tor und die Mannschaft mit drei Punkten belohnt, freut mich sehr für ihn.“

 

Frederik Rönnow (Torhüter 1. FC Union Berlin) zur vierten Niederlage in Folge: „Die erste Halbzeit war ganz schlecht von uns. Nach drei Niederlagen in Folge musst du zurück zu den Basics, das haben wir nicht gut gemacht. Die zweite Halbzeit war zwar besser, am Ende hat es trotzdem nicht gereicht. “

 

Grischa Prömel (TSG Hoffenheim) zum Spiel: „Das letzte Jahr hat uns einiges gelehrt. Wir wissen, dass wir in der Bundesliga nichts geschenkt bekommen. Wir arbeiten unter der Woche hart. Heute haben wir zu Null gespielt, da kann man der ganzen Mannschaft ein großes Kompliment machen. Es ist nicht einfach an der Alten Försterei zu spielen.“

 

Finn Dahmen (FC Augsburg) zum Spiel gegen seinen Ex-Klub 1. FSV Mainz 05: „Es war schon komisch beim Einlaufen in die Gesichter der Jungs zu schauen. Während des Spiels war es dann aber wie in jedem anderen Bundesligaspiel auch. Es war ein sehr wichtiger Sieg für uns, auf dem wir nächste Woche aufbauen wollen.“

Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg) zur Absetzung als Kapitän: „Es war meine eigene Entscheidung, ich will nicht so viel darüber reden, mehr über das Spiel. Irgendwann kommt der Moment, dann werde ich meine Seite der Geschichte erzählen. Es wurde viel darüber gesagt und geschrieben, vieles davon stimmt nicht. Man muss damit klarkommen, man darf sich nicht selbst zu wichtig machen.“

 

Bo Svensson (Trainer 1. FSV Mainz 05) zum Spiel: „Wenn man sein Tor nicht verteidigen kann, wird es schwer. Das zweite Tor –es ist ein langer Einwurf, wir haben zehn Spieler im eigenen Sechzehnmeterraum. Trotzdem stehen sie mit zwei Mann alleine vor unserem Torwart. Dadurch verschenken wir das Spiel.“

 

Sky Experte Dietmar Hamann ...

... zum Kantersieg des FC Bayern: „Wenn du als Gast in München zwei frühe Gegentore bekommst, kannst du unter die Räder kommen. Die Bayern haben heute die Spielfreude gezeigt, die man unter Thomas Tuchel selten gesehen hat. Sie hatten schöne Aktionen und haben vor Spielfreude gestrotzt. Ich hoffe, dass wir das in den nächsten Wochen öfter sehen.“

... zum BVB-Sieg: „Wunderschönes Tor von Marco Reus, der war schwer zu nehmen. Bis auf einen Schuss von Jonas Wind hat der BVB nichts mehr zugelassen. Nach einer Champions-League-Woche ist es immer schwer. Da musst du die Spiele gewinnen, egal wie. Das war heute eine sehr professionelle Leistung, auf der man mit Sicherheit aufbauen kann.“

... zum Tor von Timo Werner: „Das war absolute Weltklasse, er hat Charakter und Willen gezeigt. Das muss er in den kommenden Wochen wiederholen, um irgendwann wieder den Vorzug zu erhalten.“

... zur Situation bei Borussia Mönchengladbach: „Gegen Bayern, Leipzig und Leverkusen kannst du verlieren, solltest du aber nicht. Heute war ein Schritt nach vorne im Vergleich zu letzter Woche. Sie waren heute mit Leipzig auf Augenhöhe. Jetzt müssen sie anfangen, Punkte zu holen.

 

Für Rückfragen:

O-Ton-Service Sky/xop xts

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

© Sky
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Formel 1

Mercedes bei Verstappen-Sieg weit hinter der Spitze – Teamchef Wolff: „Überhaupt nicht unser Anspruch“

Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von China – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Max Verstappen (Rennsieger Red Bull) …  ... zum Rennen: „Es hat sich super angefühlt. Das ganze Wochenende waren wir unglaublich schnell. Es hat einfach Spaß gemacht, auf jeder Mischung auch. Wir haben den Restart gut gemanagt und das Auto lief wie auf Schienen. Ich konnte eigentlich machen, was ich wollte. Diese Wochenenden fühlen sich immer toll an. So etwas zu bewerkstelligen ist ...

Sky Sport-PR
Fußball

Wolfsburg-Trainer Ralph Hasenhüttl warnt: „Wir sind im Abstiegskampf und deswegen wird es auch zur Sache gehen”

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 30. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Ralph Hasenhüttl (Trainer VfL Wolfsburg) ... ... zum VfL Bochum: „Ich glaube, sie sind aggressiv und spielen ein gutes Gegenpressing. Hin und wieder kommt auch ein langer Ball und sie sind stark bei Standards. Das Team ist in der Lage, auch den Rhythmus im Mittelfeld mit Fouls zu durchbrechen. Wir sind im Abstiegskampf und deswegen wird es auch zur Sache gehen.“ ... zu ...

Sky Sport-PR
Fußball

Kölns Uth nach Pleite bedient: „Wenn du Angst hast zu verlieren, dann wird es schwer“

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 30. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Mark Uth (1. FC Köln) ... ... zu den Worten der Fans nach dem Spiel: „Dass sie unzufrieden sind, ist ja ganz klar. Wir verlieren hier mit einem sehr schlechten Auftritt 0:2 gegen Darmstadt. Wir mussten unbedingt gewinnen und sind sehr, sehr enttäuscht. Auch die Art und Weise – wenn du Angst hast zu verlieren, dann wird es schwer, irgendwann mal ein Spiel zu gewinnen. Der Unmut ...

Sky Sport-PR
Fußball

Bayern-Sportvorstand Eberl zur Trainersuche: „Wir sind sehr final und werden hoffentlich bald etwas verkünden können“

Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 30. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem FC Bayern München (1:5) bei Sky.  Nenad Bjelica (Trainer 1. FC Union Berlin) ... ... zum Spiel: „Ich bin ziemlich zufrieden mit unserer ersten Halbzeit, wo wir unsere Chancen und einige Kontersituationen hatten, die wir besser nutzen müssen. Durch die individuelle Klasse der Bayern sind sie 2:0 in Führung gegangen, ohne dass ich diesen Unterscheid auf dem Platz...

Sky Sport-PR